Ausstellung Savage von Kristin Kossi und Roland Peeters

Ausstellung Savage von Kristin KossiAusstellung Savage von Kristin Kossi und Roland Peeters Foto: Cetin Yaman

Gesichter, die den Menschen beschreiben

von Cetin Yaman
Überaus aktiv in der Kunstszene Hamburgs zeigt sich derzeit Pop Art-Malerin Kristin Kossi. Bis vor Kurzem war sie mit ihren Arbeiten in einer Pop-Up Galerie in der HafenCity zu Gast, nun legte sie eine Doppelausstellung mit Künstlerkollegen Roland Peeters hin.

Unter dem Titel „Savage“ zeigten beide hauptsächlich große Porträt-Arbeiten. Kossi hat sich einen eigenen expressiven Stil angeeignet, der zwar noch weiter von der Pop Art ausgeht, sich aber mittlerweile auch zu  anderen Stilrichtungen wie Street Art und Graffiti hin bewegt. In ihrer Zerrissenheit zeigen sie die moderne Frau des 21. Jahrhunderts, die sich angesichts der Anforderungen von verschiedensten Seiten im Alltag bewähren muss. Viele ihrer Bilder haben etwas Dekoratives an sich und ziehen gerade deswegen viele Bildkäufer an, die für ihre Wohnung ansehnliche Kunst suchen, die nicht langweilen soll.

In etwas klassischeren Gefilden ist der seit langer Zeit in Hamburg lebende Belgier Roland Peeters unterwegs. Seine Porträts sind exakter, aber gleichzeitig luftiger. Es sind jedoch diese Lücken, die großen weißen Flächen auf seinen Gemälde, die seine Kunst besonders machen. Ein herausragendes Beispiel dafür ist seine Abbildung des Schauspielers Klaus Kinski. Mit wenigen Strichen lässt sich aus den Augen des Gemalten dessen Charakter ablesen: Kinski, ein ständig vom Wahnsinn bedrohtes Genie.

„Roland Peeters Werke sind gleichermaßen zeitgenössisch und der Zeit enthoben. Im Zentrum seines Schaffens steht der Mensch“, sagte Fabrik der Künste-Direktor Horst Werner in seiner Laudatio. Grund zur Freude hatte Peeters bereits nach einer halben Stunde als er einen roten Punkt neben einem Bild anbringen durfte – das Zeichen für einen Verkauf.

Die zahlreich anwesende chice Art Scene Hamburgs fand viel Gefallen an den Kunstwerken der beiden Künstler. „Savage“ dauerte lediglich vier Tage, aber angesichts der regen Aktivität von Kristin Kossi und Roland Peeters in Sachen Kunstausstellungen kann man davon ausgehen, dass man in naher Zukunft ganz sicher wieder die Gelegenheit haben wird, ihre Bilder im Original bewundern zu können.

Kommentar hinterlassen zu "Ausstellung Savage von Kristin Kossi und Roland Peeters"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*