Stadtleben — 31 Oktober 2012
Im großen Festsaal des Grand Elysee gab es Oskar-Stimmung beim Hamburger Herbstempfang. Hier wurden junge Menschen, die sich im besonderen Maße ehrenamtlich engagieren ausgezeichnet.

Der Verleger Wolfgang E. Buss rief und 800 namhafte Gäste aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Showbiz und Medien kamen in den großen Festsaal des Grand Elysee Hotels um engagierte Jugendlichen auszuzeichnen. “Ziel der Auszeichnung ist, den Jugendlichen die Anerkennung zu geben, die sie verdienen”, sagte der Initiator des Herbstempfangs und des Sozial-Oskars, der Verleger Wolfgang E. Buss. Die eingereichten Projekte wurden bewertet von einer 18-köpfigen Jury, bestehend aus bekannten Hamburgern – darunter Dr. Harald Vogelsang, Haspa, Schauspielerin Eva HabermannMarek Erhardt und Sibilla Pavenstedt. Die Hamburger Sparkasse hat den Preis gestiftet. Soviel sei gesagt, die Auswahl viel schwer, die viele Projekte wussten zu überzeugen.  Die Moderatorin Anke Harnack (NDR) führte durch den Abend.

Katharina Moll - Gewinnerin des Sozial Oskar Hamburg 2012 Foto: ganz-hamburg.de

Katharina Moll - Gewinnerin des Sozial Oskar Hamburg 2012 Foto: ganz-hamburg.de

Der goldene Sozial-Oskar geht nach Hamburg Niendorf an Katharina Moll

Bei dem Projekt “Jung hilft Alt” arbeitet die 16-jährige Niendorferin ehrenamtlich mit und bringt sie Senioren den Umgang mit Computern und dem Internet näher.  Katharina in Einzelstunden führt in Einzelstunden ältere Menschen in die digitalen Welt ein.  Ihr Engagement geht noch weitern bei dem Projekt “Partizipia” arbeitet sie an einem Konzept mit, dass es Kindern und Jugendlichen ermöglichen soll, im Stadtteil mitzubestimmen.

Lillit Linhoff freut sich über den Silbernen Sozial Oskar Foto: ganz-hamburg.de

Lillit Linhoff freut sich über den Silbernen Sozial Oskar Foto: ganz-hamburg.de

Mit dem silbernen Sozial-Oskar wird ein Blog gegen Armut ausgezeichnet.

Die 22-Jährige Lillit Linhof aus Eimsbüttel hilft Kindern in Nairobi durch ihren Blog. Sie hat einen Verein für Kinder in Kenia gegründet. Die Idee dazu entwickelte sie während ihres freiwilligen sozialen Jahres in einem Waisenhaus in Nairobi. Um etwas langfristig zu tun legte Lillit einen Blog über das Waisenhaus an. Bereits an 5 Euro im Monat Über 750 Euro Preisgeld freute sich Lillit Linhoff, die auf den zweiten Platz kam. Die 22-Jährige aus dem Stadtteil Eimsbüttel hat einen Verein für Kinder in Kenia gegründet. Auf die Idee kam sie während eines freiwilligen sozialen Jahres in einem Waisenhaus in Nairobi. Dort half sie wo sie konnte, wollte aber auch langfristig etwas gegen die Armut der Kinder tun.

Lillit legte einen Blog über das Waisenhaus an. Ihr Konzept: Mit seinem Namen, einem Foto und einen kurzen Begleittext wird jedes Kind vorgestellt. Menschen, die das Projekt unterstützen wollen, können bereits ab fünf Euro Paten der Kinder werden. Der Erfolg: Schon kurz nach dem Start des Blogs, kam Geld zusammen und die ersten Kinder konnte eine allgemeinbildende Schule besuchen.
Zurück in Deutschland hat sie den Verein “Watoto Wema e.V.” gegründet. Ihr Ziel: Für jedes Kind des Waisenhauses ein Paten finden und so die Schulausbildung ermöglichen.

Der Bronze-Oskar ging an die Aktion “Gemeinsam für Mali”
Den Bronze Sozial Oskar holte sich die Arbeitsgemeinschaft Mali AG - Realschule Hittfeld Foto: ganz-hamburg.de

Den Bronze Sozial Oskar holte sich die Arbeitsgemeinschaft Mali AG - Realschule Hittfeld Foto: ganz-hamburg.de

Seit 2003 sammelt die Mali AG der Realschule Hittfeld für die Kinder in Mali. Stolze 60.000 Euro haben die Schüler seitdem zusammengebracht.  Den Bronze-Oskar erhielt die ganze Arbeitsgemeinschaft: Die Mali AG der Realschule Hittfeld in Sevetal.  Die 16-Jährige Schülerin Cathleen Kattner nahm gemeinsam mit zwei weiteren Schülern den Oskar stellvertretend für die ganze Gruppe entgegen.

Das Feiern kam natürlich nicht zu kurz

Im Rahmen der Verleihung feierten die jungen Preisträger gemeinsam mit den Gästen. Die Sängerin Marianne Rosenberg sorgte für die musikalische Unterhalt u.a. mit einem eigens für den Sozial Oskar komponierten Lied. Gesehen wurden: Frank Schira CDU, Vizepräsident Bürgerschaft, Detlef Scheele Senator für Arbeit, Soziales, Familie, Lars Haider (Chefredakteur Hamburger Abendblatt), Alexander Klaws (wieder) Tarzan Musical-Darsteller, die Schauspielerinnen Yasmina Filali,  Verena Mundhenke, Andrea Lüdke, Barbera Engel (Herzsprung), Vince Bahrdt (Sänger), Hot Banditoz Silva, Gabriele, Diba (Sänger), die Sängerinnen Jane Comerford (Texas Lightning) und Bahar Kizil,  Ronja Hilbig (Queensberry), das Model Mario Galla, Annika de Buhr (Moderatorin), die Sänger Johannes Strate (Revolverheld) und Volkan Baydar, Viviana Beltrán Velez (Miss Hamburg 2012), Ina Menzer Boxerin, die Schauspieler Julian F.M. Stoeckel, Stephen Dürr, Patrick Bach, Willi Herren, Thorsten Lausch (HAUSMEISTER RUDI – HH1 TV).
Axel Beth (Dahler & Company) Bernd Glathe und Anja Glathe (Auto Wichert), Kurt Biebl und Cornelia Biebl (Confiserie Paulsen), Uwe Bahn (NDR2 Moderator, Rodolfo Cardoso und Claus Jarchow ( HSV), Dietmar K. Elsasser (Chef Audi Region Nord), Thomas W. Kraupe (Planetarium Hamburg), Ian K. Karan (Senator a.D.), Dr. Michael Otto, Imni Patterson (US Generalkonsulin), Erik Santer (BMW Hamburg), Dr. Christian Saalfrank (SHMF) und Hadi Teherani Architekt. Oliva Jones konnte krankheitsbedingt leider nicht erscheinen.

Einen besonderen Dank gilt den Sponsoren: Auto Wichert, CARL Konferenz und Eventtechnik, Confiserie Paulsen, ECE, FAHNEN FLECK, GRand ELYSEE, HASPA, J.J. Darboven,  MERIDIAN SPA, NDR 90.3, Pflanzen Kölle, RINDCHEN’S Weinkontor, denn ohne sie, wäre dieser festliche Rahmen zur Auszeichnung der Jugendlichen nicht möglich gewesen.

ähnliche Artikel

Share

About Author

schmidt