Alle Ausbildungsplätze besetzt – 47 Azubis bei BUDNI

47 neue Budni Azubis mit Geschäftsführer Carsten Neumann und Christoph Wöhlke (Foto Klaus Becker)

So viele waren es schon lange nicht mehr: Mit 47 jungen Frauen und Männern beginnt am 1. August der stärkste Jahrgang bei BUDNI seine Ausbildung. Dabei gibt es zwei Azubis mit Fluchthintergrund (Irak und Iran), die vom AsM-Projekt (Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten) speziell gefördert werden sowie Azubis mit internationalen Hintergrund aus Syrien, Polen, Iran und Irak. Erstmals starten zwei junge Menschen ihre Ausbildung auch in Berliner Filialen. BUDNI startet zudem mit viel Frauenpower ins neue Ausbildungsjahr: 38 der Azubis sind weiblich.  Alle Ausbildungsplätze konnten besetzt werden. Insgesamt gibt es damit jetzt 90 Azubis bei BUDNI.

„Vielseitiges, eigenverantwortliches Arbeiten, sehr gute Aufstiegschancen, und die familiäre Atmosphäre in einem sozialen und nachhaltigen Unternehmen: Das sind unter anderem die Gründe, aus denen sich so viele Schüler Jahr für Jahr um eine Ausbildung bei uns bewerben“,

sagt Geschäftsführer Christoph Wöhlke

Diverse Ausbildungsberufe im Handel

Die meisten der jungen Frauen und Männer werden Kaufleute im Einzelhandel (11), Drogisten (7) und Verkäufer (28). Auch die Ausbildung für Personaldienstleistungskaufleute ist besetzt und ein Azubi ergänzt seine abgeschlossene Verkäufer-Ausbildung im 3. Ausbildungsjahr als Kaufmann im Einzelhandel. Die jüngste Auszubildende Nuri ist 16 Jahre alt und lernt Einzelhandelskauffrau. Die Älteste ist Samira Jafari mit 31 Jahre. Sie kommt aus dem Irak und hat über das Projekt mit der AsM und speziellen Schulungen hier einen Quereinstieg ins deutsche Berufsleben gefunden.

Wir begrüßen und fördern immer junge Leute mit Herz, Engagement und echter Freude am Umgang mit den Kunden. Eine anschließende Übernahme ist bei guter Leistung garantiert. Auch Bewerbungen für das nächste Jahr werden bereits jetzt gern entgegengenommen.

so Christoph Wöhlke

BUDNI – Das ist die Kurzform von IWAN BUDNIKOWSKY, dem größten Drogeriemarkt in der Metropolregion Hamburg mit Filialen im Hamburger Umland von Lüneburg bis Lübeck und Sylt. Aber auch Berlin findet man aktuell schon 10 BUDNI-Filialen. So gibt es derzeit mehr als 190 Filialen. 1912 in Hamburg gegründet, wird BUDNI heute von der 3. und 4. Generation der Familie Wöhlke geleitet.

2017 ging BUDNI mit der EDEKA eine Partnerschaft ein, um deutschlandweit zu expandieren. BUDNI ist ein inhabergeführtes Unternehmen – mit Ecken und Kanten, aber vor allem mit Herz und Respekt. Der Mensch steht im Mittelpunkt. Das spüren auch Kunden und Mitarbeitenden sowie die vielen sozialen Projekte, die unterstützt werden. Budni engagiert sich über den BUDNIANER HILFE e.V. für soziale Kinder- und Jugendprojekte. Jede Filiale unterstützt ein lokales Patenprojekt in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft.

https://www.budni.de/karriere

Print Friendly, PDF & Email