Ausflugstipp – Mit der Hadag Hafenfähre 62 Richtung Finkenwerder

Hamburger HafenfähreMit der Hafenfähre 62 von den Landungsbrücken zur Elbinsel Finkenwerder © ganz-hamburg.de

Die Hadag Hafenfähre 62 bietet zum HVV-Tarif eine schöne Elbfahrt. Achtung: An sonnigen Wochenenden wird es hier sehr voll!

Das Wochenende in Hamburg hat gerade begonnen, endlich ein paar freie Tage! Doch was tun, wenn das Wetter sich wechselhaft zeigt und nicht zwischen Regen und Sonnenschein entscheiden kann? Da wird ein Ausflug an Nord- oder Ostsee vielleicht zu einem unsicheren Ausflugsziel, bei Regen und Sturm, kann es dort auch mit Regenmantel und Gummistiefeln sehr ungemütlich werden. Wobei, im Norden gibt es kein schlechtes Wetter, man ist nur falsch angezogen. Warum nicht einfach mal  ein Trip an die Elbe? Der Fluß lockt mit vielen schönen Orten, die noch entdeckt werden wollen – auch von Hamburgern!

Mit der HADAG Fähre 62 zum Tagesausflug

Mit der Fähre 62 nach Finkenwerder gibt es nicht nur viel vom Hafen zu sehen, die Zwischenstopps laden zu citynahen Ausflügen ein und sind immer einen Besuch wert. Selbst „echte Hamburger“ finden sicherlich noch etwas zu entdecken. Entlang der Elbe gibt es auch genügend Cafés, Lokale, die zum gemütlichen Kaffetrinken, Essen oder Plausch einladen, wenn der Ausflug zu anstrengend wird. Sollte das Wetter tatsächlich umschlagen, sind Busse, die S- und U-Bahn schnell zu erreichen und man ist zeitnah wieder im Hotel oder zu Hause im Trockenen. Die Fähre können Sie zum HVV-Tarif benutzen und Fahrräder können mitgeführt werden.

Die Hafenfähre Linie 62 Richtungsweiser
Hafenfähre Linie 62 © ganz-hamburg.de

Zwischenstopps der Hafenfähre 62

Landungsbrücken

An den Landungsbrücken (Brücke 3) führt die Hafenfähre Line 62 ab. Hier tobt das Hafenleben für alle, die mit den Fähren oder Hafen-Rund-Fahrtschiffen, von hier kommen die Besucher zum Musical-Zelt von „König der Löwen“, zu den Hafenrundfahrten und zum anderen Elbufer.

Landungsbrücken Hamburg Brücke 10
Durchaus lecker – Fischbrötchen und Astra (Alsterwasser ist ein Radler)
bei der Brücke 10 Foto: ganz-hamburg.de

Kult sind die Fischbrötchen von Brücke 10, dazu ein Astra den Hafenblick gibt es gratis. Vielleicht flanieren Sie auch einfach nur am Kai entlang und genießen neben der frischen Brise den Blick auf die Elbe und den vorbeifahrenden Schiffen!

Auf dem Hamburger Fischmarkt ist fix was los und viel Gedränge
Auf dem Hamburger Fischmarkt geht es rege zu
Foto: Hamburg Marketing/Christian Spahrbier

Altoner bzw. Hamburger Fischmarkt

Jeden Sonntag ertönen hier die Glocken. Seit 1701 darf hier auch Sonntags vor dem Kirchgang Fisch verkauft werden, deshalb ist um 09.30 Uhr Schluss! Auch wenn der Markt Fischmarkt heißt. Hier gibt es fast alles und natürlich auch Fisch. Der Fischmarkt ist der Treffpunkt für Frühaufsteher, Nachtschwärmer und Touristen. Weltbekannt sind die Marktschreier, echte Hamburger Originale, hier ist Verkauf ein Show. Bananen, Aale und Würste fliegen durch die Luft und wer denkt, er kann etwas hundertgrammweise einkaufen, der ist auf dem Holzweg. Mehr Informationen zum Hamburger Fischmarkt und die Öffnungszeiten finden Sie hier.

Dockland

Das fantasivolle Glasgebäude, dass wie ein Schiffsrumpf in die Elbe ragt, erstrahlt vor allem in den Abendstunden, wenn hunderte Lichter es beleuchten. Erst 2006 wurde das 6.500 Quadratmeter große Bauwerk eingeweiht und dient hauptsächlich als Bürogebäude. Für Neugierige ist es allerdings öffentlich zugänglich und hat eine in 40 Metern Höhe eine 500 Quadratmeter große Dachterasse, die einen wunderbaren Blick über die Elbe bietet.

Der Elbstrand bei Neumühlen Foto: ganz-hamburg.de

Neumühlen

Wer Lust auf einen schönen Spaziergang am Elbufer hat, sollte hier aussteigen, die Schuhe ausziehen und durch den Sand laufen. Unterhalb der Elbchaussee gelegen, können Ausflügler bis nach Blankenese laufen. Ein beliebter Ansteuerungspunkt ist die Strandperle.

Wer wieder in die Stadt zurück möchte, kann auf die Elbchaussee und mit dem 36 Schnellbus die bekannte Hamburger Edel-Meile mit ihren prächtigen Villen bestaunen oder er geht in Blankenese zum S-Bahnhof und fährt mit der S1 zurück in die Stadt.

Finkenwerder

In früheren Zeiten konnte man die Elbinsel Finkenwerder nur mit der Fähre erreichen. Die schönste Weg zur Insel ist heute immer noch die HADAG Hafenfähre 62. Finkenwerder, hier werden nicht nur die Airbus-Flugzeuge gebaut. Dieser einstmals dörfliche Stadtteil bietet einen schönen Blick auf Hamburg von der Südseite

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial