Die letzten Sommertage in Hamburg

Foto: Tom TailorHerbstmode Foto: Tom Tailor

Der Juli bringt uns in Hamburg stets die durchaus angenehme Illusion, dass der Sommer nicht enden will. Warme Nächte laden zum langen Draußen sitzen ein und morgens ist die Luft warm. Aber, irgendwann im August fängt bei uns der Sommer von einem Tag auf den anderen an zu kippen. An den letzten Sommertagen sind die Tage schon wieder merkbar kürzer, die Abende werden kühler und morgens ist es „Jacke-anzieh-frisch“. Trotzdem wird natürlich jeder Sonnenstrahl ausgenutzt und Cafés und Terrassen sind gut besucht. Das ist eine Spezialität aller Hamburger, halbwegs gutes Wetter heißt, es kann draußen gesessen werden!

Die letzten Sommertage: Morgens zu kühl – mittags zu warm – den richtigen Look finden

Das ist typisch für die letzten Sommertage und wer kennt es nicht im Frühherbst? Frösteln am Morgen, dann heißt es auf Nummer sicher gehen und sich warme Sachen anziehen. Aber, spätestens in der U-Bahn kommen die ersten Schweißperlen und wenn die Sonne durchkommt ist es sowieso zu warm. Der Zwiebel- oder Lagen-Look ist dann der ideale Stil. Sommerkleider werden mit Leggins oder Strumpfhose kombiniert. Mit einem hellen Trenchcoat oder Barbour Jacke liegt man gerade in Hamburg fast immer richtig. Modebewusste werden aber nicht mehr als drei Lagen kombinieren. Wie immer gilt, weniger ist mehr und auf die richtige Kombination kommt es an. Kräftige, satte Farben und angesagte Details wie Nieten und Materialmixe sind dieses Jahr immer noch angesagt.

Allerdings, mit jedem Tag, der ins Land geht, werden die Westwinde immer wahrscheinlicher. Sie bringen uns Wolken, Regen und niedrige Temperaturen, mit einem Wort: Das typische Hamburger-Schmuddelwetter und wohl dem, der über ein gemütliches Zuhause verfügt. In der kalten Jahreszeit haben dann auch wieder Spiele ihren Saisonhöhepunkt.

Ob Brett-, Computer- oder Mobile-Spiele, der Mensch ist ein Homo Ludens. Seit Urzeiten sucht er Freude und Entspannung im Spiel. Auch wenn gerade Brettspiele nichts von ihrer Beliebtheit und Faszination verloren haben, voll im Trend sind Mobile-Spiele die mit dem Smartphone oder Tablett gespielt werden. Ob kostenlos oder mit einem festgesetztem Spieleinsatz, Action-, Denk-, Geschicklichkeits-, Glücks- oder Rollenspiele sind gerade wenn man unterwegs ist oder Wartezeiten überbrücken will, einfach nicht mehr wegzudenken. Neu sind die Online-Spiele von Merkur. Sie bieten online den Spielspaß, den man von den Merkur Spielautomaten, die häufig in Gaststätten, Raststätten oder Imbissen stehen, oder von den Merkur Spielotheken, die mit der lachenden Sonne, kennt.

Was sonst noch im Hamburger Herbst passiert

Mit den letzten Tagen des Sommers füllt sich wieder der Hamburger Veranstaltungskalender: Kunst- und Herbstmärkte, Food-Messen, wie der eat&style, Late Night Shopping im Hanse Viertel und vieles mehr steht dann wieder auf dem Programm. Die meisten Hamburger sind aus den Sommerferien zurück. Ende September heißt es dann: „Hamburg goes straight to Bavaria“ und feiert mittlerweile auch ganz kräftig Oktoberfest mit hanseatischem Touch. Zum Oktoberfest muss deshalb keiner mehr nach Bayern oder gar München (Bayern München muss es nun ja wirklich nicht sein unser Herz schlägt für die Raute oder Pauli!) reisen. Den Oktoberfesten schließen sich dann im Umland die Erntedankfeste, mit ihren teilweise schönen Umzügen, an.

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial