Vier Bier in der Ratsherrn Lieblingsbox

Die Lieblingsbox von Ratsheern Foto: H. AngererNeu: Die Ratsherrn Lieblingsbox Foto: H. Angerer
Neu, die Ratsherrn Lieblingsbox, gerade das Richtige für den kleinen Durst zwischendurch oder für den Einstieg in die wunderbare Welt des Craft Beers.

von Bert Olsen
Was soll ein bekennender Craft Beer Liebhaber eigentlich über die neue Lieblingsbox von Ratsherrn schreiben? Für den Verfasser dieser Zielen ist gerade jetzt im Sommer ein gut gekühltes Craft Beer auf dem heimatlichen Balkon genau der richtige Sundowner nach einem langen heißen Sommertag. Beim Getränkemarkt meines Vertrauens habe ich mich mit einem kleinen Vorrat Ratsherrn (überwiegend Pils) eingedeckt und den Kühlschrank damit gut bestückt. Craft Beer wird zwar zunehmend populärer, aber viele Hamburger Biertrinker kennen noch nicht die wunderbare Welt des Craft Beers. Ganz ehrlich, sie wissen nicht, was sie verpassen.

Mit der Ratsherrn Lieblingsbox in die Welt des Craft Beers einsteigen

Craft Beer ist unbekannt, dem kann mit der neuen Lieblingsbox von Ratsherrn schnell und unkompliziert abgeholfen werden. Pünktlich zum Start eines temperamentvollen Sommers gibt es jetzt von Ratsherrn den Genuss hoch vier mit vier echte Bier-Leckerbissen, die ein Geschmackserlebnis der reinsten Craft Beer Art vermitteln.

Die vier Craft Beer Stars im Ratsherrn Lieblingsbox Viererpack sind :
  • Das Ratsherrn Pale Ale
    Das Hamburg zu den Vororten Londons gehört, ist eine Binse. Ursprünglich kommt das Pale Ale aus England und ist über englische Seeleute dann nach Hamburg gekommen. Jetzt ist Pale Ale auch an der Elbe heimisch geworden. Bierkenner schätzen das bernsteinfarbene und naturbelassene Ratsherrn Pale Ale, dass mit fünf verschiedenen Hopfensorten (Herkules, Cascade, Saphir, Tradition und Mittelfrüh) und einer spezifischen Malz Mischung gebraut wird. Im Glas erwartet den Biertrinker eine enorme Komplexität und eine Vielzahl an Geschmackserlebnissen.
  • Das neue Ratsherrn Lager
    Lager Bier stammt aus Österreich. Vor gut 150 Jahren wurde Lager Bier erstmals in Hamburg gebraut. Wenn schon eine Brauerei ihren Sitz in der Lagerstraße hat, dann sollte sie auch ein Lagerbier brauen, dachten sich die Ratsherrn Braumeister. Gesagt, getan: Den Biertrinker erwartet hopfige Wuchtigkeit, leichte Fruchtnoten und eine ganz feine perlige Würze  Durch eine spezielle Kellerhopfung entsteht bei diesem untergärigen Klassiker ein frisches, dezent-kräftiges Aroma.
  • Das Ratsherrn Rotbier
    Rotbier wurde in Hamburg schon immer gebraut. Wobei diese Tradition nach dem II. Weltkrieg fast eingeschlafen war. Jetzt  begeistert wieder weißer Schaum über dem  bernsteinrotem Bier im Glas. Die Ratsherrn Braumeister nehmen für das Rotbier eine Spezialmalzmischung und den Aromahopfen Saphir eine der wundervolle Karamellnote schafft.
  • Das Ratsherrn Weißbier
    Auch der Norden kann verdammt gutes Weißbier – sechs Malzsorten(!) und ein exotisch geprägter neuseeländischer Aromahopfen mit dem malerischen Namen Topaz sorgen für ein spritzig, sommerfrisches Erlebnis. Was kaum jemand weiß, schon vor Jahrhunderten gab es Weißbier in Hamburg. Liebe Bayern, ganz ruhig bleiben, denn Weißbier ist keine bayrische Erfindung!

Ich empfehle den Ratsherrn Viererpack gerade auch als kleines und nett gemeintes Mitbringsel für Zwischendurch. Frei nach dem Motto: Liebling statt Blumen, schenke ich Dir Biertulpen oder muss es denn immer Mon Cherie sein?

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial