Hamburg: #PayNowEatLater nimmt den Kampf gegen die Corona-Krise auf!

Ladenschluß-Schild - Sorry we are closed, dunkel Blau mit weißer SchriftSorry we are closed © ganz-hamburg.de

Die #PayNowEatLater Initiative zur Rettung von Gastronomen und kleinen Unternehmern will helfen Hamburgs bunte und vielfältige Szene zu erhalten.

Corona Lockdown in Hamburg, die Restauranttüren sind nur noch für Lieferdienste offen, in vielen Küchen ist der Herd aus, Bars haben die Eingangstür verrammelt, Cafés räumen ihre Tische weg und auf dem Kiez ist im wahrsten Sinn des Wortes tote Hose.

Nur noch Lieferdienste haben Hochkonjunktur. Der Covid 19 Virus hat die Hansestadt fest im Griff. Für die Gastronomie und Hotellerie ist das der Super Gau, denn die Einnahmen sind, wenn überhaupt, auf ein Minimum gesunken. Gleichzeitig müssen die laufende Kosten, Mieten, Strom und Gehälter weiter gezahlt werden.

Es droht eine Konkurswelle und Kahlschlag

Hamburgs vielfältige und bunte Gastronomieszene ist bedroht, denn kaum ein Betrieb verfügt über so große Reserven um wochen- oder gar monatelage Einnahmeausfälle zu kompensieren. Es werden nicht nur Ketten, wie z.B. die angeschlagenene Vapiano Pasta Restaurants, pleite gehen auch gesunde erfolgreiche Betriebe müssen ums Überleben kämpfen.

Vier Hamburger wollen nicht länger dabei zusehen. Ihre Idee ist eine smarte Rettungsaktion für Gastronomen und Einzelhändler, die Initiative #PayNowEatLater.

Auf ihrer neu gegründeten Plattform #PayNowEatLater rufen sie dazu auf, jetzt Gutscheine für Restaurants & Co. zu kaufen und diese einfach nach der Corona-Zeit einzulösen.

Hinter der Aktion stehen die Freunde Malte, Patrick, Niclas und David. Sie haben selbst eigene Unternehmen im Food Business.

Die Lebensqualität Hamburgs machen auch die kulinarische Vielfalt, die schrägen Bars, die gemütlichen oder angesagten Cafés und schmackofatzige Restaurants in allen Preislagen aus. Mit #PayNowEatLater soll ein Beitrag geliefert werden, damit das so bleibt.

Damit wir auch nach Corona schön ausgehen können!

Die Initiative ermöglicht es, online Gutscheine für Restaurants, Bars oder Cafés zu kaufen, um diese finanziell zu unterstützen. Eingelöst werden können die Gutscheine dann „in der Zeit nach Corona“. Alle Erlöse fließen an die jeweiligen Partner, damit sie ihre Mitarbeiter bezahlen und laufende Kosten decken können. Denn es sind vor allem die kleinen Cafés, Restaurants und Bars, die aktuell am meisten unter den Einschränkungen des öffentlichen Lebens leiden.

„Wir sehen uns in der Verantwortung, den Menschen, die uns jeden Tag viel Freude bereiten, etwas zurückzugeben und ihnen in einer so schweren Zeit beizustehen.“

Patrick Kosmala, Mitinitiator der Plattform

Das Team arbeitet mit Hochdruck daran, möglichst schnell möglichst viele Partner ins Boot zu holen, für die online Gutscheine bestellt werden können. Wer ein Restaurant, ein Café oder eine Bar betreibt, kann sich online für die Aktion anmelden.

Einfach einen Fragebogen ausfüllen und die individuelle Situation schildern – und natürlich auf den sozialen Kanälen auf #PayNowEatLater aufmerksam machen, damit sich noch mehr Menschen an dieser tollen Initiative beteiligen. www.paynoweatlater.de ist eine Initiative von Foodguide, Geheimtipp Mediahouse, Urban Guru und Taste Tours.