Wi mook dat! Hamburger Unternehmen zeigen Engagement

Wi mook dat mit edding AG im HerzAs

Der zweite Wi mook dat!-Aktionstag war ein voller Erfolg. Am Freitag haben mehr als 160 Mitarbeiter aus 11 Hamburger Unternehmen in sozialen und ökologischen Projekten für einen Tag den Computer, die Werkbank oder den Schreibtisch gegen Pinsel und Kochlöffel, Hammer und Säge, Schaufel und Schubkarre getauscht und somit ihr Know-How und ihre Zeit in den Dienst der guten Sache gestellt. Dabei wurden in rund 1009 Arbeitsstunden Sandkisten gebaut, Alsterläufe renaturiert, Räume gestrichen, Essen gekocht, Äpfel gepflückt und vieles mehr. Zur Unterstützung für die sozialen Projekte kamen von den Unternehmen rund 12.450 Euro an Spenden zusammen.

„Wir wollen Hamburgs Unternehmen für soziales und ökologisches Engagement begeistern und mobilisieren“, sagt Wi mook dat!- Co-Initiatorin Anja Engelke, „Zahlreiche Einrichtungen in unserer Stadt sind auf helfende Hände und finanzielle Unterstützung angewiesen.“

Soziales Engagement ist ein wesentlicher Bestandteil der hanseatischen Unternehmenskultur. Am Aktionstag, der auch Teil der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements ist, nahmen deshalb erneut namhafte Unternehmen wie Gebr. Heinemann, Hauni Maschinenbau AG, Madison Hotel Hamburg, Velux Deutschland und KlimaINVEST Green Concepts, Bankhaus M.M. Warburg & CO , XING, Madison Hotel Hamburg, edding AG, Stern-Wywiol-Gruppe und RessourcenReich GmbH, teil. Gunnar Heinemann, Inhaber Gebr. Heinemann, begleitete seine Mitarbeiter höchstpersönlich zum Kinder- und Jugendprojekt ‚Zusammenwachsen“ – ein interkulturelles Kulturprojekt in Wilhelmsburg‘. Arbeiten im Gelände standen auf der Tagesordnung!

Team Gebr. Heinemann in Wilhelmsburg

Team Gebr. Heinemann in Wilhelmsburg

„Für mich ist es immer dann ein guter Arbeitstag, wenn ich mit meinen Mitarbeitern zusammen sein kann. Dieses Projekt ist großartig, weil den Kindern aus benachteiligten Verhältnissen hier eine Möglichkeit gegeben wird, sich künstlerisch zu betätigen. Wir arbeiten hier gerne zusammen, mit viel Humor und Spaß und gehen happy nach Hause“, sagt Gunnar Heineman und fügt hinzu „Es sollten noch mehr Firmen in Hamburg mitmachen. Es ist ein einzigartiges Projekt!“

Der Einsatz für die 160 Freiwilligen startete schon um 8.30 Uhr. Das Bankhaus M.M. Warburg & CO. und das Madison Hotel Hamburg zum Beispiel haben sich zum Ziel gesetzt, den Alsterlauf in Ohlstedt so zu renaturieren, dass sich dort wieder eine vielfältige Sohlstruktur bilden kann „Wir haben heute als Team 13 Tonnen Kies in die Alster befördert, um damit Dämme zu bauen und mit Holz zu verstärken. Und für uns Kollegen, die wir dieses Jahr zum ersten Mal dabei waren, hatte es eine persönliche Note, weil wir an derselben Stelle gearbeitet haben wie die Kollegen im letzten Jahr. Wir konnten so sehen, was in einem Jahr an Arbeit vom Hochwasser wieder weggeschwemmt wurde und wie sinnvoll die Arbeiten insgesamt sind und wie wichtig es war, das wir das dieses Jahr nochmal verstärkt haben“, sagt Bianca Bade von M.M. Warburg & CO.

Die Mitarbeiter von KlimaINVEST Green Concepts, gestalteten den Garten im Kupferhof Ohlstedt von Hände für Kinder e.V. und machen ihn winterfest. Die Velux Deutschland GmbH hat – zusammen mit Kindern der Arche Jenfeld – Tischfußball-Spiele gebastelt, die die Kinder mit nach Hause nehmen konnten, die Hauni Maschinenbau AG baute in Farmsen eine Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge mit auf. Die Deutsche Seemannsmission organisierte mit Hilfe der Stern-Wywiol-Gruppe eine Kuttertour nach Wedel, bei der das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund stand. Die edding AG hat die Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose Herz As besucht, dort ein ganz besonderes Mittagessen vorbereitet und sich anschließend um den Ruhebereich und den Garten gekümmert. Die XING AG organisierte ein Bewerbungslabor für Jugendliche aus benachteiligten Verhältnissen, die Ressourcenreich GmbH hat einen Bootssteg des Veddel-Projekts Elbstromer/Get the Kick repariert. Zwei weitere Aktionen hatten die Pflege einer Streuobstwiese und die Apfelernte zur Unterstützung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung zum Thema.

Auch für 2016 ein Wimook dat! – Aktionstag geplant!

Wi mook dat Initiarorinnen Claudia Seehusen udn Anja Engelke

Wi mook dat Initiarorinnen Claudia Seehusen und Anja Engelke

Claudia Seehusen, ebenfalls Initiatorin von Wi mook dat, ist von den unternehmerischen Vorteilen überzeugt: „Durch gesellschaftliches Engagement positioniert man sich als attraktiver Arbeitgeber – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind stolz, für ein verantwortungsbewusstes Unternehmen zu arbeiten. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen und Unternehmen in 2016″

Weitere Informationen und Kontakt unter www.wimookdat.de | Das Interview der Initiatorinnen auf Hamburgs GANZE Frauen

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial