Der aktuelle Krypto-Crash zeigt, dass Krypto kein Inflationsschutz ist!

Bictoin Kurs-ChartFoto von Nick Chong auf Unsplash

Der Markt für Kryptowährungen erlebte aufgrund der COVID-19-Pandemie einen erheblichen Anstieg. Für viele Anleger wurde der Kryptowährungsmarkt zunehmend interessanter. So entschieden sie sich für die digitalen, technologiegesteuerten Währungen. Es gab einen regelrechten Run. Im November 2021 erreichte die Kursrallye ihren ihren Höchststand. Aber der Hype auf dem Kryptowährungsmarkt war nicht so konstant. Nach dem Erreichen des Höchstpreises begann der Bitcoin auf Öl profit zu fallen. Nach dem Bitcoin begannen auch die Preise anderer Kryptocoins zu sinken, so dass die Bewertung des Kryptowährungsmarktes von 3 Billionen US-Dollar auf 1,5 Billionen US-Dollar zurückging. Dies zeigt uns, dass Kryptowährungen eine außerordentlich volatile Anlageklasse für risikofreudige Anleger sind. Dass das Vermögen der Anleger hängt stark von den Schwankungen des Marktes ab. Wenn es einen schweren Schlag für den Kryptowährungsraum gibt, könnten sie ihr gesamtes Geld darin verlieren.

In den vergangenen fünf Jahren verzeichneten Kryptowährungen massive Kursgewinne. Es schien, als würden Kryptowährungen jeden anderen Vermögenswert auf der ganzen Welt überholen. Bitcoin wurde zum König des Marktes und ist allen anderen Kryptowährungen in Bezug auf Spekulation, Netzwerkeffekte und Hype überlegen. Allerdings, die Lieferkettenunterbrechungen aufgrund der Corona-Pandemie, die steigende Inflation, die Abkehr der Nullzinspolitik der Notenbanken und die Auswirkungen der Russland-Ukraine Krieges habe den Höhenflug der Kryptowährungen beendet. Viele Spekulanten haben die Nerven verloren und Coins verkauft. Der Rest sind die Gesetze des Marktes, daher fallen die Preise der Kryptocoins. Dieser Druck wirkt sich auf Bitcoin und jede andere Coin auf dem Markt aus.

In den letzten Tagen gab es viele wirtschaftliche Faktoren, die die Preise der Kryptowährungen beeinflusst haben. Zum Beispiel können wir sagen, dass eine Kryptowährung namens FTM einen Rückgang ihrer Preise erlebt hat, nur weil zwei ihrer Entwickler das Unternehmen verlassen haben. Der Rest der Kryptowährungen hingegen sieht sich dem Zorn der Menschen ausgesetzt, die wegen des Russland-Ukraine-Konflikts ihr Geld abgezogen haben.

Gründe für den Niedergang!

Als die Kryptowährungen anfingen, einen Anstieg ihrer Preise zu erleben, sogar auf den traditionellen Märkten, glaubte der Handel, dass die traditionellen Märkte sie nicht kontrollierten. Allerdings bleiben diese Dinge nicht über einen längeren Zeitraum konstant. Nach den jüngsten Trends kann man zweifellos davon ausgehen, dass Kryptowährungen auch von den traditionellen Aktien- und Immobilienmärkten beeinflusst werden.

Der anhaltende Ausverkauf im Bereich der Kryptowährungen scheint auf die anhaltende Inflation zurückzuführen zu sein. Die Inflationsrate in den Vereinigten Staaten von Amerika betrug im Dezember 2021 bis zu 7 %. Das ist der höchste Wert seit 1982 und die Menschen sind deshalb besorgt. Aufgrund der hohen Inflation haben die Menschen Geld in Kryptowährungen investiert, aber das scheint jetzt nicht mehr der richtige Schritt zu sein.

Da der Aktienmarkt und der Währungsmarkt auf der ganzen Welt durch die aktuelle Konfliktsituation einen schweren Schlag erleiden, sind auch die Kryptowährungen am Rande des Abstiegs. Keine der Kryptowährungen erlebte in den letzten Tagen einen Anstieg ihrer Preise. Dies ist ein klarer Beweis dafür, dass Kryptowährungen in der heutigen dynamischen Welt nicht als perfekte Absicherung gegen Inflation angesehen werden können. Es gibt spezifische Auswirkungen, die die Inflation auf den Kryptowährungsraum haben wird, und daher sind die Menschen möglicherweise nicht völlig sicher vor der Inflation.

Werden Kryptowährungen weiter vom Markt beeinflusst werden?

Jeder weiß, dass die Kryptowährungen vor Inflation nicht geschützt sind, aber jetzt wird sich die Sichtweise der Menschen ändern. Früher glaubten die Anleger, dass Kryptowährungen ein Zufluchtsort zum Schutz vor der Inflation sein könnten, die die Währungen der Zentralbanken erleben. Aber jetzt ändern sich die Fakten. Nach Meinung der Experten waren Kryptowährungen besser als Gold, aber jetzt scheint die Situation nicht mehr für Krypto-Münzen zu sprechen.

Das institutionelle Interesse der Anleger gilt immer noch den Kryptowährungen, aber sie wollen etwas, das den bestehenden Münzen weit überlegen ist. Heutzutage sind die bestehenden Münzen der Gnade des traditionellen Marktes ausgeliefert, was für Investoren nicht geeignet ist. Auch die Vorhersagen der Experten sind nicht richtig, was auf dem Markt passiert. Früher bewegte sich der Markt nicht mit dem traditionellen Markt, aber jetzt sind die Dinge ganz anders.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu Finanz-, Geldanlage- und Investment-Artikel und Informationen.

Print Friendly, PDF & Email