Binäre Optionen handeln – So funktioniert binäres Trading

Mit dem Mobiltelefon handelnMobile an der Börse handeln Photo by rawpixel on Unsplash

Durch Investitionen Geld verdienen – auch in Deutschland werden Binäre Optionen immer beliebter.

Der Clou: Genauso wie bei ähnlichen Finanzierungsinstrumenten wird hierbei auf den Kurs gesetzt, mit dem Unterschied, dass sowohl mit steigenden, als auch mit fallenden Kursen Gewinne erzielt werden können! Aber wie?

 Wie genau funktionieren Binäre Optionen?

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei dem Binären Trading um einen Entscheidungsspielraum von „0“ oder „1“. Dazwischen gibt es nichts, bedeutet also, dass nur innerhalb der zwei Wahlmöglichkeiten investiert werden kann. Im Fall der Binären Optionen werden diese in Put-Optionen und Call-Optionen unterteilt:

  • Call-Optionen
    Diese beschreiben kurzum das Setzen auf einen steigenden Kurs. Der Trader wählt die Option und hat dann die Möglichkeit den Zeitraum auszuwählen. Dabei können Kurse von Minuten oder Stunden bis hin zu ganzen Tagen oder gar Wochen laufen.
  • Put-Optionen
    Bei dieser Wahl wird auf einen fallenden Kurs getippt. Um letztlich einen Gewinn zu erzeugen, muss der Kurs im Falle einer „Put-Option“ also tiefer liegen, als beim Zeitraum des Investitionseintritts.
Mobile an der Börse handeln

Mobile an der Börse handeln Bild: fotolia.com – Bild-ID #209435512 | Urheber: NicoElNino

Strategien im Binären Trading

Gerade für Einsteiger wirkt die Methode des Binären Handels verlockend, da die Chance auf einen Gewinn auf den ersten Blick groß scheint. Doch während Option A einen positiven Ausgang verspricht, wartet hinter Option B ein Verlust! Unterm Strich bleibt das Binäre Trading ein vergleichsweise einfaches System – sollte aber dennoch nicht unterschätzt werden. Wer nicht gleich zu Beginn zu hohe Risiken eingehen und mit etwas Grundwissen mit dem Trading beginnen möchte, sollte sich im Vorfeld informieren. So stellen diverse Anbieter, wie beispielsweise megasystem.biz vor allem für Einsteiger einen hilfreichen Vergleich zur Verfügung. Zusätzlich helfen so genannte Demokonten, sich in der Welt des Binären Handels einzufinden und ein wenig an den Kursverläufen zu lernen, ohne dabei gleich einen Geldwert zu setzen. Doch welche Strategien sind letztendlich die Besten?

  • Trends
    Eine der beliebtesten Methoden im Binären Trading: Dem Trend auf den Fersen sein! Soll heißen, fällt der Kurs, setzt der Trader mit einer Put-Option ein, steigt er, wird die Call-Option gewählt. Eine Strategie, bei der sich aber auch auf das Geschick verlassen werden sollte, Kursänderungen zu erkennen.
  • Angsthasen-Strategie
    Genau wie der Name verlauten lässt, wird bei dieser Strategie eher auf Nummer sicher gegangen. Im Fokus liegen dabei Trades bis maximal 60 Sekunden – mit dem Vorteil eines schnellen Ergebnisses! Grundlage ist die Wahrscheinlichkeitsrechnung, bei welcher eine verlorene Wette mit einer nächsten ausgeglichen werden kann.
  • Volatilitäts-Strategie
    Eine bekannte Strategie, um neben dem Risiko eines großen Verlustes, die Möglichkeit auf sehr hohe Gewinne zu bekommen. Sie ist das Gegenstück zur Methode der Trendverfolgung: Denn wird beim Trend auf eine festgelegte Richtung gesetzt, investieren Trader bei der Volatilitäts-Strategie auf Kursschwankungen.
Börsenkursverlauf

Börsenkursverlauf Foto: pixabay.com / StockSna CC0 Creative Commons

Wer sich für den Handel mit Binären Optionen entscheidet, ist letztlich zeitlich flexibel, da die Laufzeiten selbst festgesetzt werden können. Auch ist ein niedriges Startkapital bereits ausreichend für den Binären Handel, genauso sind aber auch die Gewinne begrenzt. Um einem Totalverlust zu entgehen ist daher eine intensive Recherche der Kurse und ein festes Kernwissen sowie Erfahrung mit dem Investment anzuraten, damit das Risiko auf einen falschen Tipp sinkt, und die Chancen auf Gewinne steigen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial