BORCO – Familie zieht sich aus der operativen Führung zurück

Dr. Tina Ingwersen-MatthiesenDr. Tina Ingwersen-Matthiesen zieht sich aus der von BORCO zurück © Norbert Schmidt

Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen geht eigene Wege und zieht sich aus der aktiven Geschäftsführung zurück.

Schon seit einiger Zeit richtet sich der Hamburger Spirituosen Importeur und Hersteller BORCO-Marken-Import neu aus und fokussiert sich auf seine Kernkompetenzen. Der Wettbewerb im Spirituosenmarkt ist intensi und der nicht unwichtige Absatzkanal Gastronomie ist aufgrund des Corona-Lockdowns stark eingebrochen. Wer im Wettbewerb mit den internationalen Getränkekonzernen langfristig bestehen will, muss schneller, besser, flexibler und individueller im Markt agieren können. Schon vor zwei Jahren hat das Hamburger Familienunternehmen die Geschäftsführung umgebaut.

Im Zuge der Umstrukturierung zieht sich nun Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen (46) als geschäftsführende Gesellschafterin jetzt aus dem operativen Geschäft zurück. Mit Wirkung zum 30. September 2021 tritt sie aus der Geschäftsführung aus. Ab dem 1. Oktober 2021 wird sie im Beirat den Platz von Uwe Matthiesen übernehmen, der zum 30. September sein Amt als Beiratsvorsitzender niederlegt, dem Unternehmen weiterhin als Gesellschafter verbunden bleibt.

Wer Dr. Tina Ingwersen -Matthiesen kennt, weiß dass sie eine leidenschaftliche Unternehmerin ist. Sie wird ein Unternehmen im Bereich der pflanzlichen veganen Ernährung , ein Thema für dass sie sich seit Jahren leidenschaftlich engagiert, gründen.

Vor 17 Jahren startete Ingwersen-Matthiesen bei BORCO, um den HR-Bereich des Unternehmens aufzubauen und zu leiten. Wie es in Familienunternehmen Usus ist, schnell kamen andere Aufgaben hinzu. So übernahm sie zudem die Implementierung und Führung des Pressebereichs, den sie zuletzt als Ressort-Geschäftsführerin steuerte. In den vergangenen vier Jahren verantwortete sie zusätzlich alle Themen des internationalen Markenrechts. 

Ab 1. September ist die 46-jährige Nadine Herz an Bord und leitet den HR-Bereich. Die letzte Station der erfahrenen Managerin war das Ingenieur- und Managementberatungsunternehmen Ramboll Deutschland. Doch die manchmal etwas eigentümliche Welt der Getränke und Spirituosen kennt sie gut aus ihrer Zeit bei Brown-Forman Deutschland.

Schon seit einiger Zeit ist Nikolas Odinius (29) dabei. Als Communications Manager sowie Pressesprecher berichtet er wie Nadine Herz ebenfalls direkt an die Geschäftsführung. Um den wichtigen Bereich Markenrecht kümmert sich zukünftig der langjährige Geschäftsführer Finanzen Christoph Maaß (60).

„Die letzten 17 Jahre im operativen Geschäft waren für mich eine großartige Bereicherung und ich freue mich, auch weiterhin im Beirat die Schritte von BORCO begleiten und mitgestalten zu können. Meine Aufgabengebiete gebe ich an erfahrene Persönlichkeiten ab, die ich sehr schätze. Damit sind die Bereiche in guten Händen und die Projekte können weiter vorangetrieben werden. Gleichzeitig freue ich mich auf neue Herausforderungen in einem anderen Bereich, der mir ebenfalls sehr am Herzen liegt“,

resümiert Tina Ingwersen-Matthiesen.

Über BORCO-Marken-Import

BORCO ist einer der größten deutschen und europäischen Produzenten und Vermarkter internationaler Top Spirituosen. Das Portfolio des unabhängigen Hamburger Familienunternehmens, darunter u. a. SIERRA Tequila, FINSBURY London Dry Gin, HELBING Kümmel, RUSSIAN STANDARD Vodka und DISARONNO, deckt fast alle wichtigen Marktsegmente ab und glänzt durch Stärke und Geschlossenheit. Von dem Champagnergeschäft mit der Marke Lanson hat man sich nach langjähriger Zusammenarbeit getrennt. Die Limonadenmarke PALOMA Lemonade wurde im Zuge der strategischen Neuausrichtung im Mai an Columbus Drinks übergeben. Auch im Handelsmarkengeschäft ist BORCO ein aktiver Player. Rund 160 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig. Allein 30 Millionen Flaschen werden jährlich abgefüllt.

Print Friendly, PDF & Email