BUDNI Verpackungen werden jetzt nachhaltiger

Packshoot Warenregal BudniNachhaltigere Verpackungsstrategie: BUDNI tritt „Forum Rezyklat“ bei / Foto: EDEKA / Ulrich Schaarschmidt

BUDNI macht kräftige Schritte hin zu weniger Plastikmüll und besserem Recycling.

Kunststoffe sind eigentlich viel zu kostbar um sie wegzuwerfen oder thermisch zu verwerten. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie für recyclingfähige Verpackungen geht BUDNI, Hamburgs Drogeriemarkt der Herzen, einen weiteren Schritt und tritt dem Forum Rezyklat bei. Das Forum hat zum Ziel, nachhaltig Kunststoffabfall zu reduzieren sowie einen Beitrag zur Erhöhung der Recyclingquote und des Recyclinganteils in Verpackungen zu leisten.

„Rezyklate, recyclingfähige Verpackungen und die Optimierung dieser sowie die Reduzierung des Verbrauchs wichtiger Ressourcen spielen seit Jahren eine entscheidende Rolle im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Unsere Mitgliedschaft im „Forum Rezyklat“ unterstreicht unser Engagement dafür einmal mehr“,

sagt BUDNI-Geschäftsführer Christoph Wöhlke.

Im Forum Rezyklat sind große und namhafte Unternehmen und Marken entlang der gesamten Verpackungs-Wertschöpfungskette aus Industrie und Handel bis hin zu Entsorgungs- und Verwertungswirtschaft organisiert. Auch das Umwelt Bundesamt ist Mitglied. Der gemeinsame Fokus auf der Entwicklung praxis- und verbrauchernaher Lösungen für recyclingfähige Verpackungen sowie auf der Reduzierung des Verpackungsaufwandes. Das klingt einfacher als in der Realität ist. Denn ein funktionierendes Kunststoffrecycling erfordert sortenreine Kunststoffe und eine über viele Stufen abgestimmte Strategie. Es geht nicht um vordergründige Insellösungen sondern um eine eine stabile Produktions- und Verwertungskette.

Außerdem soll der Einsatz aus Rezyklaten, aus alten Verpackungen gewonnenes Kunststoff-Granulat (PCR), in Verpackungen forciert werden. Das Ziel ist einen möglichst großen Anteil immer wieder in den Verpackungskreislauf zu integrieren.

Waschmittel Sieben Generationen
Sieben Generation Waschmittel (c) Hamburger Wertstoff Initiative

So handelt BUDNI konkret

Auf der anderen Seite ist Kunststoff das ideale Verpackungsmaterial gerade für Drogerieprodukte. BUDNI hat das Thema Recycling bereits in vielfältiger Weise forciert. Dazu zählt insbesondere die Optimierung der Recyclingfähigkeit und – wo möglich und sinnvoll – der Einsatz von Recyclingmaterialien bei den Verpackungen der Eigenmarken.

Darüber hinaus ist BUDNI Teil von Hamburgs Wertstoff Innovative. Ein Projekt um einen Recyclingkreislauf in Hamburg für Hamburg zu realisieren. In allen Hamburger BUDNI Filialen wird das Waschmittel von Sieben Generationen angeboten. Die Flasche besteht aus 100% Hamburger Post-Consumer-Rezyklaten aus der gelben Hamburger Wertstofftonne und dem gelben Sack.

BUDNI will bis Jahresende den Anteil von Recyclingmaterial (rPET= rezykliertes Polyethylenterephthalat) in den Wasch-, Putz- und Reinigungsmittelflaschen auf ca. 53 Prozent erhöhen. Die Flaschenkörper der RESPEKT Reinigungsmittel bestehen bereits heute zu 100 Prozent und die der Blütezeit-Naturkosmetikrange zu mehr als 95 Prozent aus Recyclingkunststoff. Bei Eigenmarkenprodukten wie Haushaltsartikeln, Müllbeuteln oder Mehrwegtragetaschen wird ebenfalls systematisch Recyclingmaterial eingesetzt.

Im Rahmen der BUDNI-Nachhaltigkeitsstrategie wurde der „BUDNI-Wegweiser“ entwickelt. Er kennzeichnet auf den blauen Preisschildern in der BUDNI-Filiale, -App und auf der Website, anhand von vier verschiedenen Symbolen umweltfreundlichere Alternativen. Weiterhin gibt der Wegweiser mit Piktogrammen Informationen zur sachgerechten Trennung der Verpackungen.

Gemeinsam auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Der WWF unterstützt BUDNI als fachkundiger Berater und Partner beim Engagement für ein nachhaltigeres Produktsortiment: Erhalt der Artenvielfalt, schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Süßwasser- und Klimaschutz, die auch auf die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals) einzahlen. So soll beispielsweise das Angebot an BUDNI-Eigenmarken sukzessive nach ökologischen Kriterien weiterentwickelt werden.

BUDNI setzt sich so neue Maßstäbe bei der Verringerung seines ökologischen Fußabdrucks und gleichzeitig ein starkes Zeichen. Mehr Informationen zum Forum Rezyklat unter www.forum-rezyklat.de und zum BUDNI-Wegweiser www.budni.de/wegweiser

Print Friendly, PDF & Email