Die Auswirkungen auf die Wirtschaft in Hamburg und was die Zukunft mit sich bringt

Containerschiff und Zweimast-Segler auf der ElbeContainerschiff und Segler auf der Elbe © ganz-hamburg.de

Die Corona-Krise mischt die Karten neu im Hamburger Wirtschaftsleben. Mut und Kreativität ist gefragt.

Die wirtschaftlichen Narben, die die Auswirkungen des Coronavirus weltweit hinterlassen haben, werden vielleicht noch jahrelang zu spüren sein, aber viele Augen werden darauf gerichtet sein, wie jedes Land individuell mit der Ausbreitung und den Folgen umgeht – so wie es aussieht, geht es Deutschland im Vergleich zu einigen seiner Nachbarländer recht gut, täglich werden hier die meisten Testungen innerhalb Europas durchgeführt und es gibt die niedrigsten Todesraten – aber wie wirkt sich dies in geringerem Maße auf die Wirtschaft aus?

Es wurde viel Unterstützung angeboten, um Unternehmen vor der Insolvenz zu bewahren bot die deutsche Regierung „unbegrenzte“ Darlehen an. Ebenfalls wurde den Bürgern viel Unterstützung angeboten, um sie vor Verlust ihrer Häuser und Wohnungen zu schützen. Als ein Land, das in erster Linie auf den Export angewiesen ist, gab es einige wichtige Unternehmen wie die Häfen, welche geöffnet bleiben mussten, um Verluste in irgendeiner Weise zu bekämpfen.

Bemühungen die Stimmung hoch zu halten und der Wirtschaft vor Ort einen gewissen Schutz zu bieten, haben wir auch die Anstrengungen der Stadt Hamburg gesehen;

Das We Stand Together Forum 

Vorgestellt vom Hamburger Tourismusverband und einer Reihe anderer Behörden, bietet die Plattform denjenigen in der Reise- und Tourismusbranche, die weltweit stark davon betroffen sind, die Möglichkeit, Ideen auszutauschen und zu erfahren, wie man mit den drastischen wirtschaftlichen Veränderungen umgehen kann – dies ermöglicht auch Unternehmen zusammenzuarbeiten, wenn es um den Erhalt von Unterstützung geht, damit möglichst viele davon profitieren.

#PayNowNotLater 

wurde von Lebensmittelunternehmern als eine Initiative gegründet, die den Bürgern ermöglicht, Gutscheine für lokale Restaurants zu erwerben, welche nach der Wiedereröffnung der Betriebe eingelöst werden können – dies bietet eine Möglichkeit für lokale Unternehmen, frühzeitig Fuß zu fassen und sich zu erholen, aber vielleicht auch einen moralischen Auftrieb denjenigen, die sich selbst isolieren und nach etwas suchen, dem sie positiv entgegensehen können.

One Hamburg 

ist ein neuer Online-Fernsehsender, der gestartet wurde – er bietet Livestream-Panels, Podcasts, Interviews, Konzerte und vieles mehr. Es wird gehofft, dass er langfristig für die Stadt bestehen bleibt.

Der Sender bietet nicht nur Unterhaltung, sondern auch aktuelle Zahlen über die Nachrichtenplattform und versorgt die Bürger mit vielen nützlichen Informationen über die derzeitige Krise, aber auch mit Live-Unterhaltung, um den Aufenthalt zu Hause nicht so schlimm zu machen.

 #Hamburgbringts

ist eine Initiative, die sogar auf der offiziellen Website der Stadt gehostet wird – sie ermöglicht Laden- und Restaurantbesitzern mit kostenlosen Lieferservice, ihre Unternehmen anzumelden und wird somit bei den Bürgern beworben – auf diese Weise versucht man so viele Unternehmen wie möglich am Laufen zu halten. Es ist eine ausgezeichnete Plattform für eine Branche, die auf der ganzen Welt schwer zu kämpfen hat.

Solche Initiativen sind darauf ausgerichtet, die Wirtschaft am Laufen zu halten, da eine ganze Reihe von Industrien durch die Pandemie in Bedrängnis geraten ist. Es ist jedoch nicht alles zum Scheitern verurteilt, denn es gibt eine Reihe von Sektoren, die weiterhin Wachstum verzeichnen, weil die Menschen gezwungen sind, in ihren eigenen vier Wänden zu bleiben.

Online-Besprechungs- und Konferenzeinrichtungen sind in den Vordergrund gerückt – während Skype und FaceTime allgemein bekannt waren, haben vermutlich nicht viele von Zoom und Microsoft Teams gehört. Im Zuge der Pandemie treten neue Marken in den Vordergrund, und zwar in bereits etablierten Branchen. Der Wettmarkt folgt einem ähnlichen Muster, da Spieler aufgrund des Mangels an Veranstaltungen von Sportwetten zu Kasino, Bingo und Poker wechseln.

Und ähnlich wie im Bereich der Online-Konferenzen sind neue Online-Casinomarken auf den Markt gekommen, die sich in eine aufblühende Branche etablieren wollen, da die Nachfrage nach dem Produkt ständig steigt. Wie wir bereits erwähnt haben ist das ein weiterer Beweis dafür, dass nicht alles in der Wirtschaft zum Scheitern verurteilt ist. Dem derzeitigen Stand zufolge, wird alles die Zeit zeigen – es ist unmöglich, genau vorherzusagen, was passieren wird, da wir noch immer in mitten des Geschehen stecken. Die größte Arbeit, die jetzt geleistet werden muss, besteht darin, den Schaden so weit wie möglich zu mildern

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de