Die Hamburger B&L Gruppe kauft die Generali Gebäude beim Besenbinderhof

Ehemalige Generali Gebäude im Bürokomplex Besenbinderhof - Luftaufnahme - neuer Eigentümer B&L GruppeDer Bürokomplex Besenbinderhof wurde von der Hamburger B&L Gruppe erworben (c) B&L Gruppe

Die Hamburger B&L Gruppe hat einen Kaufvertrag zum Erwerb der Büroobjekte zwischen Besenbinderhof und Norderstraße im September 2021 mit der Versicherungsunternehmen Generali Deutschland AG und Commerz Real AG geschlossen. Insgesamt ist die Mietfläche über 67.000 Quadratmetern groß. Dazu kommen noch Nebenflächen und 500 Tiefgaragenstellplätze. Verkehrsgünstiger und zentraler geht es in Hamburg kaum. Bis zum Hauptbahnhof sind es nur fünf Gehminuten.

Besonders einladend ist dieses Quartier aktuell leider nicht und neue Impulse würden ihm gut tun. Die Belastung rund um den Hauptbahnhof und dem ZOB durch Hamburgs offene Drogenszene sowie viele Obdachlose ist nicht zu übersehen. Die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und die Belastung durch Kriminalität sind dem entsprechend. Dieser Teil von St. Georg könnte durchaus langfristig von dessen geplanten Ausbau profitieren.

Wenn der Mietvertrag des Hauptmieter Generali Ende 2023 ausläuft, dann steht ein umfassendes Sanierungskonzept der Büroimmobilie, um sie fit für die Zukunft zu machen, an. Denn das Gebäude, dass in den 1990er Jahren gebaut wurde, genügt nicht mehr den Nachhaltigkeitsstandards, hat einen zu hohen Energieverbrauch und der Raumzuschnitt ist für die modernen Arbeitsplatzkonzepte eher ungeeignet. Auch den Anforderungen an die Aufenthaltsqualität soll u.a. mit begrünten Innenhöfen verbessert werden.

Zur Finanzierung

Edmond de Rothschild REIM hat über den Edmond de Rothschild European High Yield I Real Estate Debt Fund und einen zweckgebundenen Fonds eine 50 Mio. Euro umfassende Mezzanine-Finanzierung bereitgestellt. Das Senior-Akquisitionsdarlehen kommt von einem Konsortium unter der Führung von pbb Deutsche Pfandbriefbank, Hamburger Sparkasse und Berlin Hyp. bereitgestellt. 

„Dieser großvolumige Mezzanine-Kredit,  der Teil einer komplexen Gesamtfinanzierung ist, wurde von unserem Team unter hohem Zeitdruck erfolgreich umgesetzt. Damit setzen wir eine beeindruckende Serie von attraktiven Finanzierungen fort, die wir in den vergangenen Monaten für Projektentwicklungen, Immobilienerwerbe und Sale-and-Leaseback-Transaktionen in Paris, Amsterdam und Berlin vergeben haben. Die nächsten Finanzierungen sind, gestützt auf eine starke Pipeline und zunehmende nationale und internationale Fundraising-Aktivitäten für den Fonds, bereits in der Vorbereitung.“

Ralf Kind, Head of Real Estate Debt bei Edmond de Rothschild REIM

Die inhabergeführte Hamburger B&L Gruppe steht seit über 50 Jahren für hochwertige und stadtbildprägende Immobilienentwicklungen im gesamten Bundesgebiet. Aktuell liegt das Projektvolumen bei rund 2,6 Mrd. Euro. Projekte in Hamburg sind u.a.: Die FUHLE 101, ein Multitenant-Building, in Barmbek, das HANSE CLIPPER HAUS eine Hotelimmobilie in St. Pauli und ein Hospitalty Building im Westfield Überseequartier in der HafenCity.

Print Friendly, PDF & Email