Die Regionalwert AG finanziert das neue Herzstück der Meierei Horst

Meierei HorstDas Meierei-Team vor den neuen Maschinen. Von links nach rechts: Andreas Erbes, Achim Bock, Adam Fons, Andreas Reher (c) Regionalwert AG

Die Produktion der Meierei Horst wird effizienter, zuverlässiger und umweltfreundlicher.

Die Meierei Horst in Horst ist ein Dino, den es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, denn sie gehört zu den letzten ihrer Art. Das liegt nicht an der Qualität, die ist top, regional, öko und fair. Aber der Wettbewerb im Molkereimarkt ist hart und betont preisaggressiv. Gegen die Molkereiriesen muss man sich erst einmal behaupten.

Eine kleine Meierei die ihre Milch rund um den Kirchturm von Milchbauern aus Elmshorn, Pinneberg, Itzehoe traditionell in hoher Qualität produziert, das klingt ein wenig romantisch, doch überleben kann man nur, wenn man eine effiziente Technik besitzt, sonst sie die Kosten einfach zu hoch. Denn selbst bewussste Verbraucher, die Gastronomie und Slow Food Anhänger schauen auf Portmonee.

Neue Verpackungsmaschinen senken Kosten und sind umweltfreundlicher

Eine “Baustelle” war die Abfüllung und die Verpackungsmaschinen. Sie war schlichtweg veraltet, zu kostenintensiv und wartungsaufwändig. Jetzt hat die Meierei neue Technik, damit kann sie wesentlich effizienter, zuverlässiger abfüllen und auch nachhaltigere Verpackungen einsetzen.

„Die alten Maschinen waren störanfällig und laut. Die Mitarbeiter mussten schwere Handarbeit leisten, um die Milchtüten für den Handel zu verpacken. Mit den neuen Maschinen werden wir viel effizienter und zuverlässiger. Und umweltfreundlicher, denn wir reduzieren erneut den Kunststoff-Anteil. Darüber freuen sich unsere Kunden. Und natürlich die Mitarbeiter in der Produktion!“

Meierei Horst Vorstand Achim Bock

Die neuen Maschinen sind vom Hersteller Elopak und die Milchtüten bestehen zu 100 Prozent aus erneuerbaren Rohstoffen. Sogar der Deckel, der aus Tallöl, einem Nebenprodukt der Papierherstellung, gefertigt wird, erfüllt diese Anforderung.

Finanziert wurden die Verpackungstechnik von der Regionalwert AG Hamburg.

„Bei den neuen Maschinen setzen wir erstmals auf ein neues Modell. Die Regionalwert AG Hamburg kauft die Maschinen und vermietet sie langfristig an die Meierei Horst. Für die Regionalwert AG Hamburg bedeutet das regelmäßige finanzielle Rückflüsse und gleichzeitig die Sicherheit des Eigentums an den Maschinen. Und die Meierei Horst muss sich nicht um eine Bankfinanzierung kümmern.“

Malte Bombien, Vorstand der Regionalwert AG Hamburg

Verpackungsmaschinen kauft man nicht von der Stange. Rund 283.000 Euro kostete der Kauf gebrauchter und generalüberholter Maschinen. Die Regionalwert AG Hamburg setzt dafür Mittel aus ihren letzten beiden Aktienausgaben ein. Die Meierei Horst trägt die Installation und die Anpassung der Maschinen an die Gegebenheiten vor Ort.

Über die Regionalwert AG Hamburg

Die Regionalwert AG Hamburg finanziert mehr als 50 Erzeuger, Betriebe und Projekte in Schleswig-Holstein, Hamburg, dem nördlichen Niedersachsen und dem westlichen Mecklenburg, die positive soziale, ökologische und regionalökonomische Effekte erzielen.

In Hamburg gehören z.B. die Effenberg Vollkornbäckerei, die Hobenköök, Töfte Eis – Eis am Stil u.a. aus Wildhecken oder das Wildwuchs Brauwerk zu den Betrieben.

Mittlerweile wurden an rund 1.200 Aktionäre über 5.700 Aktien herausgegeben, das Grundkapital beträgt 2,9 Mio. Euro.

Print Friendly, PDF & Email