Dogecoin – Wie sie zu einer weltweit führenden Krypto-Währung wurde

Dogcoin Münze und Dollar NoteSymbolbild Dogcoin Photo by Executium on Unsplash

In der modernen Ära sind viele Kryptos oder digitale Kryptowährungen mit Milliarden von Aktien und Transaktionen auf dem Markt verfügbar. Dogecoin ist eine der am meisten anerkannten und empfohlenen billigen Kryptowährungen (absolute Kurshöhe), die in dieser Wirtschaft gehandelt werden. Aber was hat diese Krypto-Währung so einzigartig gemacht, dass es seinen Namen über viele Währungen im Wert von Milliarden gemacht hat?

Alles begann mit einem “Scherz” von Jackson Palmer, als ein Student ein Mitglied von Adobe Systems bat, diese Idee in die Tat umzusetzen. Nach anderthalb Monaten nahm dieser “Scherz” jedoch eine unvorstellbare Wendung, als er zur drittwertvollsten, aber billigsten Krypto-Währung wurde, die gehandelt wird, und markierte den Beginn eines neuen Konkurrenten auf dem Krypto-Markt.

Bitcoin, der König der Krypto-Währungen, beeinflusst den Marktwert von Altcoins (Coins die nach Bitcoin entwickelt wurden) in hohem Maße, und Dogecoin ist einer dieser Altcoins. Der Handel mit Bitcoin war schon immer profitabel, und um Ihre Bitcoin-Handelserfahrung noch effektiver zu machen, sollten Sie besuchen. bitcoin-buyer.app/de/ Sie fragen sich vielleicht, warum Dogecoin bei den Anlegern so beliebt ist?

Dogcoin Kurschart auf einem Smartphone
Dogecoin Kurs auf einem Smartphone Photo by Clay Banks on Unsplash

Das sind die Gründe:

Eine gesellige Gemeinschaft

Der anerkennenswerteste Faktor hinter Dogecoin ist, er wird von Anlegern und Marktteilnehmern als eine freundliche Gemeinschaft begriffen. Dogecoin selbst sieht sich nicht als Krypto-Währung, die eine Vorherrschaft anstrebt. I Dogecoin hat seit seiner Gründung daran gearbeitet, seinen Anlegern und Händlern vollständige Transaktionsprozesse und den besten Kundenservice zu bieten.

Ein weiterer Faktor ist, dass Dogecoin je nach Nachfrage auf dem Markt produziert werden kann. Daher ist es für den Investor einfach, Dogecoins in großen Mengen zu kaufen.

Der Aufstieg von Dogecoin

Dogecoin wurde als “Spaß”-Version von Bitcoin geschaffen und startete mit einem bescheidenen Marktwert von 0,0074$, was neue Investoren anlockte, die keine große Summe in eine virtuelle Währung investieren wollten. So lag der Kurs Anfang 2021 bei 0,0039 € und liegt aktuell Ende Dezember 2021 bei 0,1509 €. Ein Wertzuwachs von 3800%. Seine lockere Präsentation entsprach der Stimmung der aufkeimenden Krypto-Community. Die Krypto-Technologie und das unbegrenzte Angebot, zusammen mit der Geschwindigkeit, der Anpassungsfähigkeit und dem verbraucherfreundlichen Umfeld, brachten sie an die Spitze.

So gut es sich auch anhört, Dogecoin ist ein inflationäres Coin. Im Gegensatz zum Bitcoin, dessen Menge limitiert ist, hat der Dogecoin prinzipiell keine Obergrenze. Zuerst sollte die Obergrenze 100 Milliarden Coins betragen. Jetzt wurde die Obergrenze mit 5,256 Milliarden/Jahr festgelegt.

Rein markttechnisch gesehen bedeutet, das, dass der Wert tendenziell sinkt, wenn die Anzahl der zirkulierenden Dogecoin steigt. Jeder Kurs entsteht durch den Ausgleich von Angebot und Nachfrage. Das etwa limitiert ist, heißt nicht automatisch, dass es eine Preissteigerungsgarantie gibt.

Überwältigende Anerkennung

Dogecoin wurde zu einer weltweit respektierten, billigen Kryptowährung, die mit Top-Konkurrenten wie Bitcoin gehandelt wurde. Sein Wert stieg zusammen mit vielen Kryptowährungen während der Krypto-Blase im Jahr 2017 t an. Der Wert von Dogecoin hat viele Schwankungen erlebt, aber das hat seine steigende Popularität nicht negativ beeinflusst.

Als der CEO von Space X, Elon Musk selbst, den Dogecoin für seine Arbeit auf dem Markt befürwortete, wuchs seine Anerkennung unter seinen Anhängern auf der ganzen Welt. Beeinflusst von solchen Berühmtheiten, investierten viele Menschen in Dogecoin in den heutigen

Trotz all der positiven Bewertungen von Dogecoin muss man bei Investitionen in diese Kryptowährung vorsichtig sein. Da es sich um eine inflationäres Coin handelt, kann sie aufgrund starker Marktschwankungen sind bis zu 75 % oder mehr Wertverlust durchaus möglich. Während also die Nachfrage den Preis in die Höhe treibt, kann ein negativer Fall den Kurs auch wieder abstürzen lassen. Aus diesem Grund ist der Kaufzeitpunkt wie beim Bitcoin sehr entscheidend und ein Anleger sollte auch schwache Marktphasen überbrücken können. Denn nur wenn man verkauft, werden auch Verluste realisiert. Don’t panic lautet hier die Devise.

Auch Aktien oder Geld (Devisen) kennen Kursschwankungen. Allerdings sind diese in der Regel geringer als bei Krypto-Währungen oder dem Dogecoin. Andererseits: Volatile Kurse sind das bester Futter fürs Trading und ein Gewinnturbo. Daher ist es ratsam, zu wissen, wie der Dogecoin funktioniert und den Markt fest im Blick zu halten.

Ist es sicher, in Dogecoin zu investieren?

Dogecoin ist ein Altcoin. Der Marktabsturz aufgrund des China-Cryptocurrency-Crackdowns hat auch den Marktwert von Dogecoin gesenkt. Genau wie jede andere Kryptowährung, beeinflußt die Bitcoin-Performance den Preis von Dogecoin. Nach dem jüngsten Anstieg ist der Marktwert von Dogecoin, neben anderen Altcoins, rückläufig. Allerdings, halten nicht weniger Marktbeobachter den Dogecoin weiterhin für ein interessantes Investment.

Einer der wichtigsten Gründe für diese Tatsache ist die institutionelle Beteiligung von Dogecoin. Das institutionelle Engagement von Dogecoin ist viel mehr im Vergleich zu anderen Altcoins. Elon Musk hat Dogecoin als die Währung der Space X Foundation und einiger anderer Projekte angekündigt. Elon Musk hat vor kurzem eine Erklärung getwittert, in der er nach Wegen zum Mining von Dogecoin fragt.

Kurz gesagt, Dogecoin hat die volle Unterstützung des reichsten Mannes der Welt, Elon Musk. Da der Dogecoin die Währung der Space X Foundation ist, könnte der Dogecoin die Fiat-Währung des Mars werden, da Elon Musk alles daran setzt, Leben auf dem Mars zu etablieren. Eine Investition in Dogecoin kann also ein sicherer Schritt sein. Es wäre jedoch am besten, wenn Sie Ihr Portfolio grundsätzlich diversifizieren. Getreu der alten Börsenregel: Nie alle Eier in ein Nest zu legen. Auf der anderen Seite, muss ein Anleger immer Schwerpunkte bilden. Sonst verzettelt er sich.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu Finanz-, Geldanlage- und Investment-Artikel und Informationen.

Print Friendly, PDF & Email