Fünf Kryptowährungen, mit denen man im Jahr 2022 viel Geld verdienen kann

White Board Krypto-WährungenKrypto-Währungen verstehen Foto von RODNAE Productions von Pexels

Krypto-Währungen sind heiß, Trend, technologiegetrieben und weil sie am immer am Anfang der Entwicklung stehen, bieten sie langfristiges Wachstumspotential.

Allerdings, wer als Anleger dabei sein will, sollte wissen, wer in der Küche kochen will, der muss auch die Hitze ertragen. Der Markt für Digitale Coins ist schnell, direkt und hat einen hohen Volatilitätsgrad.

Trotz einiger Tiefs werden die Coin-Währungen immer interessanter. Bis zum Ende der Woche stieg der Gesamtwert für die meisten digitalen Münzen auf rund 2,25 Billionen US-Dollar, behauptet das Top-Krypto-Portal. Sie können sogar auf Websites wie bitcoin-prime nach weiteren Details suchen.

Seit dem Start im Jahr 2021 ist der Wert um bis zu 191 Prozent gestiegen. Und das alles dank der Performance von Münzen wie Bitcoin und ETH in der jüngsten Vergangenheit. Investoren, die auf digitale Währungen setzen, haben nicht selten die Autohäuser der Premiummarken besucht. Im Gespräch mit einigen Händler wurde mir berichtet, dass Kunden ein Teil ihrer Krypto-Positionen sehr gewinnbringend aufgelöst haben und jetzt dafür in der Tiefgarage einen Porsche oder Ferrari stehen haben.

Doch das ist der Rückblick. Die Börse hat kein Gedächtnis und diese Jahr verspricht nach den Erfahrungen im ersten Quartal weiter turbulent zu bleiben. Volatilität ist der Treibstoff für Trader, die auf kurze Positionen setzen.

Nicht uninteressant sind auch die ehe unbekannten Krypto-Währungen. Es lohnt sich, sich mit ihnen zu beschäftigen. Das sind die Top Five:

Avalanche Logo
Avalanche Logo

1. Avalanche

Es muss in jeder Liste eine Nummer Eins geben. Für Avalanche spricht, dass es eine Dachplattform zur Einführung von Apps für dezentrale Finanzen (DeFi), Finanzanlagen, Handel und anderen Dienstleistungen ist. Avalanche versucht, eine Art globale Anlagenbörse zu sein, die es jedem ermöglicht, jegliche Form von Vermögenswerten zu launchen oder damit zu handeln und diese auf dezentrale Weise mithilfe von Smart Contracts und anderen innovativen Technologien zu kontrollieren. Man kann durchaus feststellen, das Avalanche punktet, wenn es um Kompatibilität und Geschwindigkeit geht.

Qtum-Logo in Blau weiß
Qtum-Logo

2. Qtum

Die nächste Sache, die Sie überprüfen müssen, ist eine Krypto-Währung namens Qtum (ausgesprochen Quantum). Es könnte durchaus ohnend sein Qtum fest im Blick zu behalten, denn die Coins haben das Zeug für interessante Kursentwicklungen, die bei richtigem Timing profitable Gewinnchancen eröffnen.

Seit rund fünf Jahren ist das Projekt aktiv im Markt. Ursprünglich wurde Das Qtum-Coin wurde ursprünglich als ERC-20-Token ausgegeben. Als das Hauptnetz launchte wurden die Tokens auf eine systemeigene Blockchain immigriert. Eigene Blockchains bedeuten mehr Unabhängigkeit. Qtum nutzt als Basis das UTXO-Transaktionsmodell von Bitcoin. Dazu kommt als zusätzlichen Funktion die Ausführung von Smart Contracts und DApps. Auch DeFi-Anwendungen sind hinzugekommen und werden seit kurzem unterstützt. Alles in allem, Qtum landet damit auf Platz 2 der Top Five.

Stellar Logo mit Schriftzug
Stellar Logo

3. Stellar

Ich liebe den Stellar, wenn man überhaupt eine Währung lieben kann. Warum? Nun der Stellar ist ein Tool um die finanzielle Inklusion zu fördern. Denn die meisten Menschen auf der Welt haben kein Bankkonto, sie haben auch Zugriff auf Bankdienstleistungen. Als offenes Netzwerk, ermöglicht es der Stellar, Geld zu übertragen und aufzubewahren. Gegenüber den traditionellen Zahlungsdienstleistern ist das viel kostengünstiger.

Falls Dir das alles bekannt vorkommt, hier kurz die Details: Stellar basierte ursprünglich auf dem Ripple Labs-Protokoll. Die Blockchain wurde als Ergebnis einer Hard Fork (Abspaltung) geschaffen und der Code anschließend neu geschrieben. Gerade für die Menschen in der 3. Welt ist der Stellar eine interessante Anwendung und die Marktkapitalisierung beträgt 4,2 Mrd. Euro.

Algorand Logo
Algorand Logo

4. Algorand

Voila, hier der vierte Kandidat: Der noch junge Algorand (ab 2019) unterstützt eine Vielzahl von Anwendungen. Er ist ein selbsttragendes, dezentrales auf Blockchain basierendes Netzwerk. Der Algorand zeichnet sich dadurch aus, dass er sicher, skalierbar und effizient ist. Damit ist er bestens für effektive Anwendungen in der realen Welt gerüstet. Er ist imstande fast eine Millionen Transaktionen am Tag abzuwickeln.

Nano-Coin-Logo
Nano-Coin-Logo

5. Nano

Die nächste Krypto-Coin, die interessantes Potential hat, ist der Nano. Der Nano gehört weltweit noch zu den kleineren digitalen Krypto-Währungen. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 252,5 Millionen Euro. Obwohl man das als gering ansehen kann, nicht wenige Anleger sehen im Nano, das er eine Power-Punch-Option hat. Ein guter Grund um den Nano als Anleger im Blick zu haben und genau zu beobachten. Analog zum Stellar hat er vielversprechendes Potential.

Hinweis

Für alle Krypto-Währungen gilt eigentlich grundsätzlich, dass die Kurse zumeist deutlich volatil sind. Volatile Kurse erfordern immer ein gutes Timing im Kauf wie Verkauf. Ein Anleger sollte daher immer genau den Markt bzw. die Kursentwicklung im Auge haben. Es empfiehlt sich nicht spontan zu kaufen oder zu verkaufen. Nur freies Kapital sollte man für Trades einsetzen. Andererseits sind volatile Märkte für Trader, die auf kurzfristige Positionen setzen, interessant.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu Finanz-, Geldanlage- und Investment-Artikel und Informationen.

Print Friendly, PDF & Email