Geldanlage: Spannende Entwicklungen an der Börse

Börse Hamburg in der RathausstraßeHanseatische Wertpapierbörse Hamburg in der Rathausstraße - Symbolbild © ganz-hamburg.de

Das Investieren in Aktien oder anderen Handelsgütern ist seit jeher ein spannendes Feld für viele. So können langfristig Gewinne erzielt werden, welche letztlich zur Altersvorsorge dienen. Generell ist der Trend vom Sparbuch hin zum Börsengeschehen schnell vonstattengegangen. Grund waren fehlende Zinsen auf das Ersparte, wohingegen der Aktienmarkt weitaus mehr Potential in Form von Gewinnen und Renditen bereithält. Vor allem online Broker feiern derzeit Hochkonjunktur. Doch was steckt hinter diesen online Alternativen zum herkömmlichen Broker-Markt?

Was ist ein Online Broker?

Primär kann man sagen, dass ein online Broker alle börslichen sowie außerbörslichen Ausführungen von Wertpapieraufträgen übernimmt. Diese werden in der Fachsprache auch „Orders“ genannt. Man kann also sagen, dass der online Broker ein Vermittler zwischen Anleger und Börse ist. Der Kunde beziehungsweise der Anleger ordert bei seinem online Broker Wertpapiere. Daraufhin leitet der Broker die Order weiter, welche dann mit Abzug von Gebühren und Provision dem Depot gutgeschrieben wird. Die Wertpapiere sind ab diesem Zeitpunkt im eigenen Depot einzusehen. Aufgrund des steigenden Interesses an online Brokern, ist die Branche über die letzten Jahre enorm gewachsen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich im Vorfeld, Broker im Test genauestens zu prüfen, um sich letztlich für die optimale Plattform zu entscheiden. Im Gegensatz zu Brokern bei Direktbanken fallen zwar in der Regel weniger Gebühren an, gravierende Unterschiede bezüglich der Preisgestaltung gibt es jedoch auch im Internet.

Unberechenbares Aktiengeschehen im Jahr 2021

Es war bisher die Überraschung für alle Aktionäre in diesem Jahr: Gamestop. Die Aktie der amerikanischen Einzelhandelskette für Computerspiele machte wohl von allen börsendotierten Unternehmen den größten Sprung in diesem Jahr. Sofern man im Januar kräftig in Gamestop investiert hatte, kann man sich – Stand jetzt – über knapp 1.000 Prozent Steigerung freuen. Die Aktie stieg praktisch über Nacht im Februar auf über 300 Euro. Zu diesem Zeitpunkt war der Gewinn sogar noch weitaus höher. Es folgte jedoch der schnelle Absturz auf den Ausgangswert, ehe man sich ab Anfang März wieder stabilisierte. Fortan beläuft sich der Kurs seit einigen Wochen konstant auf 180 Euro. Eines zeigt Gamestop ganz klar, das richtige Timing ist an der Börse entscheidend. Wer zu lange zögert, steigt meist bei zu hohen Kursen ein. Selbst relativ kleine Kursrückgänge führen dann schon zu Verlusten.