Hamburg auf dem Weg zur emissionsarmen Stadt

Elektroauto RENAULT Fluence ZE neu in HamburgElektroauto RENAULT Fluence ZE neu in Hamburg (c) Renault

Laut Statista sind in Deutschland aktuell rund 10.000 Elektroautos angemeldet, 430 davon fahren auf Hamburgs Straßen. Nach den Wünschen der Bundesregierung sind das noch zu wenige, und so sollen bis zum Jahr 2020 1 Million Elektro-Autos auf Deutschlands Straßen unterwegs sein um Emissionen zu senken und Ressourcen zu schonen. Die Handelskammer Hamburg (HK) rechnet bis zu diesem Zeitpunkt mit etwa 18.000 elektrisch betriebenen Fahrzeugen, die dann in der Hansestadt emissionsarm umherfahren. Dazu sollen nicht nur Pkw von Privatleuten zählen, sondern auch die Fahrzeuge von Fuhrunternehmen und die des öffentlichen Personennahverkehrs.

Bildrechte: Flickr Michael Kopp CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

Bildrechte: Flickr Michael Kopp CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

Unternehmen spielen wichtige Rolle

Eine große Rolle bei dieser Entwicklung spielen Unternehmen, die Ihren Fuhrpark umstellen, sowie Taxen und Lieferservices. Das Taxigewerbe wird hier gesondert vom Bund unterstützt. 400 000 Euro fließen als Fördermittel unter bestimmten Auflagen in das Leasing von E-Taxis. Wenn die Fahrer ihre geleasten Taxen mindestens 30 Monate lang nutzen und sie bis zum 31.12.2014 bereitstehen, zahlen sie nur die Hälfte der anfallenden Kosten.

Handwerksbetriebe und andere Werktätige, die auf Auto oder Transporter angewiesen sind, profitieren genau wie Beförderungsdienstleister von den niedrigen Betriebskosten. Strom tanken ist im Schnitt 70-90 % günstiger als Benzin. Die oft geäußerten Bedenken, ein Elektroauto würde nicht genug Reichweite besitzen, sind leicht zu zerstreuen. Mit einer Ladung können ca. 150 Kilometer pro Tag gefahren werden. Die durchschnittliche Fahrleistung eines Firmenwagens hingegen liegt bei ca. 65 Kilometern am Tag. Kleinunternehmer wie Handwerker, die nicht gleich rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge anschaffen möchten, aber bereits auf solche mit Hybridantrieb setzen, können mit speziellen Eco-Reifen zusätzlich Sprit sparen. Diese besonders profilierten Pneus kann man z. B. bei Tirendo.de bestellen.

Öffentlicher Nahverkehr wird elektrisch

Auch der öffentliche Nahverkehr in Hamburg soll zukünftig vollständig elektrisiert werden, aktuell setzt der VHH schon Busse mit Hybridmotor ein. Eine der innovativsten Buslinien wird ab 2014 die Linie 109 sein. Hier sollen drei sogenannte „Batteriebusse“ oder auch „Plug-In-Elektro-Hybridbusse“ zum Einsatz kommen. Diese können nach dem Aufladen an einer Haltestelle 10 Kilometer mit Elektroenergie fahren. Anschließend schaltet sich der verbrauchsarme Dieselmotor hinzu und an der Endhaltestelle wird die Batterie wieder aufgeladen. Dies geschieht mithilfe eines flexiblen Arms, der sich auf den Bus senkt und der über Kontakte mit 300 Kilowatt die Batterie wieder in den vollen Ladezustand bringt.

In Planung für 2015 sind komplett elektrisch betriebene Busse und solche, die Ihre Energie aus einer Brennstoffzelle beziehen. Für letzte Variante muss vor Fahrtantritt lediglich Wasserstoff getankt werden. Ab Januar 2020 sollen die Hamburger dann komplett emissionsfrei von A nach B fahren können. Ein ehrgeiziges Ziel, aber im Bereich des Möglichen.

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial