Hamburg auf Platz Drei des Deutschen Freelancer Rankings

Schriftzug FreelancerLogo Freelancer Quelle: icon-icons.com

Immer mehr Menschen arbeiten als Selbstständige in Freien Berufen und als Dienstleister in den verschiedensten Branchen. In dreißig Jahren hat sich die Anzahl auf gut 1,5 Mio. Freelancer verdreifacht. Allerdings, mehr Masse heißt nicht mehr Klasse. Viele Freelancer geben an, dass sich die Arbeitsbedingungen nicht selten verschlechtert haben und nicht wenige Vergütungen stagnieren oder sich verringert haben. Dazu kommt, Finanzämter sind bei Freelancern gern mehr als misstrauisch. Jede Menge staatliche Auflagen und Organisationen machen mit einer akribischen Regelungswut und Bürokratie den Freelancern das Arbeiten garantiert nicht leichter.

Haustiere sind zumeist wohl genährt.
Wilde Tiere sind häufig hungrig, aber sie sind immer frei!

Eine Hamburger FreeLancerin

Allerdings, viele Freelancer sind heilfroh nicht mehr in den Zwängen von Hierrachien zuarbeiten, sie brauchen auch keine neunmalklugen schlecht qualifizierten Vorgesetzen, die alles besser wissen, sie müssen sich viel seltener mit Bedenkenträgern und Verhindern herumschlagen. Das ist sehr viel Wert, denn man arbeitet häufig freier und selbstbestimmter.

Das Hamburger Technologieunternehmen  WorkGenius recherchierte in einer aktuellen Analyse, in welchen deutschen Städten der Bedarf an Freelancer am höchsten ist. Wobei, heute arbeiten viele Freelancer remote oder in im Workation Modus. Sie sind können sich so die interessantesten Projekte standortunabhängig suchen und dort leben, wo die Lebensqualität hoch ist.

Die Top Ten Städte im Deutschen Freelancer Ranking 2022

RankStadtAusschreibungen
für Freelance
Ausschreibungen
je 100 Tsd. Einwohner
1.Berlin1.76548
2.München1.33290
3.Hamburg1.12761
4.Frankfurt am Main979129
5.Köln89984
6.Stuttgart645103
7.Düsseldorf641103
8.Nürnberg629123
9.Hannover39674
10.Essen34259
Quelle: WorkGenius untersuchte die Ausschreibungen auf dem Jobportal Indeed auf das Keyword “Freelancer” und “Freiberufler”
in den 30 größten deutschen Städten nach Einwohnern. Stand der Untersuchung ist der 14. 07.2022.
Die Anzahl der Ausschreibungen wurde anschließend auf 100.000 Einwohner heruntergerechnet.

Wenig überraschend landen die Top-Drei Metropolen Berlin, Hamburg und München finden sich auf den ersten drei Plätzen des Rankings wieder. Wobei signifikant ist, dass das Wettbewerbsniveau mit 48 Ausschreiben/100.000 Einwohner in Berlin am höchsten ist. Hamburg folgt schon mit deutlichen Abstand und in München ist der Wettbewerb, der oft die Honorare drückt, noch geringer. Noch entspannter ist die Situation in Frankfurt. Her kommen 129 Angebote auf 100.000 Einwohner.

Print Friendly, PDF & Email