Hamburg im Wandel: Der 5G-Mobilfunk und die Auswirkungen

Symbolbild für 5G InternetBild von ADMC auf Pixabay

Die Digitalisierung in Hamburg schreitet voran und bei kaum einem Thema sieht man dies so deutlich wie beim Ausbau des 5G-Netzes.

Der kommende Mobilfunkstandard soll viel schneller sein als 3G und LTE, und dadurch ganz neue Industrien ermöglichen. Wie steht Hamburg beim schnellen Internet da? Und wie wird die neue Technik sich auf den Alltag auswirken?

Ausbau des Netzes schreitet voran

Im Dezember 2019 funkten bereits 18 5G-Antennen in der Hansestadt und sorgten für Übertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Anfang 2020 stieg die Anzahl der 5G-Antennen bereits auf über 40 Stück.

Für den Rest des Jahres plant die Telekom, die Dichte weiter zu erhöhen und gezielt einzelne Stadtgebiete flächendeckend mit der neuen Technologie zu versorgen.

So gehört das Hamburger Messegelände, der Hauptbahnhof undtouristischen Hotspots die Reeperbabn, das Schanzenviertel, die Altstadt rund um das Mahnmal Sankt Nikolai und eine Antenne auf Kuhwerder um u.a. die Musical-Hallen zu versorgen zu den ersten Standorten.

In 2020 werden wir das Gebiet sukzessive verdichten sowie Richtung erweitern. Allerdings: Abgeschlossen ist der Ausbau noch lange nicht. Als nächstes sind Standorte für die City sowie Altona und Ottensen geplant.

Schaubild 5G Campustechnik in der Lufthansa Werft Hamburg
Vodafone aktiviert ein 5G Campus-Netz für Lufthansa-Technik © Vodafone

Vodafone startet 5G Campus bei der Lufthansa Technik

Vodafone hat in Hamburg ein 5G Campus-Netz in einem Flugzeug-Hangar der Lufthansa Basis am Hamburger Flughafen aufgebaut. Die Techniker können in den Hangars hochauflösende Virtual und Augmented Reality-Technologien nutzen. Besonders wichtig, Datendiebe haben es trotz mobiler Datenübertragung sehr schwer. Denn die sensiblen Daten sind noch stärker gesichert und verlassen den Flugzeug-Hangar nicht.

Deutschlandweit soll die Anzahl der neuen Funkmasten bis Ende des Jahres 2020 bei lediglich rund 1.500 Stück liegen. Zunächst werden hauptsächlich große Städte ausgestattet, kleinere Städte und ländliche Gebiete müssen noch warten.

Zuverlässig funkt der BUND dazwischen

Insgesamt ist der Ausbau jedoch bislang ein Erfolg. Auch wenn es Gegner gibt: So möchte die Umweltorganisation BUND den 5G-Ausbau in Hamburg aufgrund ‚gesundheitlicher‘ Bedenken stoppen.

Nichts neues, denn auch die Elbvertiefung oder der Bau der Hafenquerspange (A26) wird vom BUND bis aufs Messer bekämpft. Allerdings, bislang gibt es jedoch keine Anhaltspunkte dafür, dass die neue Mobilfunktechnologie tatsächlich schädliche Auswirkungen haben könnte.

Was 5G in Hamburg verändern wird

Für Hamburg könnte die Verbreitung von 5G einige Umwälzungen mit sich bringen. Bereits jetzt ist ein Großteil der Stadtbewohner digital unterwegs, doch höhere Geschwindigkeiten machen auch neue Einsatzgebiete für Smartphones und Tablets möglich.

Zum Beispiel im Bereich Online-Entertainment und Glücksspiel: Hamburg ist deutschlandweit für seine Unterhaltungsangebote bekannt. Gerade lokale Spielbanken wie das Casino Esplanade, das auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, geben Hamburg sein schillerndes Gesicht. 5G dürfte der Branche helfen, noch mehr Glücksritter anzulocken.

Die Glücksspielbranche in Deutschland wächst: Grund dafür ist vor allem auch die große Auswahl an Online Casinos. Anbieter wie Slotty Vegas und weitere locken Neukunden mit Boni und Freispielen. Oft sind es diese Online-Betreiber, die Nutzer zum ersten Mal auf das Glücksspiel aufmerksam machen – und dank 5G werden derartige Angebote in Hamburg noch leichter zugänglich. Wobei, jeder User sollte sich über die Rechtslage kundig machen.

Auch Firmen werden stark von 5G profitieren. Im Jahr 2018 arbeiteten bereits in 39 Prozent aller deutschen Firmen-Mitarbeiter teilweise von Zuhause aus. Bis 2020 ist dieser Wert noch einmal spürbar gestiegen.

Der Vorteil des Home-Office: Die Hamburger sparen sich so lästige Arbeitswege. Dank 5G werden Zoom-Meetings und mehr in noch mehr Haushalten möglich; sogar von unterwegs aus, beispielsweise während der Bahnfahrt zum Kunden.

Und zuletzt dürfte auch die kulturelle Seite der Stadt profitieren: Die Kombination aus 5G und Augmented Reality macht es nämlich möglich, virtuelle Stadtführungen zu bieten. Erste Konzepte dazu sind in vielen deutschen Städten bereits in Planung.

Mann hält einen 5G Gigacube Router
Der GigaCube 5G ist der erste 5G-Router in Deutschland. © Vodafone

Fazit

Hamburg ist eine moderne Stadt und der Ausbau des 5G Netzes wird das Gesicht der Metropole noch einmal verändern.

Besonders das Geschäftsleben und Menschen, die im Homeoffice arbeiten, werden davon profitieren. Aber auch Entertainment, Unterhaltung und Spaß, bis hin zur Kultur ist 5G für Hamburg eine große Chance. Bislang schreitet der Ausbau gut voran. Innerhalb der nächsten Jahre sollte die Stadt dann über flächendeckenden Zugang zum schnellen Internet verfügen. Das wird Menschen und Wirtschaft gut tun.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de