Hamburg: Passives Einkommen – Träumerei oder echte Chance?

BanknotenGEld Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Während es den Deutschen bekanntlich generell ganz gut geht, klafft die Schere zwischen Arm und Reich innerhalb der Gesellschaft immer weiter auseinander. Die Einen verfügen über Milliardenvermögen, die anderen müssen selbst bei den täglichen Einkäufen sparen. Da verwundert es nicht, dass viele vom ganz großen Geld träumen und dabei auch alternative Einkommensmöglichkeiten in Betracht ziehen. Gemeint ist hier aber nicht etwa ein Lottogewinn, sondern die Generierung von passivem Einkommen. Nicht einfach, aber auch nicht unmöglich.

Sinnvoll investieren und spekulieren

Der vielleicht bekannteste und älteste Weg, das eigene Kapital ohne tatsächliche eigene Wertschöpfung zu erhöhen, ist das kluge Investieren in Aktien oder Wertpapiere oder das Spekulieren mit Finanzprodukten, Devisen oder Rohstoffen. In der Tat ist es möglich, mit Hilfe von seriösen Trading-Plattformen wie IG Markets, dass bei Kundenbewertungen weit vorne liegt, bequem von zuhause aus über das Internet Gewinne zu erwirtschaften.

So ganz ohne eigene Arbeitsleistung geht das aber nicht, denn das sogenannte Traden will gekonnt sein und ist nicht unkompliziert. Nicht wenige verkennen die Komplexität der Sache und verlieren nicht zuletzt aus Unwissen, Ungeduld oder emotionalen Fehlreaktionen ihre Einlagen. Wer hier aber besonnen agiert, kann durchaus ein paar schmucke Gewinne einfahren.

Eigene Produkte kreieren und vermarkten

Ein weiterer Weg, passives Einkommen zu generieren ist der automatisierte Verkauf von Waren oder Produkten, die man einmalig entwickelt hat und die sich leicht reproduzieren lassen. Die Schwierigkeit besteht hierbei darin, Produktnischen zu finden, die lukrativ sind und nicht bereits durch Mitbewerber gesättigt. Ein klassisches Beispiel ist ein Buch. Einmal geschrieben, kann es rein theoretisch unbegrenzt lange Geld verdienen, ohne das an dem eigentlichen Produkt etwas geändert werden muss.

Natürlich muss man jedoch zunächst viel Arbeit in das Verfassen und danach in den Vertrieb und das Marketing stecken, damit die potentielle Kundschaft das Buch kennenlernen und kaufen kann. Erst wenn eine gewisse Bekanntheit erreicht ist, wird das Werk zum Selbstläufer. Weitere ähnliche Erfolgsgeschichten gibt es auch von Ebooks, Musikalben und Computerspielen zu berichten – also kurz gesagt von allen Produkten, die sich leicht vervielfältigen lassen.

Multi Level Marketing mit Vorsicht genießen

Ein bekannter, aber nicht immer seriöser Weg, passives Einkommen zu generieren, ist der Strukturvertrieb, auch Multi Level Marketing (MLM) oder Netzwerkvertrieb genannt. Vor allem Versicherungen, Hersteller von Kosmetika oder Nahrungsergänzungen sowie Heilpräparaten nutzen diesen Vertriebsweg. Im Kern geht es beim MLM nicht nur darum, ein bestimmtes Produkt erfolgreich an Endkunden zu verkaufen, sondern auch darum, weitere Vertriebsmitarbeiter zu rekrutieren.

Gelingt dies und generieren diese Rekruten ihrerseits Umsätze, erhält der ursprüngliche Vertriebler eine Provision. Im Idealfall lebt man also irgendwann, wenn das eigene Vertriebsnetzwerk groß genug ist, fast nur noch von den Provisionen und muss sich wenn überhaupt nur noch um die Pflege seines Netzwerks kümmern. Leider bedingt dieses System immer auch eine große Anzahl von weniger erfolgreichen Mitgliedern, da sonst die pyramidenartige Struktur des Netzwerks nicht möglich wäre. Seien Sie also vorsichtig mit MLM-Geschäften und versuchen Sie sich nur darin, wenn Sie über die nötigen Fähigkeiten verfügen und das Produkt seriös ist.

Vorsicht vor Abzockern und windigen Geschäften

Der Traum vom großen Geld hat leider eine ganz dumme Nebenwirkung – er macht nämlich anfällig für leere Versprechungen. Das gilt umso mehr, je auswegloser die finanzielle Lage ist und je verzweifelter man ist. Entsprechend viele unseriöse Anbieter und dreiste Abzocker tummeln sich dann auch im Internet. Sie versprechen auf bunten Seiten in großen Buchstaben unrealistisch hohe Monatszuverdienste, ohne dass man dafür besonders viel leisten müsste.

Je einfacher und verlockender diese Sätze klingen, je misstrauischer sollten Sie werden. Oft handelt es sich um illegale Schneeballsysteme oder schlicht und ergreifend um blanken Betrug. Tun Sie sich also selbst einen Gefallen und widerstehen Sie der Versuchung, den angeblich todsicheren Weg zum Reichtum zu gehen. Spielen Sie stattdessen vielleicht doch lieber wieder Lotto.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial