Hamburger Erfolgsgeschichte: InnoCigs zeigt sich auch in der Krise optimistisch

Dustin Dahlmann, Dennis Dahlmann, Henning Sievers von InnoCigsDas Führungstrio von Innocigs: Dustin Dahlmann, Dennis Dahlmann, Henning Sievers (c) InnoCigs

Ein kleines Hamburger Start up ist in nicht einmal zehn Jahren zu einem Player geworden und macht bei E-Zigaretten kräftig Dampf.

Vom Drei-Mann-Unternehmen zum erfolgreichen Großhändler – im Jahr 2011 betrat InnoCigs mit dem Vertrieb von E-Zigaretten noch komplettes Neuland. Die Idee für den Handel mit den sogenannten Dampfern kam Dennis Dahlmann auf einer Reise durch die USA. Der ehemals starke Raucher kam hier zum ersten Mal mit der E-Zigarette in Kontakt und schaffte dank dieser nach wenigen Wochen den Ausstieg vom Tabakkonsum. Auch sein Bruder Dustin Dahlmann war schnell von der E-Zigarette überzeugt. Gemeinsam entschlossen sich die Brüder die Markt-Lücke zu schließen und den Deutschen das Dampfen nahebringen. Ergänzt wurde das Gründerteam von dem Schulfreund Henning Sievers und von da an ging es steil bergauf.

Während sich die Gründer zunächst auf einen Online-Shop fokussierten, wuchs das Geschäft rasant an, sodass InnoCigs sich bald als Großhändler positionierte und deutschlandweit Fachgeschäfte beliefert. Die Eröffnung eigener stationärer Läden in Hamburg und Bremen rundeten das Konzept ab. Doch auf dem Weg zum erfolgreichen Großhändler lagen auch Herausforderungen. Zum Beispiel wurde das Lager häufig zu klein, da das Geschäft schneller wuchs als gedacht. Einen großen Anstieg der Nachfrage konnte vor allem nach der Einführung der EU-Tabakrichtlinie festgestellt werden. Denn der zuvor kaum regulierte Markt bekam damit Richtlinien, die dem Kunden ein neues sowie größeres Vertrauen in die E-Zigarette gaben.

Die Vorteile der E-Zigarette

Beim Umstieg auf die E-Zigarette kann der Nikotingehalt im Liquid schrittweise reduziert werden, bis letztendlich ein nikotinfreies Dampfen erreicht wird. Hier kann dann von dem sogenannten Harm Reduction Effekt gesprochen werden, da die E-Zigarette mit einem nikotinfreien Liquid bis zu 95 Prozent weniger schädlich ist als das Rauchen. Beim Dampfen wird nämlich im Gegensatz zur Zigarette kein Tabak verbrannt und inhaliert. Es wird eine mit Lebensmittelaromen versetzte Flüssigkeit konsumiert – mit oder ohne Nikotin. Dieses Liquid wird elektrisch erhitzt und zum Verdampfen gebracht. So entfallen beim Dampfen die gesundheitsschädlichen Verbrennungsstoffe, wie Teer und Kohlenmonoxid.

InnoCigs Statistik zum GEschmack
© obs/InnoCigs GmbH & Co. KG

Die Branche während der Pandemie

Der Ausbruch der Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen sorgten schließlich für Herausforderungen, wie sie viele Unternehmer zuvor noch nicht erlebt haben. Für InnoCigs war anfänglich vor allem die Produktion und Logistik betroffen, dies hat sich jedoch schnell gelegt.

Langfristig ist eine Verlagerung der Nachfrage in das Online-Geschäft zu beobachten, da viele Kunden ihr Kaufverhalten angepasst haben. Hier gilt es als Unternehmer die Strategien anzupassen und flexibel auf Entwicklungen zu reagieren.

Beispielsweise lohnen sich Investitionen zu Erhöhung der Online-Sichtbarkeit. Sei es die Einrichtung oder der Ausbau eines Online-Shops, vermehrtes Online-Marketing oder die Integration eines Blogs – je nach Unternehmensgröße und Budget lassen sich hier unterschiedliche Maßnahmen umsetzten, um resistenter durch die Krise zu gehen.

Über InnoCigs

2011 startete das Unternehmen als kleiner Online-Händler für Endkunden. Mittlerweile sagen Branchenkenner: InnoCigs hat den Markt für E-Zigaretten maßgeblich mitentwickelt. Heute ist das Hamburger Unternehmen einer der führenden E-Zigaretten-Großhändler im DACH-Raum. Außerdem wird über den eigenen Onlineshop und einige Geschäfte verkauft.

Der Markt für E-Zigaretten wächst. Im letzten Jahr betrug das Marktvolumen mehr als 500 Mio. Euro. Innerhalb von zwei Jahren um gute 70 Prozent. Heute beschäftigt InnoCigs ca.60 Mitarbeiter. Die arbeitsintensive Logistik wurde an den spezialisierten Dienstleister Arvato Supply Chain Solutions ausgelagert. Im letzten Jahr wurde ein Gesamtumsatz von rund 60 Millionen Euro erwirtschaftet. Mehr hier: www.innocigs.com

Print Friendly, PDF & Email