Hamburger Restaurant- und Barkette Bolero geht auf Wachstumskurs

TacoFoto: Restaurant Bolero

Das Bolero erfindet sich neu und kündigt nationale Expansion an

Die Hamburger Restaurant- und Barkette Bolero legt den zweiten Gang ein und will bundesweit expandieren. Die Zahl der Restaurants (bisher 10, davon zwei in Hamburg: Rotherbaum und Wandsbek) will die Systemgastronomie-Kette ausweiten. Besonders das Bolero an der Rothenbaumchaussee ist mit seiner großen Außenterrasse zu einer Institution in Eppendorf geworden und vielen Hamburgern bekannt.

Dafür ist in den letzten Monaten bei Bolero einiges geschehen. Eine neue druckfrischer Karte im frischen Design, gut 100 Mixgetränken, amerikanischer Küche von Burgern bis hin zu Bowls. Dazu wurde die Webseite und das Corporate Design überarbeitet und eine eigene Food-App entwickelt.

Das größte Cocktailangebot Deutschlands trifft auf kulinarische Highlights und modernes Design

„Bolero war vor fast 30 Jahren der erste Systemgastronom, der Restaurant- und Barkompetenz unter einem Dach vereint hat. Mit dem gleichen Gespür für Innovation starten wir nun in ein neues Zeitalter, in dem eine Brücke zwischen langjährigen Stammgästen und der heutigen Generation geschlagen wird – mit neuem Image und altem Markenkern“, so Christopher Nolde (Geschäftsführer Bolero Holding)

Neben alten Bekannten wie Tacos und Burger wird der aktuelle Mega-Trend Bowls aufgegriffen. Beim Cocktailangebot setzen die Boleros weiter auf Vielfalt und Auswahl.

„Es ging uns bei dem Relaunch primär darum, die gelebte Gast- und Barkultur mit gezielten Maßnahmen ins heutige Jahrzehnt zu transferieren und der Marke neues Leben einzuhauchen. Auf dieser Grundlage können wir gestärkt ins kommende Jahr starten und mit unserer bundesweiten Expansion fortfahren“, fährt  Nolde fort.

Im kommenden Jahr plant Nolde ein bis zwei neue Standorte. Er sieht insbesondere in deutschen Mittelstädten mit Schwerpunkt in Süddeutschland noch Potential für die Systemgastromie-Gruppe. Das ist nicht verwunderlich, fast alle Systemgastronomien expandieren top-down: Starten in Metropolen und gehen dann in kleinere Städte. In mittleren Städten ist der Wettbewerb noch nicht so intensiv und der Marktzutritt ist einfacher.

Über die Restaurant- und Barkette Bolero

Die Restaurant- und Barkette Bolero ist kein Newcomer in der Systemgastronomie. Sie wurde bereits 1990 von der Hamburger Gastro Consulting (Christoph Strenger u.a. Restaurant Clouds in den Tanzenden Türmen, Designhotel East) gegründet worden. Mit zehn Restaurants in Nord- und Mitteldeutschland (2 x Hamburg, 2x Bremen, Braunschweig, Duisburg, Gießen, Kassel, Lübeck und Schwerin) hat sie sich zu einer bekannten Adresse für stilechte amerikanische
Küche mit einem großen Cocktail-Angebot entwickelt. Die die Münchner AURELIUS-Gruppe hat  zum Jahreswechsel 2017/18 das Unternehmen erworben und will mit Bolero auf Wachstumskurs gehen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial