Immobiliendeal: Hapag-Lloyd mietet das Ballin Fleur Haus langfristig an

Hamburg City Bürogebäude Rosenstraße ArchitektursimulationSimulation Bürohaus Rosenstraße in der Hamburger City © PBR AG

Der renommierte Hamburger Reederei- und Logistikkonzern Hapag-Lloyd hat als neuer Nutzer das gesamte 6.000 qm große Bürohaus Ballin Fleur in Rosenstraße 9-11 in der Hamburger Innenstadt langfristig angemietet.

Vor einiger Zeit hatte in der Rosenstraße 9-11 noch die HSH Bank, heute die deutlich geschrumpfte Hamburg Commercial Bank, noch ihre Schreibtische stehen. Anfang letzten Jahres, noch vor Corona, übernahm ein Fond der Credit Suisse die 1993 gebaute repräsentative Immobilien im Herzen der City im Rahmen einer Portfoliotransaktion. Danach zogen die Bauhandwerker ein und machten das Gebäude fit für die nächsten Jahren. Das 17 Jahre alte Geschäftshaus wird jetzt nach Nachhaltigkeitsaspekten saniert und soll eine BREEAM-Zertifizierung erhalten.

Büroimmobilien müssen heute neu konzipiert werden. Durch Garden oder Home Office, flexiblen Teams und dynamische Work Flows ändern sich die Anforderungen an Büroflächen grundlegend. Deshalb wird es in der Rosenstraße neben klassischen Büros auch zahlreiche Open Spaces, Flex Spaces und Collaboration Rooms, die heute State of the Art der modernen Büroarbeitswelt sind, geben. Mitte 2022 werden alle Umbau-, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten abgeschlossen sein und Hapag-Lloyd wird die die Flächen dann beziehen.  

Vermietung Ballin Fleur – beteiligte Unternehmen

Das Hamburger Bürovermietungsteam der internationalen Immobilienberatung Cushman & Wakefield hat das Ballin Fleur Haus im Auftrag von Credit Suisse Asset Management vermietet. Die Vermieterseite wurde juristisch von CMS Hasche Sigle Partnerschaft (Rechtsanwälten und Steuerberater) unterstützt. Die Mieterseite ließ sich von Rödl & Partner und CBRE beraten. Der Eigentümer Credit Suisse wurde zudem von der STRABAG Property and Facility Services beraten.

Print Friendly, PDF & Email