Ist der Bitcoin eine würdige Krypto-Währung oder nur ein Mythos?

Mit dem Smartphone Bitcoin handelnBitcoin am Smartphone handeln - Symbolfoto Photo by Executium on Unsplash

Ein Blick hinter die Kulissen der größten Krypto-Währung schafft Klarheit.

Der Bitcoin ist eine alphanumerische Coin und startet im Jahr 2008. Der Kurs in der Eröffnungszeit lag bei heute unwahrscheinlich klingenden 20 US Cent. Nach rund 14 Jahren, einigen Downs und vielen Ups hat sich die digitale Währung durchgesetzt und ist heute unangefochten die größte Krypto-Währung der Welt mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 1 Billion Dollar. Dennoch haben die meisten Menschen noch nie daran gedacht, in diese digitale Währung zu investieren. Einer der Gründe ist häufig, sie haben noch keine Vorstellung von den Eigenschaften dieser Krypto-Währung und den Vorteilen einer Investition. Wenn Sie sich zu dieser Art von Menschen rechnen, dann sollten Sie die Punkte in den folgenden Zeilen durchgehen. mehr Infos hier.

Hohe Renditemöglichkeiten

Einer der Hauptgründe warum die Menschen in dieser Zeit investieren, ist der Wunsch, einer hohen Rendite. Renditen haben immer einen Hebeleffekt, wer sie reinvestiert kann so über einen gewissen Zeitraum, erstaunliche Zuwächse, gerechnet von seiner Ausgangsinvestition, erzielen.

Wenn wir über digitale Währungen mit einem hohen Renditepotenzial sprechen, da ist der Bitcoin zumeist in der engeren Wahl oder Favorit. Zur Charakteristik des Bitcoin gehört ein volatiler Kurs. Für einen Anleger bedeutet das, die Marktentwicklung genau beobachten und das richtige Timing für Kauf und Verkauf bestimmen. Volatile Kurse sind insbesondere für Anleger interessant, die im Trading aktiv sind. Wer langfristig anlegen möchte, der bis nur einen optimalen Kaufzeitpunkt finden und dann lange halten. Kurzfristige Kursschwankungen sind dann eher unbedeutend.

Keine Einmischung und Manipulationen von Behörden

Zum Charakter des Bitcoin gehört, dass er eine private Währung ist. Der Staat, Notenbanken, Banken und andere Finanzinstitute können ihn nicht kontrollieren und vor allem nicht im ihrem Sinn manipulieren. Als dezentrale digitale Währung können auch nicht einfach neue Bitcoin ‘gedruckt’ werden und es zu einer Inflation kommen. Die Anzahl der Bitcoin ist limitiert. Klassische Geld, auch Fiat-Währung genannt, wird hingegen durch Maßnahmen der Notenbank, die die Geldmenge permanent ausweiten, entwertet. Stichwort ist die weltweite Vermögensinflation mit explodierenden Kaufpreisen für Grundstücke, Häuser, Kunst, Oldtimern, Schmuck und anderen Sachwerten.

Weitgehende Autonomie

Eine weitere beeindruckende Eigenschaft des Bitcoin ist, dass jeder, der in Bitcoin investiert, zum tatsächlichen Besitzer dieser digitalen Währung wird. Wer als Rookie oder Anfänger völlig neu in der Welt der Krypto-Währungen ist, glaubt diese Tatsache zuerst nicht. Aber es stimmt. Der Bitcoin ist eine digitale Währung, die vollständig ohne die Unterstützung durch eine Zentralbanken, Banken, Geld- oder Finanzinstituten auskommt und auf der Block Chain-Technologie basiert. Von Anfang wurde die Währung so konzipiert, dass sie weitgehende Autonomie gestattet.

Hinzu kommt, niemand hat das Recht, die Transaktionen auf der Grundlage dieser Kryptowährung zu verfolgen oder gar zu kontrollieren. Nur der Bitcoin-Besitzer hat die Kontrolle und das Recht dazu. Das ist unabhängig davon, wie viele Transaktionen sie durchführen wollen. Oder ob sie nur in Deutschland, Europa oder weltweit aktiv sind. Sie müssen nie auf die Genehmigung einer Behörde oder eines Amtes warten.

Transparenz auf höchstem Niveau

Wir alle sind noch mit klassischem Geld, der Fiat-Währung, aufgewachsen. Sicher haben wir auch Münzen und bunte Geldscheine geliebt. Eine gefüllte Geldbörse fühlt sich gut an. Wobei, man dann stets sehr vorsichtig sein muss, denn geschickte Taschendiebe lauern überall. Mit einer Krypto-Währung kann Ihnen das nicht passieren, denn das Geld ist in ihrem elektronischen Wallet sicher abgespeichert. Sie müssten schon sehr leicht zugänglich alle Anmeldedaten, Passwörter und die Authentifizierung preisgeben. So unvorsichtig ist normalerweise kein Mensch.

Denken Sie immer daran fast jede finanzielle Transaktion mit normalem Fiat-Geld kann vom Staat, Behörden oder dem Finanzamt kontrolliert werden. Ab bestimmten Geldsummen sind die Banken sogar meldepflichtig!

Wenn Sie im Bitcoin-Verfahren Geld transferieren kann das nicht überwacht und kontrolliert werden. Nur Ihnen und dem Empfänger sind die Transaktionsdetails bekannt. Mehr Vertrauen, besonders dann, wenn Sie eine angesehene Plattform dafür wählen, ist kaum noch möglich.

Mann holt Geldbörse aus seiner Jacke
Der Griff zur Geldbörse heute immer noch üblich Photo by Andrea Natali on Unsplash

Relevante Zugänglichkeit

Für den Bitcoin benötigen Sie nur zwei Dinge: Ein Gerät wie ein PC, Laptop, Tablett oder Smartphone und eine stabile Internetverbindung. Dann können Sie rund um die Uhr und an jedem beliebigen Wochentag aktiv sein. Noch wichtiger gerade in den Ländern des globalen Südens hat die Mehrheit der Bevölkerung, wir sprechen hier von Milliarden von Menschen, keinen Zugang zu Bank- und Finanzdienstleistungen. Mit einer Krypto-Währung wie z.B. dem Bitcoin können diese Menschen am Finanzmarkt teilnehmen. Das ist nicht nur ein gewaltiges Potentials, das eröffnet auch ganz neue Möglichkeiten in der Zukunft.

Heute schon können Sie weltweit sichere Finanztransaktionen fast in Echtzeit zu ganz geringen Kosten durchführen über alles Ländergrenzen, ohne Beschränkungen, hinweg. Das ist ein riesiger Fortschritt in der Finanzwirtschaft.

Sie sehen, der Bitcoin ist sicher und in ein paar Jahren wird er ein Mythos werden, denn er hat die Entwicklung der Finanzbranche in eine neue Ära geführt.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu Finanz-, Geldanlage- und Investment-Artikel und Informationen.

Print Friendly, PDF & Email