Kryptowährung als alternatives Anlageinstrument

Bitcoin Symbolfoto mit KurschartBitcoinkurs Symbolfoto Photo by André François McKenzie on Unsplash

Die digitale Wirtschaft steht im Zentrum der Entwicklung im Allgemeinen und hat Auswirkungen auf so unterschiedliche Branchen wie Bankwesen, Einzelhandel, Transport, Energie, Bildung, Gesundheitswesen und viele andere. Heutzutage gibt es viele Ansätze zur Offenlegung des Begriffs „Digitale Wirtschaft“. Es gibt also zwei Herangehensweisen an den Begriff „Digitale Wirtschaft“. Der erste Ansatz ist klassisch: Die digitale Wirtschaft ist eine auf digitalen Technologien basierende Wirtschaft.

Die Blockchain-Technologie ist eines der Elemente der digitalen Wirtschaft. Basierend auf dieser Technologie wurde eine neue Art von Währung erfunden – Kryptowährung. Kryptowährung ist virtuelles Geld, das im Gegensatz zu Fiat-Geld keine physische Form hat. Die kleinste Einheit einer solchen Währung ist “Coin”, was auf Englisch “Münze” bedeutet. Ein Merkmal der Geldeinheit ist der Fälschungsschutz, da in ihr nicht duplizierbare Daten verschlüsselt sind. Im Zusammenhang mit der Verbreitung und den Aussichten der Kryptowährung stellt sich auf den ersten Blick die Frage nach der Zweckmäßigkeit einer Investition in solche Währung.

Die Krypto-Anlagenstrategie

Das Erlernen der aktuellen Kryptowährungskurse ist die Hauptaufgabe des Investors. Die Wahl einer Anlagestrategie wird beeinflusst durch:

– das für den Anleger akzeptable Risikoniveau;

– Anlagedauer;

– Erzielen eines einmaligen Gewinns oder eines regelmäßigen Gewinns.

Laut der Marktkapitalisierung ist der Kryptowährungsmarkt sehr volatil. Die Kosten selbst der stabilsten und zuverlässigsten Coins können sich um 20 – 30% pro Woche ändern. Unter solchen Bedingungen ist es rentabler, nicht in eine Kryptowährung, sondern in mehrere Kryptowährungen gleichzeitig zu investieren, z.B. in Bitcoin und e-Yuan über die Yuan Pay Group.

Ein Kryptowährungsportfolio ist eine Reihe von Anlegervermögen, die gesammelt werden, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen – Gewinne aus dem Wachstum des Wechselkurses. Das Portfolio ermöglicht es Ihnen, Ihre Anlagen zu diversifizieren und das Verlustrisiko bei Wechselkursänderungen zu minimieren. Für eine maximale Diversifikation wird erfahrenen Händlern und Anlegern empfohlen, dem Anlageportfolio drei bis neun Kryptowährungen hinzuzufügen, wobei folgende Auswahlkriterien eindeutig eingehalten werden:

  • Aussichten
  • Kursänderungen
  • guter Ruf

Kryptowährungen können als Instrument zur Diversifizierung von Investitionen und zur Aufnahme in ein Anlageportfolio angesehen werden, was hohe Renditen bringt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Kryptowährungen eine sehr hohe Volatilität aufweisen, was sie zu einer ziemlich riskanten Investition macht. Aktien erwirtschaften zwar geringere Renditen, aber mit weniger Risiko und größerer Stabilität.

Kurs Chart Bitcoin 2020/2021
Die Entwicklung des Bitcoin Kurses in US $ Grafik: Stasista Quelle: coindesk

Kursentwicklung

Es ist viel schwieriger, eine kurzfristige Prognose für eine Kryptowährung zu erstellen als eine langfristige. Dies ist auf die hohe Volatilität und viele Faktoren zurückzuführen, die den Wechselkurs beeinflussen. Was die langfristige Prognose angeht, hat die Kryptowährung im Allgemeinen hohe Wachstumsaussichten, da sie ein dezentrales Zahlungssystem verwendet, sich durch Anonymität und Einzigartigkeit in der Verwendung der neuesten Technologien auszeichnet. Man muss aber auch gestehen, dass traditionelle Aktien im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld auch ziemlich volatil sind, was sie auch der Kryptowährung nachgeben lässt. Ein wichtiger Aspekt ist auch immer, das Kryptowährungen nicht von Notenbanken manipuliert werden können.

Volatilität wird oft als negativ angesehen, weil sie Unvorhersehbarkeit mit sich bringt. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Ein starker Kurssprung wird einem aktiven Trader in die Hände spielen. Nachdem Sie die Richtung der Kursänderung vorhergesagt haben, können Sie eine “Short” – eine Short-Position – eröffnen, um vom Rückgang des Marktes zu profitieren. Sie müssen jedoch verstehen, dass diese Art des Handels mit großen Risiken verbunden ist. Ein Anfänger ohne tiefe Kenntnisse des Aktienmarktes sollte bei Shorts vorsichtig sein.

Ein weiteres Beispiel für ein kurzfristiges Geschäft mit hohem Risiko ist der Optionshandel. Mit steigender Volatilität des Basiswertes steigt unter sonst gleichen Bedingungen der Wert der Option. Dies kann dem Trader möglicherweise einen erheblichen Gewinn bringen. Dennoch ist ein solches Werkzeug eher spekulativ und erfordert einen bewussten Einsatz.

Wer langfristig investiert, kann die Volatilität manchmal gar nicht bemerken: Der Preis ändert sich über einen kurzen Zeitraum und kann ebenso schnell wieder in seinen gewohnten Zustand zurückkehren, der das langfristige Portfolio in keiner Weise beeinflusst.

Print Friendly, PDF & Email