Mit dem Start up zum Erfolg: Wie lässt sich mehr Geld generieren?

Weiße Luxus Yachten in einem MittelmeerhafenLuxus Yachten im Hafen Foto von Arvid Knutsen von Pexels

Reichtum und Wohlstand bilden für viele den Traum der Endstation einer Karriereleiter. Daneben bietet das eigene Start up bereits im frühen Stadium zusätzlich mehr Freiheit – erfordert jedoch neben Zeit und Aufwand besonders viel Geld. Der langfristige Plan sieht vor, die frühen Ausgaben auszugleichen und im Verlauf weitaus mehr zu verdienen. Hierzu gibt es einige Tipps, mit denen das Unternehmen seine Einnahmen erhöhen kann, um diese Meilensteine früher zu erreichen.

Neue Wege gehen – die Inspiration von der Leinwand

Bereits von Beginn an muss klar gesagt sein: Ein Universalweg zum Reichtum existiert nicht. Andere Umstände erfordern entsprechende Herangehensweisen. Jedoch schadet es nicht, sich aus verschiedenen Erfolgskonzepten Inspirationen rauszusuchen. Ob in Serien oder Filmen, immer wieder finden sich auf der Leinwand geniale Ideen, die zum großen Erfolg führen. Meistens geht es urplötzlich vom Tellerwäscher zum Millionär – aber wie realistisch sind diese Geschichten? Wie gut lassen sich folgende Konzepte umsetzen:

  • Die Herstellung und der Verkauf von Drogen wie in Breaking Bad?
  • Ein Bankraub und schier unendliche Summen an Profit mit einer Gelddruck-Maschine wie in Das Haus des Geldes?
  • Der Durchbruch an der Börse wie in The Wolf of Wall Street?

Das E-Book „SIE WOLLEN REICH WERDEN?“ beschäftigt sich genau mit dieser Frage und ist hier kostenlos erhältlich.

Nicht vor Investitionen scheuen

Schnell zeigt sich, dass Leinwandhelden meist in die kriminelle Welt fallen. Ein StartUp muss dem nicht folgen, sondern kann genauso gut ohne Betrug erfolgreich sein. Das Beispiel von Jordan Belfort aus The Wolf of Wall Street zeigt deutlich, dass Aktien ein valider Weg zum Erfolg sind. So kann das eigene Unternehmen Anteile am Aktienmarkt anbieten. Wer nichts von seiner Unabhängigkeit einbüßen möchte und die nötigen finanziellen Mittel aufweist, kann hingegen Aktien kaufen.

Solch eine Investition bietet eine langfristige Einnahmequelle für das Unternehmen. Hier ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass ein breit gefächertes Portfolio aus mehreren Branchen besteht. Der Fokus auf eine einzelne vielversprechende Aktie kann sich als fataler Fehler erweisen. Das Kapital sollte demnach gleichmäßig für ein diversifiziertes Aktien-Inventar verteilt sein.

Eine weitaus teurere, dafür jedoch umso lukrativere Option bietet die Investition in Immobilien. Diese gewähren ein sicheres Besitzgut und können im Verlauf der Zeit hohe Einnahmen generieren. Ein möglicher Weg für das StartUp wäre zunächst durch Aktien genügend Profit anzusparen, bis es in Immobilien investieren kann.

Kontobuch mit Lupe
Buchhaltung Symbolbild Bild von Tumisu auf Pixabay

Effektive Buchführung als Mittel zum Erfolg

Um effizient mehr Einkommen zu generieren, ist es zunächst wichtig, den momentanen Stand des Unternehmens zu kennen. Bezüglich der finanziellen Situation stellen sich unter anderem folgende Fragen:

  • Wie hoch sind die monatlichen Einnahmen?
  • Gibt es noch laufende Kosten?
  • Wie viel Kapital bleibt am Monatsende erhalten?
  • Was zeichnet die höchsten Ausgaben aus?

Mit einer korrekten Buchhaltung behält das StartUp einen Überblick über die finanzielle Lage.

Zudem bietet ein waches Auge über Kosten- und Einnahmefaktoren weitere Vorteile. Zunächst trägt dies zur Prozessoptimierung bei und ermöglicht es, die betriebsinternen Vorgänge nach ihrer Effektivität zu evaluieren. Weiterreichend lassen sich so ineffiziente Faktoren ermitteln und korrigieren. Denn ein höherer Ertrag misst sich nicht nur durch größere Einnahmen, sondern zudem durch geringere Ausgaben.

Sich dem Markt anpassen

Der Arbeitsmarkt ist in einem stetigen Wandel, besonders durch den wachsenden Einfluss der digitalen Welt. Ein besonderer Vorteil von StartUps ist die Fähigkeit, sich einfacher an diese Neuerungen anzupassen. Dazu erfordert es meist Flexibilität und die Bereitschaft, etwas Neues und eventuell Riskantes zu probieren. Langjährig etablierte Unternehmen denken hierbei oft nach dem Grundsatz, dass man die internen Strukturen nicht ändern sollte, wenn es zuvor immer funktioniert hat. Teilweise sind sie zudem nicht dazu in der Lage, sich den Änderungen anzupassen.

Doch gerade diese Innovationen auf dem Arbeitsmarkt bieten einen beachtlichen Wettbewerbsvorsprung. Dazu gehören zum Beispiel Prozesse wie:

  • Innovationsbewusstsein stärken
  • Flache Hierarchien einführen und selbstführende Teams etablieren
  • Blick auf den globalen Markt ausrichten

Eine große Zahl an StartUps weist diese Aspekte bereits von Beginn an auf. Eine zukunftsorientierte Arbeitsweise und flache Hierarchien tragen zudem nicht nur zur Effizienz bei, sondern wirken zusätzlich als attraktive Punkte für innovative Arbeiter.

Den Menschen fördern

Selbst die beste Geschäftsidee generiert keinen Gewinn, wenn das nötige Personal fehlt. Der Wert eines Unternehmens leitet sich von seinen Arbeitern ab – demnach entwickelt es sich zeitgleich mit ihnen. Technisches Know-how, praktische Erfahrung, Soft Skills und weitere Faktoren bestimmen den Erfolg des StartUps. Deshalb sollten genügend Ressourcen für die Personalentwicklung der Mitarbeiter und sich selbst bestehen. Hierbei handelt es sich zwar teils um hohe Ausgaben, jedoch bringt das ausgebildete Personal nicht nur bessere Leistungen, sondern auch mehr Motivation und Loyalität – demnach auf lange Sicht mehr Gewinn.

Print Friendly, PDF & Email