Mitarbeitermotivation zum Fest: Weihnachtsfeiern in der Hansestadt

Weihnachtsfeier im Unternehmen ©istock.com/skynesher

Hamburgs Wirtschaftskraft kann sich mehr als sehen lassen. Den zweitgrößten Hafen Europas, dazu hunderte kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch große Konzerne – in der Hansestadt wird das ganze Jahr über rangeklotzt. Grund genug für Geschäftsführer und Gesellschafter, zum Jahresende hin etwas an die Mitarbeiter zurückzugeben. Zum Beispiel in Form einer schönen Weihnachtsfeier. Doch damit diese auch gelingt, müssen Unternehmer rechtzeitig an die schönste Zeit des Jahres denken. Am besten bereits mehrere Wochen vorher.

Betriebsklima als Erfolgsfaktor

Jeder erfolgreiche Unternehmer wird es bestätigen können: Wenn das Betriebsklima schlecht ist, läuft der Laden einfach nicht. Noch vor dem Faktor Geld, spielt das Miteinander der Mitarbeiter eine entscheidende Rolle. Dieses auf einem guten Stand zu halten, sollte auf der Agenda jeder Führungskraft weit oben stehen. Hin und wieder, aber in jedem Fall regelmäßig, sollten Mitarbeiter Wertschätzung für ihre tägliche Leistung erfahren. Sei es in Form motivierender Mitarbeitergespräche, verbindender Firmenfeiern oder als abwechslungsreiche gemeinsame Aktivitäten.

Weihnachtsfeier als Motivator

Eine gute Gelegenheit, alle an einen Tisch zu bringen, ist eine angenehme Atmosphäre außerhalb des Jobs. Im Büro sind offene Unstimmigkeiten, überfällige Arbeiten und volle Terminkalender eher hinderlich, um auch zwischenmenschlich für eine gute Basis zu sorgen. Eine gemeinsame Feier bietet sich immer an und ist ein guter Rahmen für eine gemeinsame Aktivität unter Kollegen. In lockerer Runde kann ein Austausch in aller Ruhe stattfinden. Und das wirkt sich dann auch im normalen Arbeitsalltag positiv auf alle Beteiligten aus. Einen geeigneten Termin zu finden, an dem die ganze Belegschaft Zeit findet, ist zunächst gar nicht so einfach. Im Sommer wechseln sich die Kollegen mit ihrem Urlaub ab, im Herbst stehen möglicherweise größere Projekte an. Kaum verwunderlich, dass die meisten Unternehmen gerade kurz vor Weihnachten einladen.

Schoko Weihnachtsmann

Schoko Weihnachtsmann – immer wieder lecker Foto: ganz-hamburg.de

Die besinnliche Adventszeit bietet Anlass und Gelegenheit, in gelöster Runde, vielleicht bei einem guten Essen zusammenzukommen. Doch Vorgesetzte können die angenehme Atmosphäre einer solchen Feier auch zum Vorteil des ganzen Unternehmens nutzen. Toll sind dann auch ausgefallene Momente, wie beispielsweise einen Weihnachtsmann für Geschäftsfeiern zu buchen. Diese können dann mit Moderationen durch die Feier führen und den Mitarbeitern auf einer ganz anderen Art einen lustigen Auftritt und damit eine unvergessliche Weihnachtsfeier bescheren.

Eine Weihnachtsfeier bringt dem ganzen Unternehmen Vorteile, wenn gezielte Programmpunkte gut platziert werden.

  • Betriebsklima verbessern: In netter Runde, unabhängig vom Stress des beruflichen Alltags, begegnet man sich auf Augenhöhe. Hier dürfen auch einmal private Informationen ausgetauscht und die Stapel auf dem Schreibtisch komplett außen vor gelassen werden. Eine begleitende Unterhaltung, wie ein musikalisches Angebot, ist hier nur von Vorteil.
  • Mitarbeitermotivation: Nicht nur nett plaudern, auch ein hilfreiches Feedback darf gegeben werden. Natürlich nicht so förmlich, wie im Vieraugengespräch, sondern eher als humoristische Einlage. Warum nicht einmal den Weihnachtsmann das Lob für die gute Arbeit der Empfangsdame vortragen lassen oder einen Weihnachtsengel positive Rückmeldungen zur hervorragenden Arbeit der Techniker überbringen lassen? Motivation ist wichtig und gerade zum Jahresende ein gelungener Abschluss des Arbeitsjahres. Denn Arbeitnehmer freuen sich über persönliches Lob mindestens ebenso wie über das Weihnachtsgeld auf der Gehaltsabrechnung.
  • Kontakte knüpfen: Es bietet sich an, bei der Weihnachtsfeier auch einmal mit unbekannten Gesichtern ins Gespräch zu kommen. Das können Kollegen aus anderen Abteilungen als der eigenen sein oder auch externe Kräfte, die man während des Betriebsjahres nur selten persönlich trifft. Kontakte zu knüpfen und sich selbst zu vernetzen, ist vor allem im geschäftlichen Umfeld wichtig.

Es ist also keineswegs zu früh, jetzt schon an Weihnachten zu denken. Eine gut organisierte Feier unter Kollegen braucht einiges an Vorlaufzeit und kann bereits im Herbst in Angriff genommen werden.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial