Nutzen Sie diese fantastischen Vorteile, indem Sie dieses Jahr Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren!

GeldautomatGeldautomat Symbolbild Bild von Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay

Der Bitcoin als Zahlungsmittel – das sollten Sie wissen

Bitcoin ist die bekannteste und weltgrößte Krypto-Währung. Schon eine kurze Internet-Recherche ergibt, es sind viele Informationen über ihn im Umlauf und er sorgt immer wieder für Schlagzeilen. So oder so, mit seiner Einführung wurde das erste Mal ein Währung, die nicht durch Regierungen und Notenbanken kontrolliert sondern auch manipuliert wird, geschaffen. Auch sind keine dritten Marktteilnehmer in Form von Banken bei der Durchführung von Transaktionen beteiligt. Die Folge, weitestgehend bleiben Informationen und finanzielle Details vertraulich und können nur über sehr aufwendige Umwege durch Regierungsbehörden überwacht und kontrolliert werden. Trotzdem ist eine Krypto-Währung im höchsten Maße sicher, das garantiert die Blockchain-Technologie. Daher kann man dieser digitalen Währung vertrauen, wenn es um Anonymität geht.

Der Bitcoin schafft eine umfassende Unabhängigkeit. Transaktionen lassen sich immer, wenn es gewünscht wird, durchführen: 24/7 auch an Sonn- oder Feiertagen. Auch wenn der Bitcoin heute eine Erfolgsgeschichte, allen Kritikern zum Trotz, ist. Der Bitcoin ist als von Finanzexperten belächelte Idee gestartet. Er hat zweifellos einen langen Weg hinter sich. Er begann mit einem Wert von 20 US Cent. Anfang Mai 2022 steht der Kurs bei rund 34.000 US Dollar. Wer damals für sechs (!) US Dollar Bitcoin erworben hat und bis heute diese Coins nicht verkauft hätte, wäre heute Dollar-Millionär. Ein mehr als enormer Wertzuwachs. Zumal ein finanzielles Risiko von sechs Dollar, wir sprechen von zwei Tassen Kaffee bei Starbucks, war damit nicht verbunden. freuen. A und hat jetzt einen so hohen Wert erreicht. Um mehr über die Vorteile der Verwendung von Bitcoin als Zahlungsmittel zu erfahren, sollten Sie hier Klicken.

Niedrigere Handelsgebühren!

Einer der Hauptgründe, warum der Bitcoin so populär geworden ist, ist, dass er von seinen Nutzern deutlich weniger Handelsgebühren verlangt als Fiat-Währungen (Notenbankgeld). Was allgemein eher weniger bekannt ist, jede Währung hat zwei Kurse: den Ankauf- und Verkaufskurs. Bei kleinen Summen sind es nur Centbeträge, aber für die Banken summt sich das und bei sehr großen Beträgen ergeben sich relativ hohe absolute Geldbeträge. Hinzu kommt, viele Währungen sind gar nicht frei kompatibel (handelbar). Das trifft besonders für die Staaten des globalen Südens zu.

Eine Krypto-Währung wie der Bitcoin hat keine derartigen Probleme. Die Blockchain-Technologie garantiert, dass Bitcoin-Transaktionen sehr zuverlässig und unkompliziert durchgeführt werden. Es fallen nur geringe Handelsgebühren an. Manchmal sind die Gebühren so gering, dass sie fast gegen Null tendieren. Auch Auslandstransaktionen sind ganz problemlos. Aber, vor allem billiger als mit Fiat-Währungen. Der Grund, die Gebühren durch verschiedene zwischengeschaltete Banken entfallen. Das Beeindruckende ist, dass die Transaktionsgeschwindigkeit sehr hoch ist. Sie müssen nicht darauf warten. Eine Bitcoin-Transaktion wird fast immer innerhalb von ein paar Minuten ausgeführt.

Schnelleres Zahlungs-Gateway

Aufgrund der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung kann der Bitcoin seinen Nutzern mit einer hohen Wahrscheinlichkeit den wohl schnellsten Zahlungskanal offerieren. Diese Krypto-Währung funktioniert in den P2P-Netzwerken. Sehr viele digitale Knotenpunkte bewirken durch ihre hohe Up Date-Frequenz, dass der gesamte Prozess so schnell abgewickelt wird. Viele Finanzexperten halten insbesondere bei täglich vielen Finanztransaktionen den Bitcoin für eine erstklassige Option. Ein besonders schneller und sicherer Weg für Zahlungen. Insbesondere dann, wenn es um Zahlungen in den globalen Süden geht oder hohe Vertraulichkeit gewünscht ist. Die Zahlung wird sofort und ohne Verzögerung abgewickelt, solange Sie über eine reibungslose Internetverbindung einen Computer oder Smartphone verfügen.

Jederzeit zugänglich

Vergessen wir nicht, die Mehrheit der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu Banken, Sparkassen oder andere Finanzinstituten. Um Bitcoin zu empfangen, braucht man keine Bankverbindung. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich zu Hause oder in einem Geschäft in Ihrer Nähe befinden; mit Hilfe einer Internetverbindung können Sie auch Überweisungen von Ihrem Bitcoin Wallet vornehmen. Alles was man benötigt ist ein Smartphone und eine stabile Internetverbindung.

Papierloses System

Krypto-Währungen sind komplett papierlos. Es müssen auch keine langen umständlichen Formuliere ausgefüllt werden. Wie schon gesagt, es gibt keine hohen Gebühren. Gleichzeitig ist der Bitcoin eine dezentralisierte Kryptowährung, die komplett online abgewickelt wird. Der Vorteil für die Nutzer: Sie sparen viel Zeit und machen sich das Leben leichter.

Anonyme Zahlungen

Bitcoin hat die Fähigkeit, Ihre Identität weitgehend zu schützen und anonym zu halten. Details der Transaktionen sind überwiegend nicht zurück verfolgbar. Der Nutzen, niemand außer Ihnen kommt in den Besitz von Informationen. Die Anonymität von Bitcoin hilft, Sie vor dem Risiko von Hacks und Betrug zu schützen, denn es ist noch keine direkter Hack bekannt geworden. Unter dem Strich, er ist eine sehr sichere Zahlungsmethode. Wenn Sie bei Ihren Zahlungen ein Höchstmaß an Privatsphäre wünschen, dann ist die Verwendung von Bitcoin wirklich eine sehr gute Option, die sich Ihnen eröffnet.

Es ist mit jeder Software kompatibel.

Das Bemerkenswerte an dieser Kryptowährung ist, dass sie mit allen Arten von Software kompatibel ist. Sie können sie sowohl auf Ihrem Smartphone als auch auf Ihrem Desktop verwenden. Ein weiteres Merkmal ist die technologische Offenheit. Gute Gründe, die für eine Krypto-Währung im Zahlungsverkehr sprechen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu Finanz-, Geldanlage- und Investment-Artikel und Informationen.

Print Friendly, PDF & Email