Online-Optiker

Brille online kaufen Foto: Jörg Blanke / pixelio.de

Die Brille aus dem Internet

Immer mehr Produkte und Waren lassen sich inzwischen bequem per Klick bestellen – so auch Brillen. Ganz virtuell geht es allerdings nicht, denn die vorangehende Vermessung der Sehschwäche muss noch in der realen Welt geschehen. Auswahl, Kauf und Anpassung der Brille können jedoch inzwischen online erfolgen: Die Online-Anbieter überzeugen dabei vor allem über den Preis.

Erfahrene Brillenträger haben es bei der Bestellung leichter. Sofern sich nichts an ihrer Sehstärke geändert hat, müssen sie nur einen Blick auf den Brillenausweis werfen, auf dem alle erforderlichen Werte verzeichnet sind. Diejenigen, die noch brillenunerfahren sind oder merken, dass ihre Sehstärke sich verändert hat, sollten einen Sehtest beim Optiker machen. Denn ohne die richtigen Werte werden Sie bei Onlinehändlern wie Mister Spex & Co. kaum die passende Sehhilfe finden.

Tipps für die Online-Anprobe

Bei fast allen Anbietern gibt es eine Online-Anprobe, durch die man schauen kann, wie man mit den verschiedenen Brillenmodellen aussieht. Dazu muss man lediglich ein Bild von sich hochladen oder mit der Webcam aufnehmen. Bei der Auswahl des Bildes sollten Sie darauf achten, dass es gleichmäßig ausgeleuchtet ist. Auf diese Weise lässt sich am besten beurteilen, ob Brille und Gesicht miteinander harmonieren. Für einige Brillen steht sogar eine 3D-Anprobe zur Verfügung, dazu muss man sich zuvor selbst per Webcam filmen. Auch hier spielt eine gleichmäßige Ausleuchtung des Gesichtes eine große Rolle, um den optischen Eindruck nicht zu verfälschen.

Gute Marken zu günstigen Preisen

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, unterbieten sich die einzelnen Anbieter mit attraktiven Aktionen. Arenaoptic.de setzt auf Markenbrillen von Porsche zu unschlagbar günstigen Preisen und hat damit Erfolg. Andere Online-Optiker versuchen diese Strategie zu kopieren. Daher gibt es inzwischen zahlreiche Anbieter auf dem Markt, die über ein ähnliches Angebot verfügen.

Hat man seine Wunschbrille gefunden, muss man nur noch die Daten zur Sehstärke und Augenvermessung eingeben. Der Pupillenabstand ist hierbei ein besonders wichtiger Wert, damit die Brille optimal sitzt. Die meisten Anbieter stellen eine PDF-Datei bereit, auf der sich eine Schablone zum Nachmessen befindet. Drucken, ausschneiden und nachmessen – fertig. Nach der Bestellung muss man in der Regel 3–14 Werktage warten, bis man seine neue Brille auf der Nase trägt.

Wenn dann etwas nicht stimmen sollte, gewähren die Onlinehändler ein Rückgaberecht. Letzteres spricht für guten Service und dafür, dass der Onlinekauf inzwischen eine überlegenswerte Alternative zum Optiker vor Ort bildet.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial