Peute: Aus Reis wird High Tech

Symbolischer Spatenstich für das Peute DockSpatenstich für das Peute Dock: Georg Prinz zu Salm-Salm, Lutz M. Birke (Amtsleiter Hafen und Innovation), - Andreas Böttner (CEO ek robotics) und Markus Trautmann (hörter + trautmann architekten) (vl) (c) Lee Licious

Spatenstich für das Peute Dock. Mit ek robotics siedelt sich ein High Tech-Unternehmen in Hamburg an.

Die Veddel, genauer gesagt die Peute, ist ein Industriegebiet, in dem es traditionell eher grob-motorisch zugegangen ist. Hier haben hafennahe Industrien ihren Standort. Rohstoffe werden verarbeitet und veredelt. Dazu kommen viele Speditionen und Logistikunternehmen. Schicke Lastenräder wie in Emsbüttel, Ottensen oder Altona sieht man hier eher nicht. Stattdessen kreuzen schwere LKWs und Container-Trailer rund um die Uhr auf den Straßen. Das interessante an der Peute, das Areal, das sich unweit der Elbbrücken erstreckt, ist, es ist besonders stadtnah. Jetzt wird aus dem ehemaligen Euryza-Reisfabrik-Gelände am Oberwerder Damm das ‚Peute Dock‘, ein Standort für hochwertige Industrie und Dienstleistungen.

Nur 500 Meter Luftlinie von den Elbbrücken entfernt, vis-á-vis des geplanten Elbtowers, dem Roots Holzhochhaus und des geplanten Grasbrook Quartiers entsteht ein Technologiestandort für innovative Industrie. In die Innenstadt, die City Süd und die HafenCity ist es von der Peute nur ein Katzensprung.

Das Peute Dock Gelände vor Baubeginn am Oberwerder Damm in Hamburg
Das geräumte Areal der ehemaligen Euryza-Reisfabrik (c) Family Value

Ein High Tech Unternehmen kommt nach Hamburg

Als erstes siedelt sich hier das Unternehmen ek robotics, das heute noch Rosengarten ihren Firmensitz hat, an. Ausschlaggebend für die Standortwahl waren die Nähe zum Hafen und die gute Verkehrsanbindung. ek robotics hat dadurch nicht nur eine große Kundennähe. In Nachbarschaft entstehen interessante zukunftsweisende Wohnquartiere.

„Ich freue mich, dass mit ek robotics ein innovatives Logistikunternehmen seine Unternehmenszentrale im Zukunftsstadtteil ‚Kleiner Grasbrook‘ ansiedelt. Mit diesem Spatenstich ist der Beginn für einen Standort, an dem sich klimaneutrale Hightech-Industrie ansiedeln wird, getan. Diese Ansiedlung zeigt, dass in Hamburg Unternehmen optimale Rahmenbedingungen für exzellente Forschung, hochqualifizierte Fachkräfte und eine starke Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft vorfinden.“

Wirtschafts- und Innovationssenator Michael Westhagemann in seinem Grußwort

Mit dem Festakt am letzten Donnerstag wurde der erste Bauabschnitt symbolisch gestartet.Durchgeführt wurde der Spatenstich von Georg Prinz zu Salm-Salm, Partner bei Family Value, Andreas Böttner, CEO von ek robotics und Markus Trautmann, hörter + trautmann architekten. Leider konnte Ehrengast Michael Westhagemann, Hamburgs Senator für Wirtschaft und Innovation, gesundheitsbedingt nicht dabei sein. Lutz M. Birke, Amtsleiter Hafen und Innovation griff deshalb stellvertretend zum Spaten.

Georg Prinz zu Salm-Salm kommentiert:

„Wir wollen auf dem Gelände zwei bis drei weitere Unternehmen mit eigens für sie entwickelten Standorten ansiedeln.”

Simulation Peute Dock Gelände in Hamburg
Simulalion des Gebäudes Peute Dock für ekrobotics (c) hörter + trautmann

Das Peute Dock

Im ersten Schritt der Projektentwicklung entsteht auf einem Drittel des Gesamtareals ein Gebäudeensemble für die ek robotics Unternehmenszentrale auf einer 6.300 qm großen Grundfläche. Wenn Anfang 2023 die Bauten fertiggestellt sind, werden rund 400 Mitarbeiter in dem L-förmigen Bürokomplex (4.823 qm) und der Produktions- und Fertigungshalle (3.168 qm) arbeiten. Das Gebäude wurde vom Hamburger Architekturbüro hörter + trautmann entworfen, zu dessen Referenzprojekten beispielsweise die Handelskammer Hamburg zählt.

Vor zwei Jahren hat das Immobilieninvestment-Unternehmen Family Value vermittelt durch die Hafenmakler A. Zelle das Industrie-Areal erworben. Dabei wurden die Entwicklungspläne maßgeblich von der Hamburger Wirtschaftsförderung und der Hamburg Port Authority unterstützt. Trotz Corona konnten die Wege durch den Genehmigungs-Dschungel schnell und kurz gehalten werden.

Weitere Infos finden Sie hier: www.peute-dock.de

Print Friendly, PDF & Email