Planvoll und renditestark Geld anlegen und investieren

Historisches InflationsgeldBild von K. H. J. / MCI auf Pixabay

Bevor der Negativzins Ihnen das Ersparte auffrisst. Investieren Sie! Sichern Sie ihr Vermögen! Das ist besser als es gierigen Notenbanken in den Rachen zu werfen.

Die schlechte Nachricht: Bequem, risikolos und mit akzeptabler Rendite sparen, ohne sich große Gedanken zu machen, war gestern. Europas Politiker und die Europäischer Zentralbank haben das mit ihren Negativzinsen beendet. Nun können Sie sagen, habe ich auch nicht oder hatte ich auch nicht vor. Nur, Betriebsrenten, Altersversorgungswerke, Versicherungen und andere professionelle Geldanleger, die immer ein gutes Quantum festverzinsliche Wertpapiere im Depot hatten, erzielen daraus keine Renditen mehr. Wertzuwächse versprechen nur noch Immobilien, Aktien, aktienähnliche Wertpapiere, Krypto-Währungen und Unternehmensbeteiligungen wie z.B. an Start-up Finanzierungen.

Nun kommt die gute Nachricht. Geld anlegen, ein Depot aufbauen oder Traden war noch nie so einfach, unkompliziert, schnell und preiswert wie heute. Egal ob Sie Aktien, Krypto-Währungen, ETFs oder CFDs kaufen, die neuen Brokerdienste machen es im wahrsten Sinn des Wortes möglich.

Wurden kleine Anleger an der Börse nur geduldet, hat sich aktuell an GameStop gezeigt, dass gut finanzierte Hedgefonds von kleinen Anlegern in die Knie gezwungen wurden und ihre Spekulationen nicht aufgegangen sind. Gerade der Handel mit CFDs auf Bitcoin, Ripple, Dash, LTCUSD, IOTABTC und andere Krypto-Instrumente ist für kleinere Anleger interessant, denn man kann auch mit kleinen Beträgen schnell mehr aus seinen Mitteln machen.

Admiral Markets ist seit vielen Jahren als CFD Broker bekannt. Mittlerweile gehören auch echte Aktien und ETFs zum Angebot. Der Broker bietet einen sehr großen Basiswertekatalog, mehrere Marktmodelle inklusive STP mit Spreads ab 0,0 Pips und eines der besten Ausbildungsangebote am Markt. Ein Highlight ist der typische 0,80 Punkte Spread im DAX. Mehr hier https://www.brokererfahrungen24.de/broker/admiral-markets-erfahrungen/

Smartphone und Computer fürs Traden nutzen
Symbolfoto Trading Photo by Austin Distel on Unsplash

Doch was ist CFD-Trading?

CFD steht als Abkürzung für „Contract for Difference“ (Deutsch: Differenzkontrakt). Das ist eine Trading-Methode, bei der eine Person einen Vertrag mit einem CFD-Broker schließt, anstatt den zugrundeliegenden Vermögenswert direkt zu kaufen. Der Vorteil, das ist schon mit kleinen Beiträgen möglich. Während z.B. reale Aktien wie Amazon oder Alphabet (Google Mutter) einen Kurs von ca. 2.750 Euro bzw. 1.900 Euro haben. Berkshire Hathaway ist mit einem Kurs von 290 Tsd. Euro die teuerste Aktie der Welt. Halbe Aktien kann man an der Börse nicht kaufen. Aber, wer weniger Geld investieren will, kauft CFDs von solchen Unternehmen.

Wer die Börse nicht mit einem Spielcasino verwechselt, das ist sie keinesfalls, planvoll Geld investiert und sich über Kurs-, Wirtschafts- und Markttrends auf den laufenden hält, der wird mit Vermögenszuwächsen belohnt. Wichtig ist natürlich, dass er die Börsengrundregeln einhält. Risiken sollten stets gestreut werden, Anlegermoden sollte man nicht folgen und man sollte stets kühl den Markt analysieren und dabei Wunschdenken nicht zum Anlagerberater machen. Experten achten immer auf eine Risikostreuung. Sichere (kursstabile) Aktien/Unternehmen mixen mit aussichtsreichen Kandidaten. Dabei unterschieden sich immer zwischen kurzfristigen Veränderungen, da werden Marktrückgänge genutzt um zuzukaufen, und langfristigen Trends.

Für das CFD-Trading sollten Sie die folgenden Regeln einhalten.

Rookie Trader, die starten, treffen oftmals viele Entscheidungen aus dem „Bauch“, also nicht fundiert und ohne große Erfahrungen, heraus. Auch neigen sie dazu, zufälligen oder schlimmer, dubiosen Tipps zu folgen. Das Ergebnis, sie zahlen häufig kräftiges „Lehrgeld“ in Form Verlusten. Deshalb, mehr und gezielt Informationen sammeln, vorsichtig Entscheidungen treffen und vor allem mit geringeren Summen, um Erfahrungen zu machen, starten. Nicht gleich in die vollen gehen. Immer auf die einzelnen Risikobewertungen achten.

Warren Buffet ist auch deswegen so erfolgreich, weil er immer Risiken begrenzt hat. Wer zocken will, sollte lieber Poker in einem Casino spielen.

Mit Hebel-Obergrenzen wird das Risiko vermindert und eingegrenzt

  • Hauptwährungspaare: maximal 30:1
  • Andere Währungspaare, wichtige Indizies, Gold: maximal 20:1
  • Rohstoffe oder sonstige Indizes: maximal 10:1
  • Einzelne Aktien uns sonstige Referenzen: 5:1
  • Krypowährungen: 2:1

Risikoobergrenzen klar einhalten:

  • Nie mehr als 20% des Eigenkapitals in einem einzelnen Trade investieren.
  • Nie mehr als 40% des Eigenkapitals um einen Trader zu kopieren verwenden.
  • Kein Fremdkapital einsetzen. Nur freies Einkommen verwenden.
  • Nicht zocken! Um Geld zurückzugewinnen, nicht den Einsatz und Risiko steigern. Besser, eine Pause machen, analysieren und Verlust eine Verlust sein lassen.
  • Es gibt keine Gewinngarantie!
Print Friendly, PDF & Email