Sieben neue CargoBikes für UPS: Bessere Citylogistik und weniger Verkehrsbelastung

Übergabe von 7 neuen UPS LastenBikes vor dem Hamburger Rathaus © Norbert Schmidt

Drei Unternehmen arbeiten Hand in Hand für eine sinnvolle City-Logistik zusammen: der große Logistikdienstleister UPS, der Parkplatzbetreiber APCOA und der Lastenbikehersteller ONOMOTION.

Büros, Verwaltungen und Einzelhandelsgeschäfte in Einkaufsstraßen und Passagen prägen die Hamburger City. Ganz wichtig dabei ist, dass Handel und Gewerbe zuverlässig, schnell und reibungslos beliefert werden können. Wer vormittags in der City unterwegs ist, der sieht viele Lieferwagen und Zustellfahrzeuge von Paketdiensten. Das ist durchaus ein Problem, denn trotz Ladezonen und reservierten Parkbuchten können die Fahrer oft nur der zweiten Reihe parken, das behindert leider den Verkehr, aber anders könnte gar nicht zugestellt werden.

Mehr Platz gibt es in der City nicht, es braucht Lösungen, die weniger Verkehrsraum einnehmen, genauso schnell und flexibel und die vor allem auch weitestgehend kostenneutral sind. Lastenräder in Verbindung mit urbanen Mikro-Hubs sind eine Lösungsmöglichkeit. Mit der neuen APOCA Tiefgarage Alter Wall beim Hamburger Rathaus hat UPS einen neuen urbanen Mikro-Hub eingerichtet.

„Die Mobilitätswende ist nicht nur für den privaten Verkehr ein Thema, sondern ganz besonders auch für die Logistik. Für weite Strecken müssen wir die Schiene deutlich stärken, aber für die erste und letzte Meile sind CargoBikes eine ideale Ergänzung, um den Transport nachhaltiger, aber auch effizienter zu gestalten. Deshalb freue ich mich sehr über diese Kooperation in Hamburg, die zeigt, dass Klimaschutz und wirtschaftliche Entwicklung sehr gut Hand in Hand gehen können.“

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende
Antjes Traks spricht mit einem UPS-Fahrer
Senator Anjes Tjarks im Gespräch mit einem UPS-Fahrer © Norbert Schmidt

Anjes Tjarks ist ein begeisterter und bekennender Radfahrer, so nutzte von ihm während des Medientermins die Zeit für interesseierte Fragen an die UPS CargoBike-Fahrer. Was vielleicht wenige wissen, den Großteil ihrer Arbeitszeit sitzen die Zusteller nicht am Lenker, sondern sind mit Sendungen in den Gebäuden unterwegs. Für die An- und Abfahrt brauchen sie Dank der Urban Mikro-Hubs wenig Fahrzeit.

Urbane Mikro-Hubs und Lastenräder

Schon vor zehn Jahren wurde von UPS in Hamburg das Konzept Mikro-Hubs und Lastenräder entwickelt, als Pilotprojekt umgesetzt und ist mittlerweile breit eingeführt worden.

„2012 habe wir in Hamburg damit begonnen, Pakete über Mikro-Depots und mit Lastenrädern in der Innenstadt zuzustellen. Seitdem haben wir viel gelernt und unsere City Logistik stetig optimiert. Mittlerweile werden Pakete von UPS in 30 Städten in Deutschland mit Hilfe von Lastenrädern geliefert. Das Leuchtturmprojekt in Hamburg hat auch bei UPS international beeindruckt und mittlerweile haben wir solche Projekte auch in vielen Städten weltweit, etwa in Paris, Dublin oder Portland (USA). “

Frank Jorgensen, President UPS DACH

Allerdings, Räume und Flächen für Mikro-Hubs in Hamburg zu finden ist gar nicht so einfach. Ein Mietniveau ähnlich der Ladenmieten ist schlichtweg zu teuer für ein Logistikunternehmen. So ist Kooperation mit APCOA in Hamburg von zentraler Bedeutung. Auch in anderen Stadtteilen sieht Tjarks Möglichkeiten:

„Viele Parkhäuser, zum Beispiel das von Karstadt an der Osterstraße oder das am Altonaer Bahnhof, stehen den meisten Teil des Tages leer. Durch solche Mini-Depots können die ungenutzten Freiflächen deutlich verringert werden.“

Über die ONOMOTION Lastenbikes

Mit den neuen stylischen CargoBikes von ONOMOTION hat UPS zuverlässige und leistungsfähige elektrische Lastenräder für die letzte Meile. UPS kalkuliert, dass sieben Lastenräder drei 3,5 Tonner-Lieferfahrzeuge ersetzen. Die ONOMOMOTION Lastenräder sind üppig motorisiert und sprinten ganz schnell aus dem Stand auf die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Viel schneller muss es auch gar nicht sein, da die einzelnen Stopps nicht weit auseinanderliegen.

In die neue Generation der CargoBikes sind sehr viele Erfahrungen aus dem praktischen Betrieb bei UPS eingeflossen. Es sind durchaus eigentlich simple Details, die die Arbeitsplatzqualität verbessern. Was sicherlich wenige Menschen wissen, das Grunddesign der heute üblichen Zustell-Lieferwagen geht auf die Fahrzeuge von UPS zurück.

Print Friendly, PDF & Email