So gelingen Online Drucksachen

DruckereiDruckerei Photo by Bank Phrom on Unsplash

Mit diesen einfachen Tipps gelingen Ihre Online Drucksachen 

Die Druckerei „um die Ecke“, die einmal quer durch den Garten kleine Druckaufträge schnell und prompt erledigt hat, ist zum Auslaufmodell geworden und an ihre Stelle sind Online-Druckerei getreten.

Auf den ersten Blick liegen die Vorteile auf der Hand. Online Druckereien bieten einen Service aus einer Hand, haben transparente Preise und Konditionen und liefern bequem direkt ins Haus. Ein Auftraggeber kann den gesamten Bestellvorgang für Briefpapier, Broschüren, Einladung Flyer und Visitenkarten Online rund um die Uhr abwickeln.

Aber, auch wenn es den ersten Blick ganz einfach ist lauern einige Tücken, wenn das Druckererzeugnis später in der Qualität überzeugen soll.

Die Gestaltung

Die gute Nachricht, viele Online-Druckerei bieten fertige Bausätze an. Der Vorteil, der Auftraggeber spart sich Ausgaben für einen Grafiker, dafür hat er allerdings Lösungen von Stange.

Dringend rate ich von eigenen Gestaltungsexperimenten ab. Ein Logo ist nicht einfach mal eben entwickelt. Auch gibt es einige grundlegende Regeln in der Gestaltung von Flyern, die man unbedingt kennen sollte. Der richtige Umgang mit Typographie will ebenfalls gelernt sein.

So gelingen Online Drucksachen:

  • Nie mehr als drei verschiedene Schriftarten/-größen auf einer Seite.
  • Keine Fließtexte in Versalien, die Lesbarkeit leidet deutlich
  • Negative Schriften vermeiden, denn sie sind schwerer lesbar.
  • Was auf ihrem Bildschirm gut aussieht muss noch lange nicht als Druckprodukt überzeugen. Deshalb, drucken sie Entwürfe, auch wenn sie vom Grafiker kommen, immer zur Beurteilung aus.
  • Es gibt einen guten Merksatz:
    Nur weil man Word beherrscht, kann man noch lange nicht einen Bestseller verfassen! Eine Rechtschreibprüfung ist keine Spassfunktion.
  • Deshalb, investieren sie in gute Gestaltung und die kostet etwas. Oder schauen Sie welche Baukastenlösungen ein Online Druckerei bietet. Die Unterschiede sind beträchtlich.

Das Papier macht es!

Der Auftraggeber sollte sich auch stets Gedanken über die Qualität der Druckerzeugnisse machen. Papierqualität drückt sich immer auch im Gewicht aus. Leichtes, sprich zu dünnes Papier, fühlt sich „labberig“ und nicht wertig an. Wenn Sie einen Insolvenzverkauf bewerben wollen, dann sollte die Qualitätsanmutung „preiswert“ sein. Aber sonst nehmen sie im Zweifel lieber eine etwas schwerere Papierqualität. Wertig sind auch immer gestrichene Papierqualitäten.

  • Briefpapier 
    Nicht unter 80 g/qm, wenn es hochwertig wirken soll dann mindestens 90 besser 100 oder 110 g/qm.
  • Einladungen
    Auch hier sollte das Papier besonders grifffest sein. Starten sie bei 250 g/qm. Ein optimales Format ist DIN lang quer (21,0 cm x 10,5 cm), das bequem in Jacken oder Taschen gesteckt werden kann.
  • Flyer
    Hier können sie bei 80 g/qm starten je nach Einsatz und Wertigkeit bis 400 g/qm.
  • Visitenkarten:
    Nicht unter 250 g/qm besser 300 g/qm. Achtung:  UV oder Hochglanzlack macht glatte Oberflächen und sieht elegant aus, aber die Karte kann nicht mehr beschrieben werden.

Lassen Sie sich beraten!

Nutzen Sie die telefonische oder Onlineberatung einer Online Druckerei. Gute Online Druckereien erkennen Sie auch an der Erreichbarkeit des Supports. 

Vermeiden Sie Terminstress!

Produzieren sie rechtzeitig alle benötigten Drucksachen. Planen Sie unbedingt einen Zeitpuffer ein. Shit happens und meistens dann, wenn hoher Zeitdruck besteht. Außerdem, kein Online Drucker ist perfekt. Wenn etwas schief geht, oder es Probleme beim Versand bzw. der Auslieferung gibt dann ist ein Zeitpolster mehr als ein Ruhekissen. Schließlich sollen ihre Online Drucksachen doch etwas werden.

Titelbild: Bank Phrom

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial