Tipps für die Eröffnung eines erfolgreichen Onlineshops

Frau mit LaptopOnline Shopping Symbolbild Photo by rawpixel on Unsplash

Wer in der heutigen Zeit einen erfolgreichen Onlineshop ins Leben rufen möchte, für den liegen die Hürden deutlich höher. Wir möchten daher verraten, was zukünftige Shop-Betreiber bei der Konzeption, der Erstellung des eigenen Onlineshops sowie bei der Marketingstrategie beachten sollten und weshalb ein schneller Versand sowie die richtige Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten unerlässlich sind. 

Das Konzept für den eigenen Shop

Zu Beginn der eigenen Unternehmungen geht es immer um die Erstellung eines tragfähigen Konzepts. Denn auf diese Weise kann man herausfinden, ob die eigene Idee überhaupt das Potenzial besitzt, um langfristig erfolgreich zu werden. Dabei ist eine Konkurrenzanalyse durchzuführen, bei der sämtliche Konkurrenten genau unter die Lupe genommen werden.  

Nachdem man eine neuartige Dienstleistung oder ein potenziell erfolgreiches Produkt gefunden hat, geht es im nächsten Schritt an die Finanzierung, wofür eine umfangreiche Finanzplanung unerlässlich ist.

Im Anschluss an die Konzeption geht es dann im nächsten Schritt an die Erstellung des eigenen Onlineshops.

Die Erstellung des eigenen Onlineshops

Die Erstellung eines eigenen Onlineshops setzt mittlerweile ein großes technisches Know-how voraus. Da jedoch nur die wenigsten Shop-Betreiber über einschlägige Erfahrung im Bereich der Webseiten-Entwicklung verfügen, sollten unerfahrene Betreiber auf die Unterstützung einer professionellen E-Commerce-Agentur vertrauen. Das stellt für die meisten Shop-Betreiber eine große Erleichterung bei der Erstellung des eigenen Onlineshops dar.

Denn während der Aufwand für die Erstellung eines eigenen WordPress-Blogs noch überschaubar ist, stellt die Aufmachung eines Onlineshops deutliche höhere Anforderungen an die Entwickler. Interessierte erhalten dazu hier mehr Informationen erhalten.

E-Commerce: Schriftzug Thank you for shopping with us online
Photo by visuals on Unsplash

Die eigene Marketingstrategie 

Damit der eigene Onlineshop unter den Tausenden Shops im Internet überhaupt gefunden wird, muss dieser in den Suchmaschinen auf einer der ersten Seiten erscheinen. Alternativ können die Besucherzahlen auf der eigenen Webseite durch die Einblendung von Werbeanzeigen im besten Fall deutlich gesteigert werden. Und auch die sozialen Netzwerke wie Facebook, TikTok, Twitter, Youtube oder Instagram sollten von den Shop-Betreibern nicht vernachlässigt werden.

Darüber hinaus kann auch die Zusammenarbeit mit einem bekannten Influencer dafür sorgen, dass die eigene Webseite häufiger besucht wird und die Besucher mehr Käufe tätigen. Allerdings, das erfordert Investitionen.

Ein schneller Versand ist unerlässlich

Betreiber eines Onlineshops müssen sich nicht nur mit der Gestaltung der eigenen Webseite und einer geeigneten Marketingstrategie auseinandersetzen, sondern auch mit Themen wie dem Versand der eigenen Produkte. Wenn die Kunden zu lange auf ihre Lieferung warten müssen, werden sich diese beim nächsten Mal ganz genau überlegen, ob sie wieder bei dem jeweiligen Händler bestellen.

Viele Starter geben am Anfang, solange die Anzahl der zu versendeten Pakete noch gering ist, Die Sendungen direkt bei einem Paketshop ab. Allerdings, dann gilt man als Privatkunde. Hat i.d.R. einen schlechteren Service und zahlt höhere Preise. Was viele Rookies nicht einplanen. Das kostet relativ viel Zeit.

Zwei UPS Lieferfahrzeuge in Hamburg
Warenumschlag vom Lieferwagen auf das E-Bike am Neuen Wall © Norbert Schmidt

Achtung, nicht nur die reinen Versandkosten vergleichen. Wichtig sind auch die Anzahl der Zustellversuche, die Zustell-Qualität, der Versicherungsschutz und die Kulanz/Reklamationsbearbeitung.

Wer daher das Ziel verfolgt, dass die Kunden regelmäßig in dem eigenen Onlineshop bestellen, der sollte nach einem Weg suchen, dass Kunden ihre Pakete spätestens nach ein bis zwei Tagen in den Händen halten. Schließlich sind viele Menschen eine derartige Liefergeschwindigkeit von anderen Shop-Betreibern gewohnt, sodass sich eine längere Lieferzeit negativ auswirken kann.

Möglichst viele Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen

Nicht nur die Liefergeschwindigkeit ist heute von großer Bedeutung, sondern auch die Anzahl der Zahlungsarten, welche die Betreiber eines Onlineshops der eigenen Kundschaft zur Verfügung stellen. Neben der Zahlung per Vorkasse, Nachname und Kreditkartenzahlungen sollten Händler den eigenen Kunden auch die Möglichkeit bieten, die Bestellungen über einen digitalen Zahlungsanbieter wie PayPal oder Klarna zu bezahlen.

Ebenfalls beliebt ist die Zahlung per Sofort-Überweisung, wobei der Kunde den jeweiligen Betrag direkt im Anschluss an die Bestellung an den Händler überweist. Das hat für den Betreiber den Vorteil, dass dieser die Zahlung kurz darauf verbuchen kann, wodurch der Kunde seine Lieferung nur wenige Tage nach Aufgabe der Bestellung erhält.

Print Friendly, PDF & Email