Wie kann man mit Krypto-Währungen Geld verdienen?

Gelber Kafferbecher mit Aufschrift Bitcoin Millionaire und Bitcoin LogoBitcoin Kaffeebecher Foto von Alesia Kozik von Pexels

Noch vor fünf Jahren interessierten sich fast nur professionelle IT-Spezialisten für Krypto-Währungen. Heute wollen viele Menschen digitales Geld verdienen oder neues Geld abbauen. Auf welche Weise man das tun kann, werden wir Ihnen in diesem Artikel erklären.

Der Kryptomarkt ist ein hochprofitables und risikoreiches Anlageinstrument. Für Anfänger und Rookies gilt dabei ein Grundsatz. Erstens vorsichtig sein. Nur mit Geld, das entbehrlich ist, starten. Entbehrlich heißt, ein Totalverlust darf keine Probleme verursachen. Deshalb nicht auf Kredit, mit geliehenen Geld (Bekannte, Kollegen, Freunde, Familie,, Kredit) oder mit Geldsummen, die sie zum Leben brauchen, investieren oder spekulieren. Alles andere ist hasardieren.

Viele Anfänger träumen davon, Krypto-Währungen abzubauen. Im Wesentlichen ist Mining die Verarbeitung von Kryptowährungstransfers zwischen Benutzern. Dafür erhält der Miner eine Belohnung. Die Methode ist sehr attraktiv, da die Arbeit von einem Techniker (Computer oder spezielle Ausrüstung) ausgeführt wird und das Geld vom Eigentümer erhalten wird. Es entsteht eine Illusion der Einfachheit des Verdienens – Sie haben eine Ausrüstung gekauft, sie angeschlossen und sie beginnt, Geld für Sie zu verdienen.

In Wirklichkeit ist alles komplizierter. Vor etwa drei Jahren reichte ein gewöhnlicher Computer aus, um Geld zu verdienen. Seitdem ist die Komplexität der Algorithmen gewachsen. Das Rechnen und damit das Erhalten von Belohnungen erfordert eine leistungsfähigere Technik. Jetzt müssen Sie entweder mehrere Grafikkarten zu einem Ganzen kombinieren oder spezielle Ausrüstung kaufen, die für die Extraktion einer bestimmten Kryptowährung, die als ISIC bezeichnet wird, verwendet wird. Viel einfacher ist es bestimmt, die Bitcoin Profit Website zu besuchen und dort vom Kryptohandel zu profitieren, als selber digitales Geld abzubauen.

Historischer Bergmann mit Lore vor einem Schacht
Source: nos.twnsnd.co / Powerhouse Museum New England CCO public domain

Die wichtigsten Nachteile des Krypto-Minings sind:

  • Die Anfangsinvestitionen betragen schnell mehrere hunderttausend Euro
  • Zuerst muss sich das Equipment refinanzieren, erst dann kommt ein Miner in die Gewinnzone und verdient Geld.
  • Die Höhe des Strompreises bestimmt die Wirtschaftlichkeit
  • Eine ständige Zunahme der Komplexität der Algorithmen und infolgedessen ein ständiger tendezieller Rückgang der Einnahmen. Die komplexen Rechenoperationen dauern länger.
  • Das Vorhandensein von Bedingungen für den ununterbrochenen Betrieb des Geräts ist obligatorisch. Ein Ort zum Aufstellen, Abführen von Wärme, Internet und Strom, Luftfilterung (sonst versagen mechanische Teile schnell), ein Spezialist, der ausgefallene Komponenten schnell auswechselt.

Aber natürlich hat Krypto-Mining auch Vorteile:

  • Die Amortisation ist viel höher als bei Investitionen in Bankeinlagen oder Immobilien;
  • Minimaler Zeitaufwand für die Einkommensgenerierung (fast passiv);
  • Erhalt eines hochliquiden Produkts in Form einer Kryptowährung.

Aktuell liegt die durchschnittliche Amortisation von Mining-Geräten im Bereich von 10 – 12 Monaten (die Zahl hängt stark von der Rate und der Kryptowährung ab, die abgebaut wird).

Krypto-Trading ist riskant

Was Trading angeht, so ist es eine riskante Tätigkeit. Ein Trader ist ein Spieler an der Börse, der mit Schwankungen der Kryptowährungskurse Geld verdient. Die Volatilität (d. h. die Änderung des Kryptowährungskurses pro Zeiteinheit) ist sehr hoch. Es kann in wenigen Tagen um zehn Prozent wachsen und dann auch fallen.

Das eigentliche Einkommensschema ist einfach: Zu Beginn einer Wachstumsphase kaufen, am Ende des Wachstums verkaufen. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, können Sie in ein oder zwei Tagen ein plus 10 – 20 % realisieren. Dann warten Sie ein bisschen und kaufen wieder. Es ist möglich, Ihr Kapital in einem Monat zu verdoppeln oder zu verdreifachen. Es gibt Kryptowährungen, die in wenigen Tagen um 100-200 Prozent oder mehr steigen können. Doch, Abwärtsbewegungen sind ähnlich heftig.

Allerdings, wenn Fehler beim Timing gemacht werden, dann ist ein Trader schnell in der Verlustzone. Die Amplituden der Marktschwankungen sind keine Gesetzmäßigkeit oder regelmäßig planbar.

Die Rentabilität des Tradings ist sehr attraktiv. Es ist wichtig zu verstehen, dass Trading ein Beruf ist. Bevor Sie dies tun, müssen Sie zunächst einen Kurs in diesem Bereich machen. Es ist notwendig, Fähigkeiten zu bilden, d.h. Handlungen, die durch mehrfache Wiederholungen zum Automatismus gebracht werden. Und das dauert in der Regel mehrere Monate.

Ganz sicher 99% Schweiß

Ein neuer Trader will immer schnelles Geld verdienen. Aber, was von Rookies unterschätzt wird, Traden ist zeitaufwendig. Am Strand im Schatten einer Palme mal eben ein paar Trades abschließen, viel Geld verdienen und dann zum Surfen gehen, gibt es in schlechten Filmen, aber (leider oder zum Glück) nicht in der Realität.

Trader sind lange und konzentriert online. Sie arbeiten Studien sowie technische Analyse durch und achten auf Markttrends. Der Hauptvorteil des Handels ist die hohe Rentabilität. Der Hauptnachteil sind hohe Risiken. Das ist ein Job für Profis, die Druck aushalten können und starke Nerven haben. Denn, wer sich von Stimmungen treiben lässt, wird schnell im Minus stehen. Wer wirklich einsteigen will, sollte es erst mit kleinen und vor allem entbehrlichen Beträgen versuchen. Wer auf Kredit spekuliert, sollte ein ausgesprochener Voll-Profi sein. Alle anderen prüfen den Tankinhalt mit einem brennenden Feuerzeug.

Print Friendly, PDF & Email