Hamburg – geheim und verschwiegen: Magie, Voodoo, Spiritualität und Esoterik blühen im verborgenen

Steine im WaldWas ist hier passiert? © Rüdiger Stein-Bendes

Wer aufmerksam durch die Straßen von Hamburg geht, hört über was in Cafés, in Wartezimmern, Fitnessstudios oder in Firmen gesprochen wird und seine Augen offenhält. Stellt schnell fest Es ist mehr Feenstaub und Voodoo-Magie in Hamburg als gedacht. Doch, meist werden nur Codes und kurze Bemerkungen darüber ausgetauscht. Esoterik und Okkultismus gilt als unwissenschaftlich. Menschen, die Spiritualität aktiv leben, werden häufig in die Ecke ‘Aberglauben’ abgeschoben und nicht besonders ernst genommen.

Eines kann als sicher angenommen werden, eine rein wissenschaftliche Weltsicht, die sich nur auf zähl-, messbares physikalisches gelten lässt, wird nie vollständig die Ganzheit abbilden können. Zumal gerade die Quantentheorie zeigt, dass es Zustände gibt, die die klassische physikalische Theorie nicht kennt. Die Effekte der Quantenmechanik errinnern durchaus aus Okkultismus.

Es kommt auf die Sensorik an

Um es zu konkretisieren. Mit den bloßen Augen können wir Strukturen im Abstand von 0,15 mm noch erkennen. Danach sehen wir noch eine Fläche. Wenn wir eine Lupe benutzen, würde aus der Fläche für unser Auge wieder eine Struktur entstehen, wir könnten aufgrund der Vergrößerung wieder Einzelheiten unterscheiden können. Mit einem Mikroskop können wir noch Gegenstände, die 20 bis 30 Nanometern klein sind, erkennen. Deshalb, nur weil wir etwas nicht sehen können, ist es noch lange nicht vorhanden. Nur kleine Kinder gehen davon aus, wenn sie die Augen schließen, dann sind die Dinge, die sie nicht sehen können, verschwunden.

Es liegt ein Fluch auf diesen verwunschenen Ort in Hamburg © Rüdiger Stein-Bendes

Deshalb, mystische Kräfte die unser Leben beeinflussen und gar lenken können, können wir nicht sichtbar machen. Der Grund ist, wir haben kein Gerät ähnlich eines Mikroskops, das uns dabei hilft. Allerdings, es gibt Menschen, die über eine spirituelle Sensorik verfügen. Sie können durchaus Kraftfelder und -linien identifizieren und wenn sie ausgebildet sind auch deuten.

Richtig, als weiße Magie, angewandt helfen Esoterik und Magie den Alltag besser zu meistern, positive Lebens- und Liebeserlebnisse zu haben, berufliche Lebensklippen zu umfahren und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Die Schublade Aberglaube – stimmt das?

Die Wissenschaft vergibt gern die Bezeichnung Aberglaube an Menschen, die über eine besondere Sensorik verfügen oder durch teilweise eigene Erlebnisse erfahren haben, dass es außerhalb der klassischen Wissenschaft, eine zweite verborgende Ebene gibt. Mit einer vielfältigen und subtilen Propaganda wird ‘Aberglaube’ oder ‘Okkultismus’ einseitig abwertend definiert. Dabei sind Irrtümer und Vorurteile von Wissenschaftlern an der Tagesordnung. Immer wieder werden gefälschte Versuchsreihen und Messergebnisse öffentlich. So z.B. beim Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020.

Statistik so wird Aberglaube gesehen
Grafik Beurteilung von Esoterik und Aberglaube (c) Statista

Gerade Frauen, die auch im sonstigen Leben wesentlich sensibler und sorgsamer sind, stehen esoterischen Ideen offener und unverstellter gegenüber. Demgegenüber retten sich viele Männer in eine Schein-Rationalität, die sie wie ein Panzer umgibt.

Statistik nach Geschlechtern - Aberglauben
Frauen sind angeblich abergläubiger als Männer(c) Statista

Auf leisen Füßen kam das Glück zurück

Die 46-jährige Hildrun P.* aus Bergedorf hatte schwierige Jahre hinter sich. Eine langjährige gute Beziehung wurde durch Okkultismus, Verrat und Hintergehen zerstört. Als Folge davon zerbrachen Freundschaften und auch im Berufsleben häuften sich die Schwierigkeiten.

Ich war immer eine anpackende selbstbewusste Frau, die ihr Leben und den Beruf aktiv gestaltete. Ich baute auf, löste Probleme, wurde allseits von Vorgesetzen und meinen Kolleginnen geschätzt. Ich war glücklich und hatte – wie ich damals dachte – eine stabile ausfüllende Beziehung. Einen Partner den ich und wie ich glaube, er mich auch liebte. Alles war gut. Bis dunkle Wolken am Horizont auftauchten.

berichtet Hildrun P.

Doch wie kam es zur Wende. Warum drehte sich das Leben von Hildrun?

Alles änderte sich mit dem Tag als SIE, ich nenne sie Uschi, in mein Leben trat. Sie zog als neue Nachbarin ein. Anfangs mochte ich sie gern. Wir tranken öfters zusammen einen Kaffee auf dem Balkon. Mein Partner, ein guter Handwerker, half ihr beim Aufbau eines neuen Ikea-Kleiderschranks oder hängte auch Lampen auf.
Doch nach kurzer Zeit, wenn er mit ihr Kontakt hatten, mehrten sich die dunklen Einflüsse. DAs Verhältnis zu meinem Partner wurde schrittweise immer disharmonischer. Gleichzeitig begannen meine beruflichen Schwierigkeiten. Obwohl ich mich mit ganzer Kraft einsetzte, Projekte scheiterten oder wurden ausgesetzt. Mir wurden Fehler zugerechnet für Dinge, mit denen ich nur am Rande zu tun hatte. Ich fühlte mich schlecht, bekam gesundheitliche Probleme. Ich konnte nur schlecht einschlafen, wachte häufig in der Nacht auf. Ich war verzweifelt.

Was harmlos anfing wurde zu einer Lebenskrise. Hildrun verlor ihren Job, Ihr Partner trennte sich von ihr. Die Arbeitsagentur machte Druck. Mehrere Ärzte konnten ihr nicht helfen, sogenannte Therapien waren wirkungslos. Sie musste aus ihrer geräumigen sonnigen Wohnung ausziehen und in einer kleinen Einzimmerwohnung von vorn anfangen.

Eine VHH-Bücherbox brachte die Wende!

Wie es der Zufall will, in einer VHH-Bücherbox in einem Bus fand sie an einem regnerischen kühlen Freitag ein Buch über Esoterik und Okkultismus. Eigentlich wollte sie es nicht mitnehmen, doch eine Stimme in ihr sagte, lese es. Ein langes dunkles einsames Wochenende stand vor der Tür. So begann Hildrun zu lesen. Dann sah sie klarer. Ihr Leben war mit einem okkulten Fluch von Uschi belegt worden.

Da erinnerte sich an ‘Geschenke’ die sie von Uschi bekommen hatte. Nur, mit jedem Geschenk nahmen die Probleme und Schwierigkeiten zu. Das Bestürzende, einiges davon befand sich auch in ihrer jetzigen Wohnung! Noch in der Nacht verstaute sie alles gut in einem Karton und brachte alles zum Recyclinghof im Kampweg.

Schon am nächsten Morgen bemerkte sie, dass sie sich wie befreit fühlte. Der dunkle Druck, der auf ihrem Leben lastete war schon geringer. Danach nahm sie Kontakt zu einer Licht- und Energieheilerin auf. So gelang ein Detox, die Verbannung dunkler Energien.

Heute lebt sie in einem anderen Hamburger Stadtteil und arbeitet wieder. Der Weg zurück ins Leben ist ihr gelungen. Der Beruf füllt sie aus. Sie ist wieder anerkanntes Mitglied in einem Team. Auch das Liebesglück ist wieder in ihr Leben getreten. Allerdings, die neue Liebe hat sie überprüfen lassen. Zusammenfassend sagte sie:

Der Mut und das Glück sind auf leisen Sohlen zurück in mein Leben gekommen. Dass ich das Buch gefunden habe. Das war ein Wink des Schicksals, ein Lichtengel hat es dort bestimmt platziert. Nein, abergläubisch bin ich wirklich nicht.

Weißer Lastwagen in Hamburg
Ein moderner Truck verschwindet spurlos © Rüdiger Stein-Bendes

Die rätselhafte Unglückserie in einer Hamburger Spedition

Gerade weil Esoterik, Voodoo und Magie in der Öffentlichkeit so kritisch gesehen werden, gedeiht sie im Verborgenen und in Verstecken. Nur Menschen, denen man sehr vertraut und ihnen nahesteht erfahren davon. So im Fall eines Hamburger Spediteurs Raimund N.*.

Die Spedition von Raimund N. setzt knapp 60 Trucks, die in Deutschland und Europa mit Ladung unterwegs sind, ein. Doch vor einigen Jahren begann eine merkwürdige Unfallserie. Ein Sattelschlepperzug mit wertvoller Ladung verschwand von einem großen belebten Autohof in Bayern spurlos. Das Seltsame für drei Stunden gab es keine Videoaufzeichnung. Der zuverlässige Fahrer, der schon lange Jahre bei der Spedition arbeitete, ist seit dem nicht mehr auffindbar. Auch eine polizeiliche Fahndung brachte keinen Erfolg. Sehr merkwürdig dabei, die Ladung wurde ganz kurzfristig umdisponiert. Es wussten nur der Fahrer und der Disponent von der neuen Route.

Trucks und Container verschwinden spurlos

Auffällig häufig kam es an Be- und Entladestellen zu unerklärlichen langen Wartezeiten oder Fehldispositionen. Das belastete die interne Arbeitsatmosphäre, denn Mitarbeiter wurden misstrauisch gegenüber Anweisungen und Dispositionen.

Mehrere Container, die zu einem Terminal im Hamburger Hafen gefahren wurden, erreichten nie den Empfänger. Der Krankenstand beim Lagerpersonal lag um 43% über den Branchenschnitt. Dabei, das Lager ist neu und modern gebaut, hat sehr gute Arbeitsbedingungen und Sozialräume. Die Folge all dieser Vorkommnisse waren hohe sechsstellige Verluste. Auch die Kundenbeziehungen litten darunter. Geschäftliche Schwierigkeiten häuften sich.

Die Frage war, was sind die Gründe und die Ursachen? Die Unternehmensleitung überprüfte die gesamt Arbeitsorganisation, versuchte die Einzelfälle aufzuklären, checkte jede Abteilung sowie die Mitarbeiter. Selbst ein verdeckt ermittelnder Detektiv wurde eingesetzt. Auch er fand nichts. Doch dann geschah folgendes:

Eine leitende Mitarbeiterin mit afrikanischen Wurzeln bemerkte den schwarzen Voodoo-Zauber gegen die Spedition. Sie gab mir einen Hinweis. Zuerst habe ich sie ausgelacht. Doch sie lies zum Glück nicht locker. Nachdem wieder ein hoher Schaden aufgetreten war. Glaubte ich ihr und wir beauftragten ein Vodun-Priester. Er konnte den Zauber neutralisieren. Seitdem ist nichts mehr passiert.

Auf der Spedition lastete offensichtlich ein Voodoo-Zauber, ein ehemaliger Geschäftspartner hatte einen Vodun-Priester, der bereit war schwarze Magie einzusetzen und ihm mit Okkultismus zu schaden, engagiert.

Offiziell wissen es nur meine Mitarbeiterin und ich. Ich würde keinem meiner Geschäftsfreunde oder gar der Bank etwas davon erzählen. Denn ich weiß, sie würden mich alle verurteilen. Nun, ich habe die Macht der Magie erlebt. Von mir aus nennen Sie das Aberglauben. Ich sehe das ganz anders…

Raimund N. im Gespräch
Zeichen in Form eines A mit Kreis auf einem Weg
Geheimnisvolle Zeichen – haben sie eine mystischen Hintergrund © Rüdiger Stein-Bendes

Die Kraft des Voodoo sollte keinesfalls unterschätzt werden. Man kann durchaus davon ausgehen, dass jedes auch grausame Ritualmorde in Europa begangen werden. Offizielle Stellen, Polizei und Justiz vertauschen meist diese Verbrechen damit nicht Vorurteile gefördert werden.

Kraftfelder, Quantenströme und radiästhesche Hintergrundstrahlung

Bekanntlich ist das Leben kein Würfelspiel, das nur vom Zufall gelenkt wird. Sehr viel in unserem Leben spielt sich rational auf Basis der Naturgesetze ab. Doch, die Quantenmechanik zeigt uns, dass es auch Zustände und Phänomene gibt, in denen die normalen physikalischen Naturgesetze aufgehoben erscheinen können. Ob es nun Kraftfelder, Quantenströme und radiästhesche Hintergrundstrahlung oder die Auswirkungen von Quantenströmen sind. Die Mainstream-Forschung negiert fast komplett Einflüsse und schließt sie von vornherein aus. Wer als Forscher sich damit beschäftigt, erhält sehr schnell das Prädikat Außenseiter von der Mainstream-Wissenschaft verpasst und wird aus der Community ausgeschlossen.

Auch ist der Hamburger Untergrund keineswegs harmlos. Wasseradern und Störungen des Hartmann-, Curry- und Benker-Gitters erzeugen eine radiästhesche Hintergrundstrahlung, die unser Wohlbefinden negativ beeinflussen kann. Doch Furcht müssen wir nicht haben, mit einfachen Mitteln dann das Gefahrenpotential i.d.R. auf ein ungefährliches Level gesenkt werden.

*Name und Bezüge geändert

Anmerkung der Redaktion:
Dieser Beitrag ist als eine Einzeldarstellung zu verstehen. Er gibt eine polarisierende Meinung wieder und versteht sich als Diskussionsbeitrag auf Basis des Grundgesetzes Artikel 5. Notwendiger Weise wird nicht die Meinung und Auffassung der Redaktion von ganz-hamburg.de wiedergegeben.

Print Friendly, PDF & Email