5. Weltfischbrötchentag und andere Kleinigkeiten

FischbrötchenRichtig gut schmecken Fischbrötchen am Hafen Foto: Geobytes

Lecker Fischbrötchen beim 5. Weltfischbrötchentag 2015 am Samstag, den 02. Mai 2015. Soviel lecker Fisch ist eine Meldung wert!

von Bert Olsen
Es gibt Welttage, Weltideen und es gibt einen, für Norddeutsche weit vor dem Valentins- oder Muttertag wirklich bemerkenswerten Tag, den Weltfischbrötchentag. Ausgedacht haben sich diesen Tag clevere Touristikmanager, die bekanntlich in bester Strandräubermanier heutzutage die Touristen ausnehmen, ähh Versprecher –  natürlich meint das: betreuen und Attraktionen schaffen. Zwischen der Rum- und Verkehrspunkte- Metropole Flensburg und Travemünde feiern 18 Küstenorte das maritime Esswerk. Kenner des Nordens wissen: Fischbrötchen sind Kult und da verstehen die sonst so ruhig und besonnen Norddeutschen keinen Spaß.

ganz-hamburg.de ist einmal in die Archive gegangen und Dr. F.I. Sprotte vom maritimen Institut der Uni Preetz zur Geschichte des Fischbrötchens befragt. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen, genaues weiß man nicht. Es gibt zwar im Lübschen Stadtarchiv einen Eintrag aus dem Jahr 1462 der auf „Visker-Brooter“ hinweist, aber bis auf die Jahreszahl ist der Text unleserlich. Auch die besten Freunde der Lübecker, die Kieler, können nicht beweisen, dass das Fischbrötchen in Kiel erfunden wurde. Ein Anruf in der Senatskanzlei im Hamburger Rathaus ergab eindeutig: Das Fischbrötchen wurde auf dem Hamburger Fischmarkt von einem gewissen Herings-Kuddel erfunden. Als schlagkräftigen Beweis führte unser Gesprächspartner, der Senatsamtsbotr Dr. Ole Golz an: „… schließlich sei der HSV ja auch der Dino der Bundesliga, die Currywurst kommt auch aus Hamburg und nicht aus Berlin…“ 

Fischbrötchenbude

Fischbrötchenbude am Flensburger Hafen Foto geobytes

Der Weltfischbrötchentag in Schleswig-Holstein

Eines ist aber ganz klar. Ein Fischbrötchen schmeckt mit Blick auf Wellen, Hafen, Schiffe, Kutter, Möwengeschrei und einer steifen Brise am besten! Fast jeder Fischbrötchen-Freund hat natürlich seinen Geheimtipp von einer verschrubbelten Bude irgendwo am Hafen, die besonders legendäre Fischbrötchen fabrizieren. Gab es in der Frühzeit des Fischbrötchens gerade mal Hering oder Matjes, eröffnen sich heuer wahre kulinarische Horizonte: geräuchterter oder Graved Lachs, Nordseekrabben, Tiefseegarnelen, Backfisch, Makrele, Scholle, Rollmops, Backfisch, Aal, Krabben, Bismarck- oder Brathering. Sogar an einer Tofu-Variante soll bereits gebastelt werden.

Hier wird der Weltfischbrötchentag am Samstag, den 02. Mai 2015 begangen:
  • Die Stadt der Verkehrspunkte, Flensburg, macht natürlich beim Weltfischbrötchentag mit. Hier locken die malerischen Altstadtgassen am Hafen, viele maritime Aktionen und viel historische Hinterhof-Atmosphäre. Mehr Infos über den Weltfischbrötchentag in Flensburg.
  • In der Sprottenstadt Eckernförde gibt es fangfrisches Fischbrötchen.  Im letzten Jahr waren die Eckernförger Sieger beim kreativsten Fischbrötchen. Also, lassen Sie sich dieses Jahr überraschen. Für Kinder gibt es ein rundes Programm. Mehr Infos zum Weltfischbrötchentag in Eckernförde.
  • In der Lübecker Buch in Grömitz wird gleich drei Tag ab dem 1. Mai mit viel Tam, Tam , Show-Cooking, musikalischer Begleitung und Kinderprogramm gefeiert. Mehr Infos zum Weltfischbrötchentag in Grömitz.
  • Ein rundes Prgramm bietet Heikendorf an. Bereits um 11.00 Uhr geht es los: Extra Menüs in den Restaurants, Schlauchbootfahren, Shanty-Chor und vieles mehr warten auf die Gäste.
  • Verrückt nach Fischbrötchen lautet das Motto der Hohwachter Bucht. Hier lockt das Fischbrötchen-Hopping währenddessen der Shantychor von der Lütjenburger Liedertafel einen Seemannssong nach dem anderen schmettert. Ab 19.00 Uhr ist dann noch eine Après-Weltfischbrötchentag-Party mit Livemusik angesagt. Mehr Informationen zum Weltfischbrötchentag in der Hohwachter Bucht.
  • Kellenhusen – Erleben Sie ein maritimes Unterhaltungsprogramm rund um den „Norddeutschen Burger“ mit dem „längsten Fischbrötchen Kellenhusens“, Fischgewicht-Schätzen, Fischbrötchen-Quiz und Aalrad-Drehen auf der Fischerwiese. Für den musikalischen Rahmen sorgen die „Klostermusikanten“ und die „Hamborger Schietgang“. Mehr Infos zum Weltfischbrötchentag in Kellenhusen.
  • Am Ausgang der Kieler Förde in Strande heißt es „Hmmmm, frischer Fisch!“, den es direkt vom Kutter von 08:00 bis 13:00 Uhr am Fischersteg in Strande gibt. Am Fischkiosk Seidentoff wird ab 12:00 Uhr neben den leckeren Fischbrötchen auch original Feuerlachs vom Grill serviert, am Nachmittag gibt es dann Live-Musik.  Weitere Infos zum Weltfischbrötchentag in Strande.
  • Auch Laboe auf der Ostseite der Kieler Förde macht mit und weiht zusätzlich das neue Hafenumfeld und den Rosengarten feierlich ein. Dazu gibt es eine Seenotrettungs-Show, ein buntes Bühneprogramm, Open Ship, Speedboot-Touren und maritime Kunst.
  • In Heiligenhafen geht es über den Fischbrötchen-Horizont hinaus: Extra Kreationen in Gastronomie, viel Live-Musik und eine maritime Liveshow mit Spooky dem Steuermann. Der Eintritt ist überall frei. Weitere Infos zu den Fischbrötchen der Gastronomen und zu den Auftritten der Band erhalten Sie auf der Heiligenhafen-Homepage.
  • Auf der Insel Fehmarn wird im Erlebnishafen Burgstaaken der Weltfischbrötchentag maritim zünftig begangen.Um 11:00 Uhr beginnt der traditionelle Fischmarkt mit Fisch direkt vom Kutter.
  • Niendorf,  hier serviert der Imbiss Störterburger’s die diesjährige Gewinnerkreation des Fischbrötchen-Kreativwettbewerbes: „Himmel & Meer“ mit Backfisch und Fischfrikadelle und einer fruchtigen Apfel-Note. Eine ordentliche Portion Show mit Musik, Shantys und Moderation ist natürlich dabei.
  • In Neustadt wird der Weltfischbrötchentag nicht nur gefeiert.  Für jedes verkaufte Fischbrötchen spenden Klüvers Brauhaus und die Fischers Ostseelounge einen Betrag an die DGZRS und den Kinderschutzbund Neustadt.
  • In Ascheberg am Großen Plöner See gibt es bei der Fischerei Lasner neben den Klassikern auch außergewöhnliche Fischbrötchen. Freuen Sie sich auf den  Barschburger mit karamellisierten Zwiebeln oder den  Muschelburger. Damit es besser mundet, spielt Klaus C. Schröder und Band auf.
  • In Dahme hat sich die ansässige Gastronomie ganz besondere Fischbrötchen-Kreationen, die nur einmalig angeboten werden, ausgedacht und sie schmecken garantiert besser mit Live-Musik. Mehr Infos zum Weltfischbrötchentag in Dahme.
  • In Damp gibt es zum Weltfischbrötchentag das Fischbrötchen „Double Hering“ mit Brathering und Matjes. Ab 19:00 Uhr sorgt ein DJ auf der „Strandbühne“ für einen stimmungsvollen Ausklang des Fisch-Feiertages.
  • Travemünde, hier gibt es auf dem Travemünder Fischmarkt tolle Fischbrötchenvariationen, Flammlachs vom offenen Feuer, Räucherfisch, frische Saiblinge, Fish & Chips und auch etwas für Menschen die keinen Fisch mögen. Dazu noch ein buntes Programm. Der Travemünder Fischmarkt ist vom 01. bis 03. Mai 2015 von 11.00 – 19.00 Uhr geöffnet. Mehr Infos zum Programm hier:  https://www.facebook.com/events/457911354363546/
  • Schönberger Strand, hier bietet die Fischräucherei Ehlers (Promenade 20) eine tolle Auswahl an Fischbrötchen-Kreationen an. Den Sountrack lieft die „Stakendorfer Liedertafel“ von 13:00 bis 15:30 Uhr.
  • Weissenhäuser Strand – In Weissenhäuser Strand gibt es für Sie Fischbrötchen der ganz besonderen Art aus eigener Herstellung. Für alle Probierfreudigen ist hier mit Sicherheit etwas dabei.
  • Der Weltfischbrötchentag wird natürlich auch im Töverhuus in Klein Nordende mit plattdeutscher Live-Musik, Spielmannszug und ganz ganz vielen leckeren Fischbrötchen gefeiert.
Fischbrötchen

So wird das Fischbrötchen gehalten Foto: Geobytes

An Schleswig-Holsteins Ostseeküste und den Süßwasserseen der Holsteinischen Schweiz dreht sich alles um die köstliche maritime Delikatesse.

Auf den ersten Blick erkennt man ein gutes Fischbrötchen am Brötchen, es sollte keinesfalls einen pappig weichen Charakter haben. Angesagt ist eine krosse Kruste. Natürlich muss der Fisch absolut frisch sein. Die Beilagen werden puristisch dosiert: etwas Gurke, Zwiebeln, wenig Salat, Dill, Schnittlauch, denn die Beilagen sollen den Fischgeschmack begleiten und dürfen ihn keinesfalls überdecken. Remoulade oder Cocktailsauce sind nur bei Backfisch erlaubt. Krabbenbrötchen vertragen eine dünne Zitronenscheibe. Hier ist Cocktailsauce Sünde!

Ob stehen oder sitzen, dass ist Geschmackssache. Der Kenner trinkt ein frische Pils direkt aus der Flasche zum Fischbrötchen. Idealerweise ein Craft Beer wie Ratsherrn, ein Flens, Holsten oder Dithmarscher. Auch ein helles Bockbier ist ein guter Begleiter. Fernsehbiere aus Westdeutschland trinken Banausen, die wahlweise Schalke- oder Dormund-Fans sind. Snobs greifen zu einem trockenen Sekt und als Begleiter auch gerade beim Frühstück ist eine Tass Kaff nie ganz falsch.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial