Getränke online bestellen – so einfach geht’s!

Getränkeauslieferung PR-Bild von DurstexpressAuslieferung (c) Durstexpress

Bedingt durch die Corona-Pandemie haben Take-Away- und Lieferdienste ein neues Hoch erfahren. Immer mehr Menschen lassen sich neben fertigen Mahlzeiten auch ihre Lebensmittel nach Hause liefern. Und auch Getränke kann man sich zu Supermarkt Preisen entspannt nach Hause liefern lassen.

Warum sind Lieferservices für Getränke so beliebt?

Getränkelieferungen für Großveranstaltungen gibt es schon seit langer Zeit. Doch seit ein paar Jahren haben sich im Zuge der Digitalisierung auch weitere Bestell- und Lieferprozesse etabliert. Immer mehr Kunden möchten die Getränkekisten nicht mehr schleppen.

Auch stundenlang durch die Innenstadt laufen, auf der Suche nach dem passenden Geschenk zum 50. Geburtstag kann so vermieden werden. Die Pandemie hat diesem Trend die Krone aufgesetzt. Haben Mitarbeitende sonst im Büro ihren täglichen Bedarf an Wasser, Kaffee und Softgetränken gestillt, musste im Home Office auf einmal der heimische Kühlschrank gut gefüllt sein.

Ein Sixpack Wasser hält bei Familien aber nicht besonders lange. Was tun? Das, was man von anderen Produkten seit Jahren kennt. Einfach schnell online bestellen und liefern lassen. Dieser Service entlastet und bringt Freiräume.

Über die App oder mobil optimierte Website lässt sich nach dem favorisierten Getränkeanbieter suchen und bestellen. Händler profitieren von einem erweiterten Kundenradius und – bei positivem Einkaufserlebnis – einer Weiterempfehlung.

Das große Sortiment der Lieferservices

Neben den großen Unternehmen für die Sofortversorgung mit Getränken für den täglichen Bedarf bieten auch spezialisierte Onlineshops den Service der Lieferung von alkoholischen Getränken an.
In den Lagern ist nahezu alles zu finden, denn die Welt der Getränke und Spirituosen ist unglaublich vielfältig. Ob irischer Whisky, mexikanischer Tequila, Rum aus Brasilien – man kann sogar den feinsten Vodka online bestellen. Perfekt für den nächsten entspannten Abend.

Zudem lassen sich verschiedene Rot- und Weißweine, Schaumwein, Tee, Kaffee und auch Alkoholfreie Getränke bestellen. Zubehör, wie das richtige Glas, findet man oft ebenfalls im Shop.

Getränke-Bestellung per Smartphone-App oder Webshop (c) Durst

Online bestellen oder lokal einkaufen?

Die Online-Händler punkten demnach vor allem in Sachen Sortimentsgröße. Die meisten lokalen Einzelhändler sind auf eine Spirituose fokussiert, beispielsweise Whiskey.

In Onlineshops hat man eine große Auswahl und kann auch Neuheiten sowie Sondereditionen erwerben. Ist man auf der Suche nach einem besonderen Tröpfchen kommt auch die Beratung nicht zu kurz. Kunden können auswählen aus welchem Herkunftsland, von welcher Rebsorte und aus welchem Jahrgang die Spirituose sein soll. Zudem lässt sich aufgrund vorhandener Filter nach Preisspanne, Farbe und vielen weiteren Faktoren auf die Suche nach dem richtigen Getränk gehen.

Im Online Shop lassen sich alle benötigten Informationen finden. Oft wird eine Vorauswahl auf der Startseite des Shops vorgestellt. Sinnvoll zusammengestellte Bundles und Geschenkkörbe sorgen dafür, dass man für jeden Anlass gewappnet ist.

Ein weiterer Vorteil ist die Schnelligkeit der Lieferung. Getränke lassen sich zu Hause, unterwegs oder von der Arbeit mit wenigen Klicks bestellen. Lieferanten kommen in einem Lieferfenster von wenigen Stunden. Von Online-Shops werden sie meistens noch am selben Tag versendet und treffen spätestens nach 3 Werktagen ein.

Was passiert mit dem Pfand? Wie sind die Rückgabebedingungen?

Lieferdienste mit Getränken für den täglichen Bedarf nehmen das Pfand bei der nächsten Lieferung mit und verrechnen es mit dem Guthaben.

Spezialisierte Shops haben individuelle Rückgabebedingungen. Im Fall von Transportschäden sollte schnellstmöglich Meldung gemacht werden. Nur so können die Fehler fachgerecht reklamiert werden.

Was kostet es, Getränke im Internet zu bestellen?

Preisvergleiche zeigen, dass die Preise im Supermarkt und Online fast identisch sind. In Geschäften profitiert man von wöchentlichen Angeboten, in Shops von unregelmäßigen Sonderangeboten. Letztere werden meist per Newsletter angekündigt.

Die Versandkosten werden an einen Mindestbestellwert gekoppelt. Anbieter variieren hier von 20€ – 100€. Je höherpreisiger die Produkte, desto höher die Schwelle. Kauft man zwei – drei gute Flaschen eines Gins, Vodkas oder Whiskeys ein, ist der Mindestbestellwert bereits erreicht. Da Kunden erfahrungsgemäß mehr als eine Flasche bestellen sind Mengenrabatte keine Seltenheit. So lässt sich nochmal richtig sparen!

Gezahlt wird ganz einfach per Lastschrift, Kauf auf Rechnung, PayPal oder Kreditkarte. Vereinzelt werden auch Zahlungsarten wie Klarna oder Google Pay angeboten. Registriert man sich für ein Kundenkonto werden diese Daten im Account hinterlegt.

Zusammengefasst lässt sich sagen – es ist wirklich einfach und empfehlenswert größere oder spezielle Getränkebestellungen online zu tätigen und nach Hause liefern zu lassen. Die Shops sind vertrauenswürdig, preisgünstig und liefern schnell.

Print Friendly, PDF & Email