Das Blockbräu freut sich über eine Silbermedaille für den Hamburger Senatsbock

Blockbräu: Relly Stroe mit Braumeister Thomas Hundt mit der Siegerurkunde für den Hamburger SenatsbockDer Hamburger Senatsbock von Blockbräu wurde beim International Craft Beer Award ausgezeichnet. Braumeister Thomas Hundt und die Hamburger Bierkönigin Relly Stroe freuen sich Foto: Brauerei

Gute Wahl, mit dem Hamburger Senatsbock von Blockbräu wurde eine echte Hamburgensie ausgezeichnet.

Thomas Hundt, der Braumeister von Blockbräu, freut sich gemeinsam mit Relly Stroe, der Hamburger Bierkönigin, über eine Silbermedaille, die sein 2019er Hamburger Senatsbock beim renommierten Meiningers International Craft Beer Award in der Kategorie „Bier / Bierstil: Doppelbock gewonnen hat.

„Wir freuen uns sehr, dass der Senatsbock aus dem Blockbräu mit der traditionellen Hamburger Handwerkskunst beim Brauen und einer innovativen Rezeptur sich auch im internationalen Vergleich so erfolgreich behauptet.“

Thomas Hundt Braumeister des Blockbräu

Mit dem Senatsbock hat eine echte, in der Tat sehr wohlschmeckende, Hamburgensie eine Würdigung erhalten. Seit vier Jahren brauen acht Hamburger Craft Beer Brauereien wieder das legendäre Hamburger Bockbier. Der Senatsbock hatte seine Hochzeit im Hamburg der 1950er und 1960er Jahren. Jetzt erlebt wieder einen Aufschwung und das ist gut so!

Thomas Hundt war in diesem Jahr für den gemeinschaftlichen Co-Brew verantwortlich. Andere Hamburger Brauereien haben einen individuellen Senatsbock gebraut.

Das Blockbräu war von Anfang an beim Hamburger Senatsbock dabei. In diesem Jahr hat Thomas Hundt einen untergärigen, dunkel-bernsteinfarbigen Doppelbock kreiert, der durch eine spezielle Malzmischung geprägt war.

Das Blockbräu ist sicherlich die Brauerei mit der besten Aussicht. Denn wer hat schon so ein Hafenpanorama, besonders im Sommer bei gutem Wetter auf dem Rooftop. Pro Woche braut das Team von Thomas Hundt rund 4.600 Liter. Das sind rund 15.333 Gläser á 0,3l.

Meiniger International Craft Beer Award 2019

Bei diesem renommierten Craft Beer Wettbewerb hat eine 93-köpfige Jury (Biersommeliers, Brauer,Experten aus Forschung und Lehre) Mitte Mai 1.229 Biere bewertet. Teilgenommen haben Brauereien aus 31 Ländern, ein Drittel davon aus dem Ausland.

Jedes Bier wird einzeln verkostet und mit einem 100-Punkte Schema bewertet. Kriterien sind Optik, Geruch, Geschmack und Trinkfreude. Die Medaillenanzahl ist limitiert. Die Obergrenze liegt bei maximal 30 Prozent.

Mehr Infos unter www.blockbraeu.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial