Broscheks Sea to Table – neues gastronomisches Konzept im Renaissance Hotel

Die Crew vom Broschek RestaurantNorddeutsche Fischbrote, zur Premierenfeier ausnahmsweise serviert im Kräutergarten auf der Dachterrasse: Küchenchef Steffen Arndt, F&B-Direktor Collin ten Dam, Sales- und Marketing-Direktorin Iris Holt und General Manager Peter van Rossen (vl) Foto: Angelika Fischer

Das Broscheks Sea to Table Restaurant setzt jetzt auf Fisch und Meeresfrüchte

von Angelika Fischer
„Broscheks Sea to Table“ – so nennt sich das neu konzipierte Restaurant im Renaissance Hamburg Hotel. Es ist ein modernes und zeitgemäßes Konzept, das eine Auswahl köstlicher Fische und Meeresfrüchte aus vorwiegend heimischen Gewässern anbietet.

„Wir verwenden nur die besten und frischesten Fische, die uns täglich von unseren ortsansässigen Fischern aus Nord- und Ostsee geliefert werden“, erläutert Küchenchef Steffen Arndt. „Die  internationalen Akzente auf unserer Karte wie das gegrillte Thunfischfilet oder der halbe Hummer stammen aus dem Atlantik. Produkte aus Asien verwenden wir nicht. Unser Ziel ist es, unseren Gästen ein wunderbares, schmackhaftes kulinarisches Erlebnis zu bíeten in einem ungezwungenen, gemütlichen Ambiente.“

Broscheks Sea to Table Restaurant

Broscheks Sea to Table Restaurant Foto: Renaissance Hamburg Hotel

Wie Arndt weiter ausführt, stammen die Süßwasserfische wie Forellen, geräucherte Makrelen oder Saibling aus der Müritz in Mecklenburg Vorpommern.

„Die Fischerei Müritz-Plau, mit der wir zusammenarbeiten, ist der größte Binnenfischereibetrieb Deutschlands“, ergänzt F&B-Direktor Collin ten Dam. „Traditioneller Fischfang, Fischzucht und Aquakultur in den Mecklenburger Seen sowie eine moderne Verarbeitung gehören zu ihrem Produktionsprofil.“

Wie er erläutert,  bewirtschaften die Müritzfischer rund 100 Gewässer mit einer Gesamtfläche von über 27.000 Hektar. Dazu gehören unter  anderem die Müritz, der Plauer See, der Kölpinsee, der Fleesensee und der Tollensesee.

„Der Fang aus der Müritz und den von ihr bewässerten Seen gelangt auf dem  kürzesten Weg täglich frisch auf die Teller unserer Gäste.“ so Collin ten Dam weiter.

Broscheks Vorspeisenplatte

Broscheks Vorspeisenplatte Foto: Renaissance Hamburg Hotel

Viel frischer Fisch auf der Karte 

Als Vorspeisen stehen beispielsweise norddeutsche Fischbrote mit Brathering oder geräucherter Makrele, eine knusprige Kabeljaukrokette, gebeizter Bachsaibling oder eine mit Cognac abgeschmeckte Büsumer Krabbensuppe zur Wahl.

Broscheks Fischfilet

Broscheks Fischfilet Foto: Renaissance Hamburg Hotel

Bei den Hauptgerichten entscheidet sich der Gast zwischen Broscheks Fischfilets, was eine moderne Variante des traditionellen Hamburger Pannfisch ist, Backfisch vom Dorsch oder im Ganzen gebratenen Fischen wie Forelle, Scholle oder Seezunge.

Wer ein Fleischgericht bevorzugt, wird in der „Fleisch-Ecke“ auf der Karte ebenfalls fündig. Hier findet sich das klassischen Rinderfilet oder ein ganzes Stubenküken. 

Als Desserts locken entweder eine moderne, nach Art des Hauses interpretierte Rote Grütze oder Variationen vom Apfel, die den spannenden Namen „Apfelkuchen „dekonstruiert“ tragen… Da beides verkostet wurde, kann nur gesagt werden: sehr zu empfehlen!

Übrigens stammen die frischen Kräuter, die in der Küche verwendet werden, zum Großteil vom hoteleigenen Kräutergarten auf der Dachterrasse des Hauses.

„Für Partys und Events können wir unsere Dachterrasse aus Gründen des Lärmschutzes leider nicht nutzen“, bedauert General Manager Peter van Rossen. „Aber als Kräutergarten eignet sich die Fläche hervorragend, und in einem heißen Hamburger Sommer wie diesem konnten wir sogar Kräuter ernten, die sonst nur im mediterranen Klima gedeihen!“

Passend zu den Gerichten im Broscheks Sea to Table Restaurant wird eine vielfältige Auswahl  an Weinen, entweder glasweise oder als Flaschenwein, angeboten. Die Weinkarte offeriert deutsche, italienische, französísche, spanische oder amerikanische Gewächse. Daneben gibt es aber auch Craft Beer aus der Hamburger Ratsherrn Brauerei.

Über das Broschek-Haus

Die Geschichte des  ursprünglichen Druck- und Verlagshauses „Broschek & Co.“, dem das Restaurant seinen Namen verdankt, ist an den Wänden in vielen Details dokumentiert. Alte Setzkästen und historische Schwarz-Weiß-Fotografien aus Verlagszeiten vermitteln einen Eindruck von der früheren Druckhaus-Atmosphäre. Hier wurde eine der führenden Hamburger Zeitungen, das Hamburger Fremdenblatt (während der NS-Zeit wurde es enteignet) gedruckt. Nicht zuletzt erinnert auch die denkmalgeschützte Backsteinfassade aus den 1920er Jahren an die Historie des Hauses.  Das „Broscheks Sea to Table Restaurant“ hat rund 100 Sitzplätze. Es ist ganztägig durchgehend für  Frühstück, Mittag- und Abendessen geöffnet.

Broscheks Sea to Table Restaurant

Große Bleichen, 20354 Hamburg, Telefon: 040-34 918 Durchwahl 935
Mehr Infos

Die Öffnungszeiten:

Montag – Freitag

  • Frühstück: 06.30 – 11.00 Uhr
  • Lunch: 12.00 – 15.00 Uhr
  • Dinner: 17.00 – 22.00 Uhr

Samstag und Sonntag

  • Frühstück: 06.30 – 12.30 Uhr
  • Lunch: 12.00 – 15.00 Uhr
  • Dinner: 17.00 – 22.00 Uhr
Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial