Fusion Food – Regional international

KüchenutensilienKüchenutensilien

Mix‘n‘Match gilt nicht nur bei Kleidung als neuer Trend, auch beim Essen ist es längst Mode, verschiedene Stilrichtungen miteinander zu kombinieren. Was Streifen zu Karos sind, ist jetzt asiatischer Schweinebauch mit Knödel! Klingt erst einmal verrückt, passt aber – richtig kombiniert – unheimlich gut zusammen. Das Rezept dazu und noch viele weitere Infos über Fusion Food finden Sie im E-Book „Fusion Food. Kulinarische Abenteuer aus nationaler und internationaler Küche“. Dort wird nicht nur erklärt, woher Fusion Food stammt und welche Ausprägungen es besitzt. Sie bekommen auch Tipps und zahlreiche Rezepte mitgeliefert, die zum Nachkochen einladen. 

Schmeckt nicht? Gibt´s doch!

Ein wenig Fingerspitzengefühl und Übung braucht man aber für diese Form der Kochkunst durchaus. Alles bunt zusammenzuwürfeln, kann auch gehörig danebengehen. Essen soll schmecken und das ist hier die große Hürde: um verschiedene Küchen miteinander zu kombinieren, sollte man sich durchaus im Vorfeld Gedanken machen, welche Geschmacksrichtung es denn letztendlich werden soll. Die beste Herangehensweise finden Sie Schritt für Schritt im E-Book. Denn nur wenn die Zutaten harmonisch aufeinander abgestimmt werden, gelingt der Spagat zwischen verschiedenen kulturellen Köstlichkeiten.

Mash-ups: DER Trend im Fusion Food

Weswegen ganz New York derzeit verrückt spielt? Wegen Cronuts – der Trendleckerei schlechthin. Die kleine Köstlichkeit ist ein Hybrid aus Croissant und Donut: mit Buttercreme gefüllter, frittierter Croissantteig in Donutform und lässt die New Yorker Herzen höher schlagen. Aber auch Bruffins – Muffins aus Brioche-Teig – und Cragels – Croissant-Teig in Bagel-Form – erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Kalifornien – Geburtsstätte des Fusion Foods

In Kalifornien startete Mitte der 1980er eine ganz neue Kochbewegung. Die beiden Küchenchefs Wolfgang Puck und Roy Yamaguchi etablierten ihren ganz eigenen Kochstil, indem sie mit verschiedenen Aromen aus unterschiedlichen Kulturen spielten. So wurde vornehmlich die französische Küche mit der asiatischen in Einklang gebracht und der Fantasie freien Lauf gelassen. Dennoch verschwand Fusion Food kurze Zeit später wieder von der Bildfläche, im Eifer des Gefechts begannen viele Küchenchefs ein wildes Mischen der Stilrichtungen, der Geschmack stand hierbei nicht mehr im Vordergrund. Anfang 2000 begann der erneute Aufstieg: Fusion Food kehrte in die Küchen zurück. Anfangs noch in den Küchen der Fernsehstudios, begeisterten TV-Köche aus aller Welt mit ihren kulinarischen Ergüssen. Die Lust am Ausprobieren stieg bei den Zuschauern und der heimische Herd wurde zur internationalen Spielwiese.

Fusion Food regionaler Art

Wer sich erst einmal vorsichtig an das Thema Fusion Food herantasten möchte, kann sich auch innerhalb der Landesgrenzen kulinarisch kreativ austoben. Deutschlands Küche ist regional unterschiedlich genug und warum denn nicht Labskaus mit schwäbischen Maultaschen und brauner Butter probieren? Auch hier steht das bereits anfangs erwähnte E-Book als Ratgeber mit kleinen Tipps und regionalen Fusion-Food-Rezepten zur Seite.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial