Blockbräu: Sommer, Sonne und Summer Solero Ale

Jana Kreye zapft ein Sommerbier anDie Hamburger Bierkönigin zapft ein Blockbräu Summer Solero Ale (c) Blockbräu

Schuhe aus, Bikini an, 30° und die Sonne ist heiß. Wenn nicht jetzt, wann dann? Der Juli ist die beste Zeit für einen kühlen Schluck Blockbräu Summer Solero Ale!

Das ist jedenfalls der Tipp von der amtierenden Hamburger Bierkönigin Jana Kreye. Heute, am Samstag, den 23. Juli 2022, stand für sie wieder eine hoheitliche Amtshandlung im Kalender. Gemeinsam mit 50 Gästen stach sie bei angenehmen Juliwetter die limitierte Biererfrischung über den St. Pauli Landungsbrücken mit bestem Hafenblick an. Da fragt sich, welche Aussicht die bessere war, auf den Hafen oder die auf ein gut eingeschenktes kühles Summer Solereo Ale?

Natürlich auf der Dachterrasse dabei, Braumeister Thomas Hundt und Brauer Charlie Petr. Wer ein Summer Solero Ale trinken möchte, sollte sich sputen, die sommerliche Bierkreation wird bis voraussichtlich Ende August in den Gläsern schäumen.

Das leichte und spritzige obergärige Ale hat nur 4,3 Prozent Alkohol. ganz-hamburg.de verriet er zwar nicht das Braurezept, aber aus den Hopfensorten macht er kein Geheimnis:

„Für das erste Sommer Ale vom Blockbräu haben wir ganz besondere Hopfensorten verwendet: Solero, Petit Blanc und Lilly. Diese Aromahopfen sorgen für fruchtige Noten von tropischen Früchten, wie Ananas, Mango und Maracuja. Die ideale Basis für ein sommerliches, frisches Bier.“

Auch Ralf Hansen, Geschäftsführer vom Blockbräu, schmeck es nicht nur. Er empfiehlt als Speisenbegleitungen einen bunten Salatteller und eine Metzgerfrikadelle. Aber auch für eine cremige Nachspeise lässt sich das Sommerbier gut verwenden, wie der Wilhelmsburger Eisdealer am Samstag unter Beweis stellte. Exklusiv für den Bieranstich konnten sich die Gäste über kühles Blockbräu Summer Solero Bier-Eis freuen.  

Print Friendly, PDF & Email