Sehnsüchtig erwartet und Drink der Begierde: Fogo do Sul bringt das Feuer des Südens in den Gin

Edition Fogo do Sul von Gin Soul drei Flaschen auf indischen bunten TüchernDie sechste Sonderedition von Gin Sul: Fogo do Sul (c) Gin Sul

Nun ist es amtlich, die sechste Sonderedition von Gin Sul heißt Fogo do Sul und kommt jetzt in den Handel.

Das neue Destillat Fogo do Sul aus der Altonaer Spirituosenmanufaktur vereint die unterschiedlichsten Geschmäcker Indiens in 6000 handnummerierten Flaschen.

Drei „Travelling Distillers“ haben sich im April dieses Jahr auf eine Reise nach Goa gemacht. Das Ziel von Doris, Rafael und Stephan war es, die besten Gewürze und Botanicals für einen Spicy Goa Dry Gin zu finden.

Jetzt ist es soweit, der Fogo do Sul ist nicht nur abgefüllt, ab dem 16. Oktober kommt die sechste Sonderedition in den Handel.

„Den Traum, eines Tages nach Indien zu fahren, das Land, in dem der Gin Tonic erfunden wurde, hege ich schon lange. Und Goa hat ja eine starke Beziehung zu Portugal.“

Gin-Sul-Gründer Stephan Garbe.

Gin Sul in Goa

Die indische Provinz Goa stand fast 450 Jahre unter portugiesischem Einfluss. Nachdem sie von Vasco da Gama entdeckt wurde, wurde sie ein Teil von Portugiesisch-Indien, in der die Zeit langsamer und gedehnter verlief. Also, ein perfekter Ort der Inspirationfür die Hamburger Spirituosenmarke, deren Wurzeln in Portugal liegen, und die eine tiefe Sehnsucht nach Süden in ihrem Herzen trägt.

Mit einem Mahindra Thar, dem indischne Nachbau des legendären Willys Jeep CJ-3B, erkundenten die „Travelling Distillers“ abgelegene Strände. Auf quirlige indischen Marktplätzen entdeckten sie besondere Botanicals und Geschmäcker. Auf dem Programm stand auch ein Besuch der Cashew-Feni-„Brennerei“, in der die nach Apfel duftende Cashew-Frucht vergoren und destilliert wird.

Die Märkte zwischen Anjuna im Norden und Assolna im Süden lockten mit einer unfassbaren Vielfalt von Currys, Masalas und Gewürzen. Es wurde probiert, verkostet und natürlich auch eingekauft. So wurde u.a. Kardamom, Koriander, Piri-Piri und Zimt mit nach Hamburg genommen.

Gin Sul – Fogo do Sul

Flaschenetikett Foto do Sul Gin mit Tattoo Motiv Schiff
Drink der Begierde – Fogo do Sul (c) Gin Sul

In der Altona wurde ausgesucht frischer Mango vom Großmarkt, Kardamon, gerösteter Kreuzkümmel, Koriandersaat, frischer Ingwer und scharfer Timutpfeffer mazeriert, um daraus anschließend „Fogo do Sul“, das Feuer des Südens, einen Spicy Goa Dry Gin, zu destillieren. Den letzten Kick gaben am Ende frische Chili der Limited Edition 2019!

„Einen Großteil der Botanicals haben wir vor der Mazeration in Woks angeröstet, um das Geschmacksprofil ,aufzuknacken‘.“

Stephan Garbe

Seit 2014 legt Gin Sul eine alljährliche Sonderedition, die schnell vergriffen ist, auf. Einzelne Flaschen sind nur noch über Raritätenhändler und Auktionsplattformen erhältlich.

Bereits zum vierten Mal wurde die kunstvolle Zeichnung auf der Sammlerflasche vom Hamburger Tätowierer Tobias Tietchen entworfen. Die „Fogo do Sul“-Flasche wird von Hand nummeriert. Im Glas erwartet den Gin-Kenner ein buntes indisches Holi-Fest. Vielleicht genau richtig, wenn die Tage grau und regnerisch und die Nächte lang und dunkel feucht sind.

Für eine Flasche der Special Edition Fogo Do Sul von Gin Sul müssen 79,90 Euro (0,5l) auf die Ladentisch gelegt werden. Ab Mittwoch den 16. Oktober ist sie in der Destillerie (pro Person nur eine Flasche), bei ausgesuchten Handelspartnern und gut sortierten Bars erhältlich.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial