Edel und ausgesprochen gut – Ferrari Spumante Verkostung bei Cornelia Poletto

Ferrari Spumante Verkostung bei Cornelia PolettoGastgeberin Cornelia Poletto zeigte sich begeistert von den Spumante des Hauses Ferrari, präsentiert von Vice-Presidente Marcello Lunelli Foto: Angelika Fischer

Nein, mit den roten Edelboliden hat Ferrari Spumante nur den Namen und die hohe Qualität gemein. 

Zum Jahreswechsel müssen die Korken knallen, und dann muss es auf der Zunge prickeln… In diesem Punkt sind sich fast alle einig. Bei der Frage, es nun ein französischer Champagner oder ein deutscher Winzersekt zu sein hat, da scheiden sich die Geister. Zum einen ist es natürlich eine Frage des Preises, zum anderen eine Frage des persönlichen Geschmacks…

Ein Weinberg in Italien
Ein Ferrari Weinberg Foto: Ferrari

Wie wäre es, mal etwas Neues auszuprobieren? Zum Beispiel einen Spumante aus Italien, der sich preislich auf halbem Wege dazwischen bewegt, von der Qualität aber deutlich weiter oben liegt?  Diese Gelegenheit nutzte unlängst ein Kreis geladener Medienvertreter im Restaurant Poletto anlässlich einer Produktpräsentation des Hauses Ferrari.

Keller mit Flaschengärung
Hier entstehen die Ferrari Spumantes – Fläschengärung im Ferrari-Keller Foto: Ferrari

„Wir tragen zwar denselben Namen, haben aber mit der Automarke und dem Rennstall nichts zutun“,

stellte Marcello Lunelli, Vice-Presidente der Kellerei Ferrari mit Sitzin Trento, gleich zu Beginn der Verkostung klar.

„Von der Produktqualitätkönnen wir uns aber insofern vergleichen, als unser Name innerhalb deritalienischen Spumante für absolute Spitzenqualität steht.“

Vier Ferarri Spumantes wurden verkostet

Um es gleich vorweg zu nehmen: Am Ende der Verkostung konnten sich alle Anwesenden diesem Urteil ausnahmslos anschließen. Präsentiert wurden vier unterschiedliche Spumante:

  • Ferrari Maximum Brut, hergestellt aus 100% Chardonnay Trauben mit 3 Jahren Lagerung auf der Hefe. Er überzeugt mit seinem lebendigen Bukett. Im Mund elegant und harmonisch mit einer Vanille- und Hefenote – dazu im Hintergrund reife Früchte, Blütendüfte und Haselnüsse. Ein Spumante, der zu allen Gängen der passende Begleiter ist, denn sein Kohlensäure ist gering und er überzeugt durch die feine Perligkeit.
  • Ferrari Perlé Nero Riserva, Jahrgang 2010, hergestellt aus 100% Pinot Noir Trauben mit 6 Jahren Lagerung auf der Hefe. Im Glas: Klare Goldreflexe und die Ferrari-typische feine Perlage. Der Gaumen wird verwöhnt von einer spektakulären Aromenkomplexität: Tropisch, fruchtig – von mineralisch bis hin zu Röstaromen. Voll, weich, langanhaltend und wunderbar nach Mandeln schmeckend.
  • Ferrari Perlé Rosé Riserva, Jahrgang 2013, eine Cuvée aus 80% Pinot Noir und 20% Chardonnay Trauben mit 5 Jahren Lagerung auf der Hefe. Hier treffen sich die besten Eigenschaften: Eleganz gepaart mit Frische und harmonischer Vielschichtigkeit. Typisch die strohgelbe Farbe und ein kräftiges Bukett mit feinen Mandelblüten und Renette-Noten.
Ferrari Spumante
Giulio Ferrari Rosé Riserva del Fondatore 2006 Trentodoc Foto: Ferrari
  • Giulio Ferrari Riserva del Fondatore, Jahrgang 2007, das Prestige-Produkt des Hauses Ferrari, hergestellt aus handverlesenen Chardonnay Trauben mit 10 Jahren Lagerung auf Feinhefe
    aus der Einzellage Maso Pianizza. Regelmäßig, so gut wie Jahr für Jahr ist dieser Spumante eine Offenbarung und spielt in der Champions League der italienischen Spumantes in der absoluten Spitzengruppe. Im Glas präsentiert er sich in einem strahlenden Gelb mit feiner und lang anhaltender Perlage. Dazu ein intensives aromatische Bukett mit Anklängen von Zitrus und einer feinen Mineralität – ausgewogen und elegant. Mein Tipp: Gleich mal sechs Flaschen in der begehrten Holzkisten ordern. Es lohnt sich!

Wenn es um italienische Genussprodukte geht,  ist es bei italienischen Erzeugern meist recht einfach. Schon die gehobenen Konsumpreislagen bieten ein hohes Qualitätsniveau. Im Premiumbereich, ist nicht nur Qualität sehr hoch, zumeist sind die Produkte im Vergleich mit französischen Spitzenmarken fühlbar preiswerter. Die vielfach preisgekrönten Ferrari Spumantes sind durchaus ein sehr gutes Beispiel für diese Regel. Man schmeckt es einfach im Glas.

Mehr unter www.ferraritrento.com

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial