Kulinarik: Die Sicherheitskonzepte des Schleswig-Holstein Gourmet Festival funktionieren

Blumenkohl und RomanesscoBlumenkohl und Romanessco @ M.Kurzmann

Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival hat schwere See gemeistert und kann eine erfolgreiche Bilanz ziehen.

Nach langer Durststrecke normalisiert sich die Lage der Gastronomie zunehmend. Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival 2020/2021 hat kurzerhand einige Events in den warmen Juni verlegt und die Startzeiten geändert, um auch draußen zu servieren. Möglich ist dies vor allem dank der funktionierenden Sicherheitskonzepte! Die ersten Juni-Veranstaltungen am 20.6. waren ein voller Erfolg: Jens Rittmeyer begeisterte bei seinem Festival-Debüt im Waldhaus Reinbek mit seiner auf Saucen und Gemüse fokussierten Küche. Alleinreisende ab 40 Jahren genossen im Rahmen der 6. Tour de Gourmet Solitaire im Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig die regionale Kreativität von Küchenchef Matthias Baltz und im Boutique Hotel Wassersleben an der Flensburger Förde die internationale Handschrift von Patron Eicke Steinort.

Die durch die Pandemie mehrfach verschobene Premiere von Gastkoch Jens Rittmeyer beim 34. Schleswig-Holstein Gourmet Festival war beeindruckend!

„Der Abend war ein voller Erfolg: grandiose Küchenleistung, tolle Atmosphäre in unserem Innenhof – von den Gästen als ‚echtes Toskana-Feeling‘ empfunden“, resümiert Direktor Moritz Kurzmann: „Auch die Weinbegleitung von Rindchen’s Weinkontor für die sensibel ausbalancierten Speisen des Küchenkünstlers war perfekt.“

Das Sicherheitskonzept des 5-Sterne-Hotels klappte, ohne die Gäste zu sehr einzuschränken. Es war zugleich auch das erste Event vom SHGF im Waldhaus Reinbek unter den neuen Inhabern, Familie Schlichting. Karl Schlichting ließ es sich nicht nehmen und legte beim Service selbst mit Hand an, um als gutes Beispiel für seine neuen Mitarbeiter voranzugehen und nah am Gast zu sein.

Matthias Baltz
Waldschlößchen Küchenchef Matthias Baltz © Susanne Plaß

6. Tour de Gourmet Solitiare

Eine bunt gemischte Gesellschaft kam zur 6. Tour de Gourmet Solitiare zusammen. Der kulinarische Road-Trip für Gourmetliebhaber ab 40 Jahren fand im Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig und im Boutique Hotel Wassersleben an der Flensburger Förde statt. Spaß haben, spannende Speisen mit Gleichgesinnten erleben, neue Häuser kennenlernen und Freundschaften schließen – das Konzept der ‚Tour de Gourmet Solitaire‘ trifft den Zeitgeist.

Bei angenehmen Temperaturen servierte Küchenchef Matthias Baltz auf der Seeterrasse des Waldschlösschens zum lille Helles einen Bio Camembert aus Hüsby. Die Milch dazu lieferten die Kühe auf den hoteleigenen Weiden. Delikat der selbst zubereitete Rehwild-Schinken mit Pfifferlingen und Trüffelbutter. Was für ein Aromenspiel! Köstlich auch das Duett von Eiderzander und Hecht mit buntem Kaviar. Applaus von der angeregt plaudernden Gästeschar, die den Ausführungen des sympathischen Kochs gern lauschte.

Filet und Backe vom Rind
Tour de Gourmet Solitiare im Boutique Hotel Wassersleben: Filet und Backe vom Rind von Eicke Steinort © Susanne Plaß

Per Bustransfer ging es nach zwei Stunden zum ‚Boutique Hotel Wassersleben‘ an die Ostsee. Patron Eicke Steinort begrüßte die Gäste in seinem Gourmet-Restaurant ‚Der Steinort‘ mit Zwei Welten Rind – Filet und Backe, schwarzer Quinoa und Girsch. Dazu brillierte der 2016 ‚Chant de l’Olivier‘ von der Domaine La Prada Mari aus Frankreich im Glas.

Dessert mit Zitrone und Gurke
Dessert Inka Zitrone Basilikum und Gurke © Susanne Plaß

Ein Augen- und Gaumenschmaus war die Inka-Zitrone mit Basilikum und Gurke – so einfach das Dessert klingt, so aufwendig produziert mit filigranen Geschmacksnoten. Es wurde viel gelacht und die lockere Atmosphäre bei Einhaltung der AHA-Regeln, mit frischer Meeresbrise und Blick auf die Flensburger Förde genossen.

Sternekoch Philipp Stein in der Küche vom Vitalia Hotel Bad Segeberg
Philipp Stein bereit das Dessert vor @ Susanne Plaß

Im VITALIAIA Seehotel macht Philipp Stein glücklich

Am 24. und 25. Juni zeigte Philipp Stein von „Steins Traube“ (Mainz), bei Gastgeber VITALIA Seehotel in Bad Segeberg, was er in seiner Laufbahn u.a. von seinem Mentor Dieter Müller gelernt hat. Anstatt eines 5-Gänge-Menüs durften die Gäste sich an sechs kulinarischen Genüssen ergötzen, darunter Ceviche von der Forelle, Gâteau von der Gänseleber, Tatar vom Friesisch Ochs, gebratene Jakobsmuscheln und Kalbstafelspitz. „Was für ein geschmackvoller Abend“, war von den Feinschmeckern anerkennend zu hören.

Forellen Ceviche
Ceviche von der Forelle von Phlipp Stein

Thomas Martin vom Restaurant Jacobs in Hamburg hatte es nicht gar so weit bis nach Lübeck. Die beiden SHGF Abende am 25. und 26. Juni 2021 im Friederikenhof waren schnell ausverkauft. Das im Lockdown modernisierte und erweiterte Landhotel empfing die Gäste an ländlich geschmückten Tischen auf der Terrasse.

„Es war Megawetter, tolle Stimmung und die Gäste waren happy, dass sie bis zum Hauptgang alle Gerichte in lauschiger Atmosphäre unter dem alten Baumbewuchs und Blick über die Felder genießen konnten“,

berichtet Patrick Wulf, Direktor vom Friederikenhof. Auf die Teller kam ein frankophiles Menü á la Thomas Martin: vom delikaten Hummer Tatar über Fjordforelle und Kabeljau bis zur berühmten‚ geschmorte Ochsenschulter‘. So macht Genuss richtig Spaß!

Wer Lust hat, der hört sich auch die spannenden Episode mit den Gastköchen, Partnern und Mitgliedern im SHGF Podcast an z.B. auf  www.gourmetfestival.de oder über Spotify.

Print Friendly, PDF & Email