Millesima – die Heimat hochwertigen Weines

Heritage WeineWeine aus Frankreich und Italien © ganz-hamburg.de

Millesima ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und führend im Handel mit grossen Weinen und Primeurweinen. Und das seit dem Jahr 1983. Mehr als 2,1 Millionen Flaschen der hervorragenden Jahrgänge und Grand Crus aus den bekanntesten Anbauregionen für Wein lagern in den Weinkellern von Millesima. Das Unternehmen ist in der Schweiz und in Deutschland sehr bekannt und seine hochwertigen Qualitätsprodukte werden nicht nur in der Schweiz, sondern weltweit von Kennern sehr geschätzt. Im Folgenden die wesentlichsten Merkmale, an denen sich die Qualität eines hochwertigen Weines erkennen lässt.

Der erste Eindruck

Oftmals kann man den Wein vor Ort nicht gustieren. Also müssen Sie die Beurteilung anhand von einigen wenigen aber wichtigen Details festmachen. An den Preisen kann man ausmachen, ob man mit Qualität rechnen kann oder eher nicht. Wein für drei Euro pro Flasche kann nicht mit jenen für vierzehn Euro und mehr mithalten. Ab etwa sechs Euro bekommt man bereits Wein im mittleren Qualitätssegment.

Achten Sie auf jeden Fall auf Gütezeichen und Preise. Wahrscheinlich haben Experten bereits probiert und den Wein für hochwertig befunden.

Ein Tipp: Achten Sie auf Blender, also Weine die höhere Preise haben, aber bei weitem nicht so hochwertig sind. Auf ihren Etiketten findet sich oft eine verwirrende Anzahl von Symbolen die Qualität symbolisieren sollten. Aber, wenn Sie schauen wer den Wein produziert/abgefüllt hat, dann entdecken Sie ein anonymes Unternehmen. Besser sind fast immer Erzeuger-/Winzerabfüllungen direkt auf dem Chateau oder von einer Winzergenossenschaft.

Der Jahrgang eines hochwertigen Weins sollte ebenfalls ein guter Hinweis sein. Nur hochwertige Qualitäten sind über längere Zeit hinweg lagerfähig, weshalb man besonders im Supermarkt hauptsächlich zu jungen Weinen greifen sollte. Das gilt besonders für Weisswein, der es recht rasch in den Handel schafft. Älter als zwei Jahre sollte er aber nicht sein. Rotwein muss länger eingelagert werden, eher er in Flaschen abgefüllt wird. Das kann schon mal bis zu fünf Jahre dauern.

Der Geschmack

Einen ersten Schluck des Getränkes vermischen Sie am besten mit viel Luft und lassen das Getränk sich im Mund ausbreiten. Verteilen Sie den Wein, besonders im Bereich des Gaumens, der einen schmackhaften Weisswein als schmelzend schmecken lässt. Die Zunge ist nicht von Bedeutung. Sie kann nur zwischen süss, sauer, salzig und bitter differenzieren.

Haben Sie einmal einen Eindruck bekommen, können Sie das Getränk schlucken. Je länger Sie das Getränk dabei schmecken, umso besser ist auch die Qualität des Getränks.

Weintrinken kann man lernen. Viele Vinotheken und Winebars bieten Verkostungsseminare an. Die ideale Verbindung von Wissensvermittlung und Genuss. Auch der Besuch einer Weinmesse erweitert den Geschmacks- und Wissenshorizont.

Das Fazit

Das Unternehmen Millesima bietet lediglich hochwertige Weine an, die ohne Umwege beim Produzenten bezogen wurden. Jedes Gebinde dieses Weines war nur in zwei Kellern zu finden; und zwar dem Weinkeller des Produzenten und dem seinigen.

Wenn Sie hochwertige Weine von Millesima erwerben, können Sie sich auf die Herkunft der Weine und deren hervorragende Lagerbedingungen unbedingt verlassen. Das ist beim Kauf erlesener Weine, besonders beim Kauf von älteren Jahrgängen, nahezu unerlässlich.

Das wichtigste ist, Wein ein Jahrtausende altes Kulturgut und gehört zu unsere kulinarischen Kultur. Deshalb trinken Sie mit Genuss.

Print Friendly, PDF & Email