Mit Kochtrends zu einer ausgewogenen Ernährung

Acaii Bowl in einer HolzschüsselPhoto by ellaolsson on Pixabay

Aktuelle Ernährungtrends: Superfood, Meal Preps, Bowls, Gemüse und Getreide essen wir immer mehr und es schmeckt auch!

Fast jedes Jahr gibt es neue Food-Trends, die aus allen Teilen der Welt stammen oder in Zusammenhang mit neuen Erkenntnissen aus dem Fitness- und Gesundheitsbereich entstehen. Die orientalische und die asiatische Küche finden eine immer weitere Verbreitung, Gemüse spielt eine größere Rolle beim Kochen und auch sonst tut sich einiges: Menschen entdecken beispielsweise diverse Getreidevarianten, Bioprodukte oder sogenanntes Superfood für sich. Unabhängig von persönlichen Vorlieben und eventuellen Unverträglichkeiten sollte die Ernährung generell ausgewogen und gesund sein. Dies in den Alltag zu integrieren ist dank einiger simpler Methoden gar nicht schwer.

Eine Poké Bowl
Eine Poké Bowl Foto: ganz-hamburg.de

Meal Prep und Bowls

Beim Meal Prep werden Gerichte für einen oder mehrere Tage vorgekocht. Manchmal werden auch nur einzelne Komponenten vorbereitet, sodass die spätere Zubereitung schneller geht. Das tägliche Kochen und Einkaufen fällt damit weg, man spart Zeit und muss auch seltener verdorbene Lebensmittel wegwerfen. Meal Prep fördert eine gesunde Ernährung, da kalorienreiches Fast Food und Snacks zwischendurch eher entfallen. Wer selbst kocht, hat zudem die Kontrolle über die verwendeten Zutaten. Gemüse aller Art und Eiweißlieferanten wie Fisch, Fleisch oder Tofu lassen sich auch hervorragend für die Zubereitung von Bowls verwenden. Sie sind ebenfalls eine ausgewogene Alternative zu vielen ungesunden Fertiggerichten.

Champions mit Röstgemüse Jus © ganz-hamburg.de

Gemüse und Getreide

Ein neuer Trend beim Gemüse – neben der Tatsache, dass es immer mehr von der Beilage zum Hauptgericht avanciert – sind die sogenannten Misfits. Damit ist Gemüse und Obst gemeint, das in Größe oder Form nicht der Norm entspricht. Krumme Gurken, mehrwurzelige Möhren oder übergroße Kartoffeln schmecken aber genauso gut. In Pfannengerichten, Pürees, Suppen oder Salaten spielt ihr Aussehen sowieso keine Rolle mehr. Wer Weizen- und Dinkelprodukte nicht gut verträgt, kann inzwischen auf viele alternative Getreidesorten zurückgreifen. Quinoa, Amaranth und Buchweizen lassen sich ebenso gut verarbeiten. Die Körner enthalten wertvolle Proteine und Mineralstoffe. Sie sind glutenfrei, genauso wie die sehr sättigenden Chia-Samen. Diese sind relativ neu auf dem Markt und gelten als gesunde Energielieferanten.

Superfood Stilleben
Superfood & Lecker: richtige Ernährung unterstützt den Muskelaufbau
Photo by Jannis Brandt on Unsplash

Bioprodukte und Superfood

Immer mehr Menschen kochen zu Hause und viele legen dabei Wert auf vollwertige Kost, wofür sie bevorzugt regionale Produkte oder solche aus dem Bio-Laden verwenden. Dem Wunsch nach einer gesunden Lebensweise entspricht auch der Trend zum Superfood; dazu zählen vor allem exotische Beeren, Samen und Früchte. Gesunde Snacks als Alternative zu Chips und Schokoriegeln sind für viele ebenfalls selbstverständlicher Bestandteil einer bewussten Ernährung: Mandeln, Kürbiskerne oder Trockenfrüchte sind schließlich gesund und lecker. Wer zum gemütlichen Couchabend noch ein aromatisches, handwerklich produziertes Craft Beer genießt, liegt damit absolut im Trend.

Alles, nur nicht langweilig, schließlich sollte Essen eines der schönsten Dinge im Alltag sein. Und was gibt es Schöneres als schmackhaft gewürzte und hübsch angerichtete Speisen? Wem trotz der immer neuen Food-Trends mitunter langweilig in der Küche wird, der kann sich Anregungen bei den Profis holen oder sich beim Food Pairing austoben. Bei Letzterem geht es darum, auf Basis der Aromen die ideale Kombination von Lebensmitteln zu finden. Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email