Tim Mälzer: Eine kraftvolle Stimme für die Gastronomie

Tim Mälzer mit Eckart WitzigmannJahrhundertkoch Eckart Witzigmann verlieh den Award in der Kategorie „Prix d‘Exception“ an den Hamburger Koch Tim Mälzer für seine öffentliche Rolle als Fürsprecher der Gastro-Szene in Zeiten der Corona-Krise (c) Agency People Image / Michael Tinnefeld

Tim Mälzer wurde mit dem ECKART – dem Eckart Witzigmann Award 2020 ausgezeichnet.

von Angelika Fischer
Preise hat Tim Mälzer schon mehrfach bekommen, darunter die „Goldene Kamera“ und den „Deutschen Fernsehpreis“. Doch diese jüngste Ehrung dürfte selbst für ihn etwas ganz Besonderes sein: die Auszeichnung mit dem „Eckart 2020“ in der Kategorie „Prix d‘Exception“.

Der vom legendären „Jahrhundertkoch“ Eckart Witzigmann ins Leben gerufene Preis namens „Eckart“ wird seit 2004 für herausragende Leistungen in der Gastronomie-Szene und über diese hinaus verliehen.

Die zuvor erst ein einziges  Mal vergebene Preis-Kategorie „Prix d‘Exception“ würdigt indessen nicht Tim Mälzers Können am Herd, sondern wurde ihm dafür verliehen, dass er sich seit Beginn der Corona-Krise mit „authentischer Emotionalität“ für die  existenzbedrohte Gastro-Szene eingesetzt hat.

„Eine der großen Qualitäten von Tim Mälzer ist seine kraftvolle Sprache“

So die Jury

Durch seine  Fernseh-Formate und Präsenz verschaffe er dem Kochen große Aufmerksamkeit und es gelinge ihm,  die oft weltfremden Diskussionen über die gehobene Küche zu erden.

Tim Mälzer in der Corona-Krise

Seit Beginn der Corona-Krise sei Tim Mälzer zum stärksten Fürsprecher der in ihrer Existenz gefährdeten und durchaus systemrelevanten Gastronomie geworden. Mit starken Argumenten und großer Leidenschaft habe er in mehreren weit verbreiteten TV-Statements auf die bedrohliche Lage der Branche aufmerksam gemacht. Dabei sei es ihm nicht in erster Linie um sein persönliches Einkommen gegangen, sondern um alle in der Gastronomie Beschäftigten, deren Arbeitsplätze ihm besonders am Herzen liegen. 

„Tim Mälzer wird zum Sprachrohr für die deutsche Gastronomie, hebt eine Protestaktion aus der Taufe und sendet eine starke Botschaft an die Politik“, so die Jury. „Besonders  wirkungsvoll ist seine Haltung, weil es ihm gelingt, starke Argumente mit einer  authentischen Emotionalität zu verbinden.“  Darüber hinaus habe er als Koch jene unterstützt, die besonders belastet sind, habe sich und sein Team in den Dienst von „kochenfürhelden” gestellt, die Aktion von Berlin nach Hamburg geholt und hier vor Ort Krankenhäuser, Apotheken oder Supermärkte versorgt.

Am 6. September 2020 wurde Tim Mälzer der „Eckart 2020“ in Bozen/Südtirol im Rahmen eines Festaktes verliehen, gemeinsam mit den beiden Initiatoren von „kochenfürhelden“, die ihrerseits den „Eckart 2020“ in der Kategorie „Kreative Verantwortung“ erhielten.

„Ilona Scholl, Max Strohe und Tim Mälzer zeigen beispielhaft Wege aus der Krise. Mutig entwickeln sie neue Konzepte und machen sich zum wirkungsvollen Sprachrohr der jungen deutschen Gastronomie. Damit helfen sie sich selbst, unterstützen andere Menschen, und sie erreichen ein großes Publikum sowie die politisch Verantwortlichen“,

so die Jury in ihrer Laudatio.

„Ihr Engagement sorgt  dafür, dass die Gastronomie als das wahrgenommen wird, was sie ist: eine der wichtigsten kulturellen Errungenschaften der modernen Zivilisation.“  

Hier geht es zum Eckart Witzigman Award.

Print Friendly, PDF & Email